Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eine für alles - Boschert-Technologie-Kombination

30.06.2011
Der Laser ist in der flexiblen Blechteile-Fertigung als universelles Schneid- und Schweißwerkzeug nicht mehr wegzudenken.

Soweit ist das ja durchaus richtig, jedoch verlangt der anhaltende Trend zur Komplettbearbeitung von mehr oder weniger anspruchsvollen Blechteilen oftmals mehr als nur universelles Schneiden und Schweißen von Blechen unterschiedlicher Materialien und Dicken.

Und außerdem darf man in Zeiten der Bemühungen um mehr Energie- und Ressourceneffizienz schon einmal kritisch hinterfragen, ob man für Einzelteile oder Klein- und Mittelserienteile, die auch noch Umform-Operationen aufweisen, wirklich zwei Maschinen aufbieten muss, nämlich zum Beispiel eine Laseranlage und eine Presse zum Umformen, oder ob das nicht auch einfacher und damit deutlich wirtschaftlicher geht? Schließlich greift nicht zuletzt auch bei den Laser-Freaks eine gewisse Unsicherheit um sich, welcher Laser denn künftig der richtige ist, der CO2-Laser, der Festkörper-Laser oder der Faser-Laser? Solche Fragen machen Praktiker neugierig und bringen den Spezialisten für Blechbearbeitungsmaschinen Boschert zum Nachdenken, ob sich nicht mit relativ einfachen Mitteln eine anwendergerechte und bezahl- sowie technisch auch in Zukunft sehr leicht beherrschbare Alternative zustande bringen lässt.

Das Ergebnis lautet "Boschert-Technologie-Kombination". Im Klartext heißt dies, dass in einer Maschine nicht nur verschiedene Technologie-Module zum Stanzen, Umformen und Plasmaschneiden kombiniert werden können, sondern dass auch schon allein im Stanzmodul beispielweise Stanzwerkzeuge gegen Umformwerkzeuge ausgetauscht werden können, womit dann die Komplettbearbeitung von Blechteilen inklusive Senkungen, Kerbungen, Sicken, Falzen oder auch Lüftungsschlitzen in einem Prozessablauf machbar ist. Wer nun behauptet, dass dies ja auch mit Stanz-/Laserkombinationen möglich ist, hat zwar grundsätzlich recht, muss, laut Unternehmen, dafür aber etwa das Doppelte an Investment in die Hand nehmen. Bei den Stanzmaschinen mit besagter Technologie-Kombination zieht sich die Möglichkeit der kombinierten Stanz-/ Umform-Ausrüstung wie ein "Roter Faden" durch alle Stanzmaschinen-Baureihen:

Ecco Line
Stanzmaschinen-Baureihe Ecco Line - ausgelegt zum Stanzen und Formen/Umformen, wobei hier die Umformwerkzeuge manuell einzuwechseln sind, was aber in der Praxis keine zehn Sekunden dauert. Außerdem gibt es für die Ecco Line noch die Option "Profilbearbeitung" und damit erweitert sich die Anwendungs- und Nutzungs-Flexibilität nochmals.
Compact
Stanzmaschinen-Baureihe Compact - konzipiert zum Stanzen, Nibbeln, Formen/Umformen, Markieren und Gewinde schneiden, wobei hier die Umformwerkzeuge je nach Ausrüstung manuell oder mit dem Werkzeugwechselsystem Rotation Index (auf Basis des Werkzeugsystems Revotool) auch automatisch zum Einsatz gebracht werden.
Twin/Tri
Stanzmaschinen-Baureihe Twin/Tri - ausgerüstet mit zwei (Twin) oder drei (Tri) unabhängig voneinander arbeitenden und mit gleichen oder verschiedenen Werkzeugen auszurüstenden Stanzköpfen, um parallel oder aufeinander folgend und in jedem Fall hochflexibel Stanz-, Nibbel-, Form-/Umform-, Markier- und Gewindeschneid-Arbeiten durchführen zu können. Die Umformwerkzeuge lassen sich hier in beide oder in alle drei Stanzköpfe manuell einwechseln, oder das geht, sofern einer, zwei oder drei Stanzköpfe mit dem Werkzeugwechselsystem Rotation Index (Basis Werkzeugsystem Revotool) ausgestattet sind, auch automatisch vonstatten.

Multipunch

Stanzmaschinen-Baureihe Multipunch - ausgestattet mit Acht-fach-Werkzeugwechsler sowie Rotation Index und Revotool, so dass bis zu 64 verschiedene Werkzeuge (Trumpf Standard Werkzeuge bis Größe 2) inklusive Form-/Umformwerkzeugen entsprechend dem Arbeitsprogramm zum Einsatz gebracht werden können.

Combicut
Stanzmaschinen-Baureihe Combicut - konstruiert als Kombimaschine zum Stanzen, Formen/Umformen und Signieren sowie mit zusätzlichen Modul zum Plasmaschneiden versehen, um an Blechen verschiedener Qualitäten und Dicken Konturschnitte im Genauigkeitsbereich von +/- 0,2 mm vornehmen zu können.
Geringer Bedienaufwand
Mit den Boschert-Basis-Technologien lassen sich je nach Maschinen-Ausführungen durch Stanzen und Nibbeln sowie Plasmaschneiden einfache bis sehr komplexe Innen- und Außenkonturen herstellen. Mit BTK wie Markieren, Signieren, Gewinde schneiden, Profilbearbeitung (nur Baureihe Ecco Line) und schließlich Formen/Umformen sind zusätzliche Anwendungsfelder bis hin zur Komplettbearbeitung von anspruchsvollen Blechteilen abzudecken.

Einer der großen Vorteile dabei ist, dass dafür nur eine Stanz- oder eben Kombi-Maschine benötigt wird. Weitere Vorteile wie geringerer Programmier- und Bedienaufwand, bessere Auslastung bei maximaler Anwendungs- und Nutzungs-Flexibilität und zu guter Letzt die geringen Betriebs- und Wartungskosten gegenüber Laseranlagen machen das Investment interessant. ee

| SCOPE
Weitere Informationen:
http://www.scope-online.de/Umformtechnik-Blechbearbeitung/Umformtechnik--Blechbearbeitung---Stanzmaschinen.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise