Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunftsweisende Ergebnisse im Bereich der Optoelektronik

19.06.2002


Auf Galliumnitrid (GaN) basierende optoelektronische Bauelemente zeigen Lichtemission vom ultravioletten Spektralbereich bis ins Blaue. Blauvioletten Lasern wird im Markt der optischen Speicherung eine zukunftsträchtige Entwicklung vorausgesagt. Besonders bei den Segmenten Computerspeicher (DVD, Blue-ray Disc) sowie der Speicherung von Videos oder Videospielen auf DVD und bei Minidisks (z. B. Speicherung von Fotos oder Videoaufnahmen) können die blauen Laser ihre Vorteile ausspielen. Blaue Leuchtdioden werden bereits eingesetzt, zum Beispiel für tageslichtfähige Großdisplays, als Instrumentenbeleuchtung in Automobilen oder zur Kennzeichnung von Wegen oder Notausgängen.
Mit ultraviolett strahlenden Leuchtdioden (UV-LED) kann ein sehr reines weißes Licht erzeugt werden. Ähnlich wie bei der Leuchtstofflampe werden die UV-Strahlen mit Fluoreszenzstoffen konvertiert. Durch ihre Eigenschaften wie hohe Brillianz, niedrige Betriebsspannung, flache Bauform und geringe Wärmeentwicklung eignen sie sich hervorragend als Hinterleuchtung für Flüssigkristall-Displays. Auch als reine UV-Strahler können sie eingesetzt werden: dort, wo sie mit ihren energiereichen Photonen beispielsweise Kunststoffe härten (Zahnfüllungen, Druckfarben etc.) oder Flüssigkeiten entkeimen.

Aus diesen Gründen fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) seit 1996 die Forschung auf dem Gebiet der GaN-Halbleiter.
Im Rahmen der bereits abgeschlossenen Vorhaben wurden blau leuchtende LEDs und der erste in Europa hergestellte blaue "continuous-wave" Laser realisiert (im März 2001 von Osram OS vorgestellt). In einem weiteren Vorhaben: "Vollfarbtaugliche LC-Displaybeleuchtung für die multimediale Mobilkommunikation" wurden Weißlichtquellen entwickelt. In dem zur Zeit laufenden Projekt "Neue Wege zur Speicherung und Visualisierung von Informationen" sollen in Zusammenarbeit von Osram OS, der Universitäten Ulm und Braunschweig sowie des Fraunhofer-Instituts Angewandte Festkörperphysik leistungsstarke GaN-Laser entwickelt werden. Neben einem tieferen Verständnis der physikalischen Grundlagen soll die Technologiebasis für weitere Produktentwicklungen gelegt werden. Erste Erfolge sind bereits zu verzeichnen: die Lebensdauer bei 1 mW optischer Ausgangsleistung und bei Raumtemperatur ist seit Projektstart schrittweise von 2 Minuten auf mehr als 35 Stunden gestiegen.

Eine wesentliche Verbesserung der Eigenschaften GaN-basierender Bauelemente wird erwartet, wenn GaN-Substrate guter Qualität vorliegen. Daher wird in Ergänzung zu den Bauelemententwicklungen die vielversprechende Hydrid-Gasphasenepitaxie erforscht. Damit sollen große freitragende GaN-Schichten von etwa 200 µm Dicke abgeschieden werden, die dann als Trägermaterial für Bauelemente dienen. Diese Entwicklung wird in Zusammenarbeit von Aixtron mit Osram OS und anderen Forschergruppen durchgeführt.

Hierzu findet am 27. Juni im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln-Porz ein Symposium statt, in dem die Ergebnisse der oben genannten BMBF-Projekte vorgestellt und diskutiert werden.

Ansprechpartner:

Dr. Ralph Dieter
Projektträger des BMBF für Informationstechnik
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.
Linder Höhe
51147 Köln

Tel.: 02203 - 601 3350
E-Mail: ralph.dieter@dlr.de

Dipl. Met. Birgit Drüen | idw
Weitere Informationen:
http://www.dlr.de/IT/veranstaltungen_it.html

Weitere Berichte zu: BMBF Bauelement Osram Speicherung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt
25.05.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Nanopartikel aus Kläranlagen - vorläufige Entwarnung
02.05.2018 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

11.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics