Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Polarforschung ist jetzt auch Fraunhofer-Sache

10.07.2002


Gletscher im arktischen Spitzbergen


Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik im arktischen Spitzbergen


Auf 12 Jahre erfolgreiche Polarforschung im arktischen Spitzbergen konnte Prof. Dr. Günter R. Fuhr zurückblicken, als er als ehemaliger Inhaber des Lehrstuhls für Membranphysiologie der Humboldt-Universität zu Berlin und nun seit 1 ½ Jahren neuer Direktor des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik (IBMT) im Juni die neuen Räume im Gebäude der Biophysik in der Invalidenstrasse 42 einweihte. Im letzten Jahr nahm Professor Fuhr den Ruf an das IBMT mit seinem Mutterinstitut in St. Ingbert im Saarland an.
"Ich kann auf eine erfolgreiche Zeit an der Humboldt-Universität zurückblicken, und eine entsprechende Kooperation wünsche ich mir auch für die Zukunft!" bekräftigte Professor Fuhr auf der Einweihungsfeier. Der Präsident der Humboldt-Universität, Prof. Dr. J. Mlynek, bestätigte seinerseits diesen Kooperationswunsch. Neben Niederlassungen in Sulzbach (Saarland), Bergholz-Rehbrücke bei Potsdam, Florida und China wurde deshalb auch eine Außenstelle an der Biophysik der Humboldt-Universität eingerichtet. Dieser Teil der Arbeitsgruppe für Medizinische Biotechnologie (AMBT) entwickelt neue Technologien, um verschiedenste medizinische Analyse- und Diagnoseverfahren zu kombinieren und auf Chipgröße zu miniaturisieren.

Neben diesen Mikro- und Nanotechnologien beschäftigt sich eine kleine Arbeitsgruppe weiterhin mit der Erforschung kryophiler Mikroalgen (Schneealgen) der polaren und alpinen Regionen unserer Erde. Nach grundlegenden Arbeiten steht nun die Nutzbarkeit dieser extremophilen Organismen in der Biotechnologie im Vordergrund. "Die mikroskopischen Algen, haben sich optimal an ein Leben im ewigen Eis und Schnee angepasst. Daraus wollen wir neue Technologien für enzymatische Prozesse in der Lebensmittel- und chemischen Industrie ableiten. Auch die Naturstoffe, die diese Algen produzieren, könnten wichtig für Nahrungsergänzungsmittel sein." umreisst der wissenschaftliche Leiter und Biologe Thomas Leya die nächsten Ziele der Polarforschung innerhalb des Fraunhofer-Instituts. Vom 25.8. bis 13.9.2002 wird deshalb wieder eine kleine Forschergruppe in Kooperation mit dem Imperial College in London und zwei Industrieaufträgen zu einer Expedition nach Spitzbergen aufbrechen, um die in Berlin eingerichtete Algenkultursammlung um vielversprechende Organismen zu erweitern.

Weitere Informationen zu Projekten und Stellenausschreibungen des IBMT sind im Internet unter http://www.fraunhofer.de zu finden.


Ansprechpartner:

Dipl.-Biol. Thomas Leya
Extremophilen-Forschung
Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik
Medizinische Biotechnologie (AMBT)
Am Zentrum für Biophysik & Bioinformatik
Humboldt-Universität
10115 Berlin

Telefon: 030/2093-8350
Fax: 030/2093-8359
Email: thomas.leya@rz.hu-berlin.de


Dipl.-Phys. Annette Maurer | idw
Weitere Informationen:
http://www.ibmt.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Biomedizin Biophysik Biotechnologie Polarforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Placebo-Effekt hilft nach Herzoperationen
11.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie