Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste Operation eines Menschen in Schwerelosigkeit

27.09.2006
Französische Mediziner nehmen chirurgischen Eingriff bei Parabelflug vor

Ein Team von französischen Chirurgen plant den ersten chirurgischen Eingriff in der Schwerelosigkeit durchzuführen, berichtet BBC-Online. In einem speziell adaptierten Airbus A300 wird in einem dreistündigen Flug mehrere Male für je 22 Sekunden Schwerelosigkeit in dem Flugzeug herrschen. Währenddessen wollen die Mediziner einen gutartigen Tumor aus dem Arm des Patienten entfernen. Anfang des Jahres hatte das Ärzteteam bereits eine Ratte in der Schwerelosigkeit operiert.

Das umgebaute Verkehrsflugzeug wird in so genannten Parabelflügen fliegen - dies ist die einzige Möglichkeit zumindest für kurze Zeit Schwerelosigkeit auf der Erde zu schaffen. Der Patient wird in einem Plastikzelt liegen, die Ärzte werden mit losen Gurten an der Seite der Kabine angeschnallt. Spezielles Chirurgenbesteck, das mit Magneten befestigt wird, soll zum Einsatz kommen. "Seit Februar arbeiten wir daran, uns auf das Vorhaben vorzubereiten.

Jeder Schritt ist uns ganz klar bewußt", erklärte der Chef-Chirurg Dominique Martin. Sowohl der Patient als auch das Ärzteteam haben sich in Testgeräten, die auch bei der Ausbildung von Astronauten verwendet werden, auf die Bedingungen der Schwerelosigkeit vorbereitet.

Martin hatte im Frühjahr die Arterie einer Ratte mit einem Durchmesser von 0,5 Millimeter Durchmesser operiert. In der Human-Medizin wird der nunmehrige Eingriff allerdings eine Novität sein. Das Projekt laufe als langfristige Studie über die Auswirkungen der Schwerelosigkeit bei operativen Eingriffen.

Wenn in Zukunft Raumschiffe länger unterwegs sind, könnten eventuell Roboter, die von der Erde aus gesteuert werden, Astronauten operieren. Experten gehen zwar davon aus, dass dies noch sehr lange dauern kann, ehe die Methoden tatsächlich zur Anwendung kommen. Umgekehrt argumentieren die Mediziner damit, dass auch die chirurgischen Geräte auf der Erde angewendet werden könnten, etwa wenn Notfälle unter extremen Bedingungen wie in Höhlen auftreten.

Bei den Parabelflügen wird der Airbus vom normalen Horizontalflug zu einem 45-Grad-Steigflug ansetzen, der etwa 20 Sekunden dauert und so beschleunigt, dass die Gravitationskraft im Flugzeug 1,8 Mal stärker ist als auf der Erde.

Anschließend wird der Schub der Flugzeug-Triebwerke auf ein Minimum reduziert. Dadurch gerät der Jet für 20 Sekunden in den freien Fall. In dieser Phase tritt die Schwerelosigkeit ein. Hernach muss der Pilot das Flugzeug allerdings wieder mit vollem Schub auffangen und ein weiterer Steigflug folgt. Das Flugzeug kann pro Flug bis zu 31 Parabeln fliegen, bei denen jeweils für rund 22 Sekunden Schwerelosigkeit erzeugt wird.

Die Flüge werden von NOVESPACE, einer Tochterfirma der französischen Raumfahrtbehörde CNES, durchgeführt und von der Europäischen Raumfahrtorganisation ESA und dem deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR organisiert und mitfinanziert. Seit 1997 wird der Airbus von der ESA, DLR und anderen Weltraumagenturen für Forschung und für das Training von Astronauten in kurzzeitiger Mikrogravitation genutzt.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://news.bbc.co.uk
http://www.cnes.fr
http://www.dlr.de

Weitere Berichte zu: Airbus Astronaut Luft- und Raumfahrt Parabelflug Schwerelosigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Neues Labor für die Aufbautechnik von ultradünnen Mikrosystemen
21.02.2017 | Hahn-Schickard

nachricht 36 Forschungsprojekte zu Big Data
21.02.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik