Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochschulwettbewerb digital sparks 02 entschieden: Vier studentische Medienprojekte wurden prämiert

09.08.2002


Das MARS Exploratory Media Lab am Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation führt zum zweiten Mal den Hochschulwettbewerb digital sparks durch.

Am 29. Juli tagte die sechsköpfige, renommiert besetzte Jury aus Kultur und Wirtschaft im Schloss Birlinghoven in Sankt Augustin, um die Gewinner des diesjährigen digital sparks Wettbewerbs zu ermitteln.

Vorab hatte eine Expertenrunde aus den online eingereichten Wettbewerbsbeiträgen aus Medienkunst, Mediengestaltung und Informatik 26 Projekte nominiert.

Die Qualität der Arbeiten führte zur Vergabe von vier anstatt drei Preisen.
Die Gewinner des digital sparks 2002 sind:

actionist respoke - von Rüdiger Schlömer und Michael Janoschek, FH Aachen


Ein experimentelles Sound-Interface für das gleichnamige Lied der Gruppe "Mouse On Mars". Die Formensprache stammt aus dem amorph-organischen Kosmos des musikalischen Vorbilds. Actionist respoke findet Bilder für Klänge, Beats, Sprache, für Verknüpfungen, die ungewöhnlich sind und die Wahrnehmung von Klängen verändert. Diese Mischung von Interaktivität und semi-autonomem Programmstatus fordert den Benutzer zu besonderer Aufmerksamkeit heraus und lädt zum Spielen ein.

[Korsakow Syndrom] - von Florian Thalhofer, Universität der Künste Berlin
Ein non-linearer und interaktiver Dokumentarfilm zum Thema Alkohol, der spannende Interviews und einen zeitgemäßen Umgang mit Text und Bild zeigt. Als Betrachter dieser Arbeit ist man gleichzeitig Autor eines jeweils neu entstehenden Multi-View Films. Das eigens programmierte Tool zur Herstellung non-linearer Erzählungen basiert auf einer Datenbank mit ca. 150 kurzen Einzelfilmen. Zur jeweils laufenden dokumentarischen Filmsequenz werden aus einer Datenbank passende Clips gefunden. In einer Art interaktivem "Storytelling" navigiert der Benutzer, Assoziationsketten knüpfend, durch den vorhandenen Pool von Filmen.

left 2 dimensions behind - von Andreas Siefert, Hochschule für Gestaltung Karlsruhe
Die Video-Installation mit Dolby Surround Sound vermag schon bei der Sichtung des Videos poetische Kraft herauf zu beschwören. Die Reduktion von räumlichen Vorgängen auf eine Bildebene schafft einen ungewohnt irritierenden Eindruck. Die Videoinstallation ist ein Spiel mit Realitäten: Die Farbe, die im Bild gegossen wird, erscheint fast skulptural und vermittelt den Eindruck von Materialität und Taktilität. Das Raum-Zeit-Gefühl wird durch den raumgreifenden Audiosound für den Betrachter sinnlich erfahrbar. Die verfremdende Aufnahmetechnik des Dripping-Prozesses aus verschiedenen Perspektiven verleiht der einfachen Handlung des Farbvergießens eine magische Dimension und das Einbeziehen der realen Umgebung ins Bild schließt den Raum in den Malprozess mit ein. Die Arbeit wird dann verblüffend, wenn das Bild die Grenzen des Bildschirms verlässt.

Terror by Tina - von Martin Hesselmeier, Fachhochschule Mannheim


Ein BOT auf der Suche nach Opfern. Das Chat Programm mit integrierter Künstlicher Intelligenz unterläuft subversiv die Kommunikationserwartungen der Nutzer. Als Interpretation des psychologischen Ansatz von Josef Weizenbaums Eliza Projekt bewegt sich "Tina" jenseits jeder "political correctness". Schon der Titel ist programmatisch zu verstehen. Trotz einer politischen und ernsthaften Aussage besitzt diese Arbeit vor allem auch noch Humor. Die vorliegenden Dialoge beleuchten das Kommunikationsverhalten von Chat-Teilnehmern unter dem besonderen Aspekt der Entstehung von Aggressionen. Dieses Guerilla-Projekt mit konsequentem, designerischen Understatement siedelt die Arbeit grenzüberschreitend zwischen Medienkunst und Design an.

Die Preisträger erhalten je ein Produktionsstipendium in Höhe von 2.500,-Euro.

Ort und Zeitpunkt der Preisvergabe sowie der Ausstellung der prämierten Arbeiten werden in Kürze bekannt gegeben.

Weitere Informationen zum Online-Wettbewerb digital sparks finden Sie unter netzspannung.org, der Internetplattform für Medienkunst, Mediendesign und Technologie:

Kontakt:
Diane Müller, Felix Schmitz-Justen 
digital-sparks@netzspannung.org

Dr. Ute Gärtel | idw
Weitere Informationen:
http://netzspannung.org/digital-sparks/
http://netzspannung.org/about/

Weitere Berichte zu: Betrachter Hochschulwettbewerb Medienkunst Medienprojekt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Placebo-Effekt hilft nach Herzoperationen
11.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie