Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pflanzenextrakt bringt Immunität gegen Masern auf den Tisch

22.07.2002


Essbarer Impfstoff muss nicht gekühlt werden und ist kostengünstig produzierbar

Virologen des Macfarlane Burnet Institute in Melbourne sind in der Entwicklung eines essbaren Impfstoffes einen weiteren Schritt voran gekommen. Die Wissenschaftler versetzten Mäusen eine DNA-Masern-Impfung. Das Masern-Virus gilt als eines der gefährlichsten menschlichen Viren, das jährlich zu rund 800.000 Todesfällen in Afrika führt. Ein essbarer Impfstoff sei gerade für Entwicklungsländer eine Errungenschaft, da das Serum nicht gekühlt werden muss.

Forscher um den Virologen Steve Wesselingh injizierten Mäusen den DNA-Masern-Impftstoff. Die Muskelzellen der Nagetiere produzierten anschließend ein virales Protein an der Oberfläche und das Immunsystem der Mäuse startete die Antikörper-Produktion. Nach 21 bzw. 90 Tagen nach der Impfung wurde den Tieren die Flüssigkeit von Tabakpflanzen gefüttert, die das selbe virale Protein enthielten. Das Extrakt stammte von genetisch manipulierten Tabakpflanzen, die im Inneren ihrer Zellen Masern-Proteine bildeten.

Die Mäuse produzierten mehr Antikörper gegen Masern als Tiere, denen der Saft herkömmlicher Pflanzen gefüttert wurde, schreiben die Forscher in der Online-Ausgabe des Fachmagazins Nature. Die Kombination aus DNA und oraler Impfung erhöhte den Antikörper-Gehalt auf jenen Wert, der bei Menschen einen Schutz bewirkt. "Dass der Impfstoff bei Mäusen wirkt, heißt nicht, dass er dies auch bei Menschen tut", erläuterte Gregory Poland, Direktor der Mayo-Impf-Forschungsgruppe in Rochester, Minnesota. Aber eine orale Impfung sei ökonomisch und praktisch. "Der Impfstoff ist kostengünstig zu produzieren und auch das Problem der Kühlung in Ländern, in denen Elektrizität Mangelware ist, ist gelöst", so Poland.

Das Wesselingh-Team unternimmt bereits weitere Schritte für die Entwicklung eines essbaren Impfstoffes. Sie haben Salat und Reis mit dem Masern-Impfstoff ausgestattet. Der Impfstoff soll bei Pavianen getestet werden. Auch andere Forschergruppen rüsten sich für neue Impfstrategien. Forscher des Roswell Park Cancer Institute in Buffalo, New York, haben einen Kartoffel-Impfstoff entwickelt, der in Kombination mit einer Hepatits-B-Impfung zum Einsatz kommen soll. Die ersten Patienten wurden bereits geimpft. Aber selbst wenn sich ein essbarer Impfstoff als wirksam erweist, sind internationale Anstrengungen notwendig, um für genetisch modifizierte Saatguten eine Zulassung zu erhalten und für Zucht und Dosierung Richtlinien zu schaffen.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.burnet.edu.au/internet
http://www.nature.com

Weitere Berichte zu: Impfstoff Impfung Maser

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Wie formen autonome Fahrzeuge die Städte der Zukunft?
31.01.2017 | Daimler und Benz Stiftung

nachricht Der «Attraction Effect»: So lässt sich unser Gehirn beeinflussen
30.01.2017 | Universität Basel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie