Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Armut und Ungleichheit in Entwicklungsländern

29.06.2009
Courant Forschungszentrum wird offiziell eröffnet - Statistische Methoden und empirische Analysen

Die Reduzierung von Armut in Entwicklungsländern ist ein zentrales Anliegen der von den Vereinten Nationen verabschiedeten Millenniums-Entwicklungsziele. Um Ansätze zu entwickeln, wie Armut und Ungleichheit wirksam bekämpft werden können, werden Göttinger Wissenschaftler die Dynamik von Armut und politische Einflussfaktoren analysieren.

In ihren statistischen und ökonometrischen Untersuchungen werden Wirtschafts- und Agrarwissenschaftler mit Mathematikern und Statistikern zusammenarbeiten. Das interdisziplinäre Courant Forschungszentrum "Armut, Ungleichheit und Wachstum in Entwicklungsländern: Statistische Methoden und Empirische Analysen" wird mit einer internationalen Konferenz vom 1. bis 3. Juli 2009 offiziell eröffnet. Die aus Mitteln der Exzellenzinitiative finanzierten Courant Forschungszentren umfassen jeweils mehrere Nachwuchsgruppen und sind auf innovative Themen konzentriert, für deren Bearbeitung der Wissenschaftsstandort Göttingen spezifische Vorteile bietet.

Eines der Forscherteams am Courant Forschungszentrum "Armut, Ungleichheit und Wachstum in Entwicklungsländern" ist die Nachwuchsgruppe "Agrarökonomie" unter der Leitung von Dr. Xiaohua Yu, der zum April 2009 eine Juniorprofessur übernommen hat. Diese befasst sich mit der Weitergabe von Preissignalen, politischen Maßnahmen und neuen Technologien im Agrarsektor. Xiaohua Yu studierte an der Renmin-Universität in Peking und an der Universität in Kyoto (Japan). Für seine Promotion wechselte er 2005 an die Pennsylvania State University. In der Arbeit zum Konsumentenverhalten analysiert er unter anderem die Wechselwirkungen zwischen Armut und Lebensmittelqualität in China und berücksichtigt auch demographische Aspekte.

Bereits im vergangenen Jahr wurde die Nachwuchsgruppe "Ökonometrische und statistische Methoden" unter der Leitung von Prof. Dr. Tatyana Krivobokova eingerichtet. Eine Hauptaufgabe ihrer Nachwuchsgruppe wird es sein, statistische Methoden zu entwickeln, die auf die speziellen Fragestellungen der im Courant Zentrum forschenden Wirtschafts- und Agrarwissenschaftler zugeschnitten sind. "Gerade auf dem Gebiet der Entwicklungsländer-Forschung gibt es einen großen Bedarf an speziellen Methoden der Statistik, zum Beispiel um die Ursachen der hohen Kindersterblichkeit zu ergründen", so die Mathematikerin. Sie wechselte zum Juli 2008 von der Katholischen Universität Leuven (Belgien) an die Universität Göttingen.

Zudem soll am Courant Forschungszentrum eine Nachwuchsgruppe "Entwicklungsökonomie" eingerichtet werden. Dort wird es um die Analyse der Dynamik und der Entwicklung von Armut und Ungleichheit sowie um neue Ansätze ihrer "Messung" gehen. Als Leiterin ist die gebürtige Kolumbianerin Dr. Marcela Ibáñez Díaz von der Universität Göteborg (Schweden) vorgesehen.

Die Leiter der Nachwuchsgruppen präsentieren ihre Forschungsvorhaben im Rahmen der Konferenz. Zudem stellen mehr als 50 Wissenschaftler aus dem In- und Ausland ihre Forschungsarbeiten auf den Gebieten der Agrar- und Entwicklungsökonomie sowie der statistischen Methoden in Vorträgen und mit Posterpräsentationen vor. Die Konferenz wird von Vize-Präsident Prof. Dr. Joachim Münch und dem Koordinator des Courant Forschungszentrums, Prof. Stephan Klasen, PhD, eröffnet. Anschließend spricht Martin Ravallion, Forschungsdirektor der Weltbank, über relative Armut in Entwicklungsländern.

Kontaktadresse:
Prof. Stephan Klasen, PhD
Georg-August-Universität Göttingen
Courant Forschungszentrums
"Armut, Ungleichheit und Wachstum in Entwicklungsländern:
Statistische Methoden und Empirische Analysen"
Telefon (0551) 39-7303
E-Mail: sklasen@uni-goettingen.de

Dr. Bernd Ebeling | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-goettingen.de/de/82144.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Neues Labor für die Aufbautechnik von ultradünnen Mikrosystemen
21.02.2017 | Hahn-Schickard

nachricht 36 Forschungsprojekte zu Big Data
21.02.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie