Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alles dran, alles drin

01.08.2009
Komplette Antriebslösungen aus einer Hand
Mit den Variolution-Paketen hilft SEW-Eurodrive dem Anlagenbauer. Denn mit einem Applikationspaket erhält er die komplette Lösung seiner Antriebsaufgabe - schnell, umfassend und samt Funktionssicherheit. Enthalten sind Antriebslösung inklusive optimal abgestimmter Komponenten wie Sensoren oder Kabel.

Um dem Wettbewerbsdruck standhalten zu können, sind zunehmend komplexere Lösungen in immer kürzeren Zyklen - und damit mit geringeren Entwicklungszeiten - zu realisieren.

Nur über Innovationen können sich europäische Anlagenbauer im Wertschöpfungsprozess für ihre Kunden vom Wettbewerb abheben, meint SEW-Eurodrive. Mit den neuen Variolution-Paketen unterstützt das Unternehmen den Anlagenbauer direkt in seiner Wertschöpfungskette. Denn mit einem Applikationspaket erhält er die komplette Lösung seiner Antriebsaufgabe: Antriebe, Regelung, Motion Control, Software, Funktionssicherheit. Die integrierten Softwaremodule steuern den Bewegungsablauf als dezentrale Intelligenz, entlasten die übergeordnete Steuerung und reduzieren den Programmieraufwand. Die Softwaremodule ermöglichen applikationsspezifische Bewegungsabläufe und zusätzliche Einsparungen, etwa einen energieoptimierten Betrieb oder schnellere Zykluszeiten durch automatische Lasterkennung und Anpassung der Bewegungsabläufe an die Lastsituation.

Die angepassten Prozesse, die der Anbieter aus Bruchsal mit den Applikationspaketen zur Verfügung stellt, ermöglichen Verbesserungen bei eigenen Prozessen, insbesondere in den Bereichen Einkauf, Logistik und Wareneingang. So werden alle Einzelteile eines Variolution-Paketes mit nur einer Position bestellt - die Zustellung erfolgt samt aller Komponenten, Software und Dokumentation mit nur einer Lieferung. Die neuen Logistikoptionen ermöglichen sogar die Anlieferung an unterschiedliche Adressen - wann und wo die Komponenten eines Applikationspaketes eben benötigt werden.

Weitere Einsparpotenziale sind möglich durch die getestete Funktionalität, für die SEW die Gewähr übernimmt. So können die Anlagenbauer sich auf die Einhaltung ihrer Maschinenanforderungen verlassen. Das verkürzt Entwicklungszeiten, und die Engineeringkosten je Anlage sinken. Die Funktionalität der einzelnen Applikationspakete beschränkt sich nicht auf die Basislösung. Die je Applikationspaket entwickelten Module werden dezentral eingebettet. Damit sind schnellere Reaktionszeiten möglich, und die Module operieren unabhängig von einer zentralen SPS. Die simple Parametrierung ermöglicht die kundenspezifische Inbetriebnahme ohne Programmierung.

Um den hochperformanten Anlagen der Kunden gerecht zu werden, enthalten die Pakete Zusatzfunktionen, die dem Anlagenbauer weitere Verkaufsargumente für seine Anlage bieten. So wird zum Beispiel die Applikationslösung für Regalbediengeräte eine optimierte Fahrkurve enthalten, die zusammen mit einer Zwischenkreiskopplung zu Energieeinsparungen bis zu 40 Prozent führt. Auch das Applikationspaket für den stationären Senkrechtförderer von SEW bietet als einziges Lösungspaket im Markt die Möglichkeit einer autarken dezentralen Lösung mit gewichtsoptimiertem Fahrprofil. Die Variolution-Pakete sind optimal auf die Anforderungen der jeweiligen Branche abgestimmt.

Dafür wurden mit den jeweiligen Branchenexperten und den Endkunden direkt einzelne Prozesse der Branchen analysiert, erfolgsentscheidende Anforderungen definiert und in den Paketen umgesetzt. Dieses Vorgehen sorgt dafür, dass die Lösungen den Anforderungen der Endkunden entsprechen und Schnittstellenprobleme oder kostenintensive Nachbesserungen der Vergangenheit angehören.

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/xist4c/web/Alles-dran--alles-drin_id_882__dId_448690_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht CI-Maschine von EMAG ECM: Hocheffektive Lösung für das Entgraten von komplexen Bauteilen
12.04.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Kaltmassivumformung: auch komplexe Bauteilherstellung virtuell und kostengünstig designen
29.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics