Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltfreundliche Klimatechnologie für Automobil- und Pharmaindustrie

14.02.2008
Bereits erste Aufträge für umweltfreundliche Kühlgeräte auf CO2-Basis

Nachdem Rittal seine Innovationsführerschaft bei der Schaltschrank-Klimatisierung durch die Entwicklung ausgereifter, umweltfreundlicher Kühlgeräte auf CO2-Basis unter Beweis gestellt hat, erhielt das Unternehmen bereits im September 2007 erste konkrete Aufträge aus der Industrie. Die Serienfertigung von CO2-Kühlgeräten findet in vollem Gang statt.

Bisher zählen drei weltweit führende Unternehmen aus der Automobil- und Pharmaindustrie zu den Interessenten der neuen CO2-Kühlgeräte von Rittal. Zur Teststellung hat Rittal zahlreiche CO2-Kühlgeräte zur Verfügung gestellt und von den Unternehmen bereits konkrete Aufträge zur Fertigung der umweltfreundlichen Kühlgeräte erhalten.

Mit dem Einstieg in die System-Klimatisierung mit CO2 als Alternative zum Kältemittel R134a ist Rittal der Quantensprung gelungen. So gehört Rittal auch beim geplanten Switch der Automobilindustrie zu CO2-Lösungen wieder zu den klimatechnischen Pionieren. Inzwischen verfügt Rittal über die ersten Wand- und Dach-Klimageräte mit CO2 als Kühlmedium und einer effektiven Netto-Nutzkühlleistung von 1000 W, die als Standardprodukte erhältlich sind. Trotz des deutlich höheren technischen Aufwands für solche Systeme hat Rittal die Praxistauglichkeit nachgewiesen.

Im Vergleich zum bisher weit verbreitetsten Kältemittel R 134a stellt CO2 aus heutiger Sicht eines der meistversprechenden Kältemittel für die Zukunft dar. Kohlendioxid ist ein in der Natur vorkommender Stoff mit einem GWP (Global Warming Potential) von 1. Daher kühlen Rittal Schaltschrank-Kühlgeräte nicht nur sicher Schaltschränke und Elektronikgehäuse, sondern helfen auch die Erderwärmung zu verlangsamen.

Die Funktionssicherheit der neuen Technik hat Rittal in umfassenden Feldversuchen überprüft. Schließlich sichert jedes Schaltschrank-Klimagerät die Funktion der eingebauten Systeme, Steuerungen und Anlagen.

Der Einsatz von CO2 erfordert einen deutlich höheren technischen Aufwand, da das Kältemittel im Kühlkreislauf – im Gegensatz zu R 134 a – nie seinen Aggregatzustand ändert. Es bleibt immer gasförmig. Weil das gesamte System unter einem deutlich höheren Druck arbeitet, werden an die Kompressoren und Regelorgane sehr hohe Anforderungen gestellt.

Um die Kühlleistung dauerhaft zu erhöhen und Wartungsarbeiten zu minimieren, erhalten auch die neuen TopTherm CO2-Kühlgeräte die RiNano-Versiegelung der Wärmetauscherlamellen sowie integrierte Kondensatverdunster. Die Nano-Beschichtung garantiert eine dauerhaft gleichbleibende Kühlleistung durch ihre schmutzabweisende Wirkung. Diese Technologie verlängert die Service- und Reinigungsintervalle und erhöht die Energieeffizienz ganz wesentlich. Die automatische Kondensatverdunstung nutzt das Prinzip der Direktverdampfung. Die Anlagensicherheit steigt und der Wartungsaufwand sinkt. Sowohl das Entleeren von Kondensat-Auffangflaschen als auch das aufwendige Verlegen von Kondensat-Schlauchleitungen entfällt.

Hans-Robert Koch | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ionen gegen Herzrhythmusstörungen – Nicht-invasive Alternative zu Katheter-Eingriff

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik