Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Freudenberg IT stellt Software-Pakete auf Basis von SAP und MES vor

14.02.2008
Der IT-Dienstleister Freudenberg IT (FIT) stellt auf der Cebit 2008 seine integrierten, auf den Mittelstand zugeschnittenen Pakete auf der Basis von SAP und MES (Manufacturing Execution Systems) vor. Als zertifizierter Global Hosting Partner von SAP präsentiert FIT zudem sein Angebot für den sicheren Betrieb von IT-Anwendungen in seinen Rechenzentren, wie das Unternehmen mitteilt.

Als einen Messeschwerpunkt wird Freudenberg IT seine Integrationsszenarien des MES-Systems Adicom-Software-Suite in SAP präsentieren. Im Mittelpunkt stehen dabei Pakete zur Betriebs- und Maschinendatenerfassung sowie zum Fertigungsleitstand, die auf die Bedarfe mittelständischer Fertigungsunternehmen ausgerichtet sind.

Unternehmen gewinnen mit deren Einsatz mehr Transparenz in der Fertigung, erhöhen ihre Bestandsqualität und sichern die termingerechte Belieferung ihrer Kunden, heißt es. Da Fertigungssysteme und Geschäftsprozesse oft nicht sehr tief integriert sind, fehlen durchgängige IT-Anwendungen, mit denen Produktionsdaten und Planabweichungen bewertet werden können.

Die Adicom-Software-Suite ist eines von nur wenigen MES-Systemen auf dem Markt, die eine reibungslose Integration in SAP ermöglicht. Freudenberg IT zeigt daher seine Angebote unter anderem auf der Grundlage SAP Netweaver Exchange Infrastructure (SAP XI) und Adicom Integration Gateway.

Mit diesen standardisierten Datendrehscheiben für Echtzeitverbindungen integriert Freudenberg IT SAP-Systeme mit Nicht-SAP-Systemen und der Adicom-Software-Suite. Unternehmen können infolgedessen ihre Geschäftsprozesse integrieren und ohne Medienbrüche oder Zeitverluste abbilden. Dabei werden diese unternehmensintern und -übergreifend über die jeweilige Datendrehscheibe in das SAP-System implementiert.

Datencockpit erweitert Funktionen der Adicom-Software-Suite

In diesem Zusammenhang zeigt Freudenberg IT auch das gemeinsam mit der Trebing & Himstedt Prozessautomation GmbH & Co. KG entwickelte Daten-Cockpit auf Grundlage von SAP X-App Manufacturing

Integration and Intelligence (SAP XMII). Das Daten-Cockpit erweitert dabei die Funktionen der Adicom-Software-Suite.

Über eine standardisierte Datendrehscheibe werden sämtliche Prozessdaten aus dem MES-System in SAP XMII zur Verfügung gestellt und mit dem XOEE-Portal (Overall Equipment Effectiveness) von Trebing & Himstedt gekoppelt.

OEE-Kennzahlen sowie sämtliche Prozessdaten aus der Betriebs- und Maschinendatenerfassung werden den Anwendern über konfigurierbare Webseiten, so genannten Dashboards, in Echtzeit visualisiert. So können Unternehmen einen Datenfluss sowie eine Transparenz des Produktionsprozesses erzielen und eine Brücke von der Fertigungshalle in den kaufmännischen Bereich schlagen.

Einen weiteren Messeschwerpunkt bilden die SAP-Komplettpakete, die Freudenberg IT für mittelständische Unternehmen anbietet. Im Bereich SAP-Beratung liefert FIT zusammen mit SAP und der Steeb Anwendungssysteme GmbH betriebswirtschaftliche Standardsoftware für den internationalen Mittelstand. Dabei setzt der IT-Komplettanbieter auf ERP-Anwendungen, die auf SAP ERP 6.0 sowie dem vorkonfigurierten Steeb-Fix-ERP-Paket basieren.

Freudenberg IT empfiehlt sich als Global Hosting Partner für den Mittelstand

Freudenberg IT stellt als zertifizierter Global Hosting Partner zudem das FIT Dual Data Center Concept auf der Cebit vor. Sämtliche Daten werden dabei in einem zweiten Rechenzentrum gespiegelt und die Datenhaltung erfolgt räumlich getrennt von der Datensicherung.

Dies ermöglicht einen weltweiten Rechenzentrumsbetrieb über alle Zeitzonen hinweg. International tätige Unternehmen können sich so die gleiche Servicequalität an jedem Rechenzentrumsstandort sichern.

Freudenberg IT auf der Cebit 2008: Halle 4, Stand D12 (Steeb-Partnerstand)

Jürgen Schreier | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/digitalefabrik/ppserp/articles/109119/

Weitere Berichte zu: Adicom-Software-Suite FIT MES-System Paket

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Flüssiger Wasserstoff im freien Fall
05.12.2016 | Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)

nachricht IPH entwickelt Prüfstand für angetriebene Tragrollen
29.11.2016 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie