Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unbekannte Magnetkräfte beeinflussen Gravitation

23.09.2002


Französische Wissenschaftler: Indirekter Beweis für "neue Dimension"

Wissenschafter der französischen Atomic Energy Commission glauben einen Beweis für die Existenz versteckter Dimensionen gefunden zu haben. Die unbekannten Kräfte sollen einen direkten Einfluss auf die Magnetfelder der Erde haben und bewirken eine unterschiedliche Erdanziehung an verschiedenen Messstellen. Dies berichtete New Scientist in seiner Online-Ausgabe heute, Montag. Die Behauptung ist sehr umstritten, da bisher die Existenz solcher Kräfte nicht bewiesen werden konnte. Doch die Labormessungen der Newtonschen Gravitationskonstante könnte den Wissenschaftern recht geben.

Die Konstante beschreibt die Anziehungskräfte zwischen zwei Körpern und ist eine der ungenauesten Naturkonstanten. Trotzdem dürften die Messergebnisse der Konstante nur im geringsten Ausmaß unterschiedliche Ergebnisse liefern. Doch selbst die genauesten Messergebnisse weichen um ein Tausendstel voneinander ab. Der Fehler müsste aber eigentlich nur bei einem Zehntel dieser Differenz liegen. Die beiden Wissenschafter Jean-Paul Mbelek und Marc Lachieze-Ray glauben nun das Rätsel gelöst zu haben. Demnach beeinflusst das Magnetfeld der Erde die Gravitationskonstante. Die Konstante wäre dort am größten wo das Magnetfeld stärker ist, also am Nord- und Südpol.

Die bisherigen Messungen würden die Theorie unterstützen. Doch die Wissenschafter wollen weitere Messungen an den Polen und entlang des Äquators vornehmen. Andere Physiker zweifeln an der Theorie. "Wir müssen unsere Experimentiermöglichkeiten weiter verbessern. Dann sind solche Erklärungen auf die exotische Wissenschaften ja angewiesen sind überflüssig. Zuerst brauchen wir überhaupt einen einheitlichen Wert für die Gravitation", so Clifford Will, Gravitationsexperte der Washington University in St. Luis, Missouri. Mbelek widerspricht dieser Aussage. Für ihn werden sich die Ergebnisse auch dann nicht annähren wenn die Messtechnik verbessert wird.

Ingrid Köchler | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.cea.fr/
http://newscientist.com/

Weitere Berichte zu: Gravitation Gravitationskonstante Konstante Magnetfeld

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Wie formen autonome Fahrzeuge die Städte der Zukunft?
31.01.2017 | Daimler und Benz Stiftung

nachricht Der «Attraction Effect»: So lässt sich unser Gehirn beeinflussen
30.01.2017 | Universität Basel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung