Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zusammenarbeit zwischen Google und Cotendo

08.11.2010
Neuer Dienst heißt: Page Speed Automatic - powered by Open Source Technology von Google

Der neue Service von Cotendo implementiert neue Best Practises, die automatisch die Ladezeit einer Website minimieren und die Web Performance beim Einsatz eines CDNs erhöhen.

Cotendo, Experte für innovative Dienstleistungen im Bereich Content Delivery Network (CDN) und Value Added Site Acceleration (Performancesteigerung für Webdienste), gibt die Entwicklung von Page Speed Automatic bekannt. Page Speed Automatic ist ein neuer Dienst für Webseitencodeoptimierung. Dieser verwendet die Optimierungsengine des Open-Source-Projektes „mod_pagespeed“, das von Google entwickelt wurde.

Cotendo und Google haben im Entwicklungsprozess zusammengearbeitet, um den mod_pagespeed-Code so zu verbessern, dass sehr große Content Delivery Umgebungen mit hohen Zugriffszahlen und verschiedenen Konfigurationen in eine Lösung integriert werden können.

TECHNIK: Der neue Service von Cotendo optimiert automatisch html-Code, um diesen optimal über ein CDN auszuliefern. Somit können die höchstmöglichen Beschleunigungswerte für Webanwendungen und das Bereitstellen von Seiten erreicht werden. Die Methodik der Page Speed Automatic Codeveränderung basiert auf Best Practises für die Minimierung von Seitenladezeit und Verbesserung von Web Performance, die fortwährend geupdatet werden. Diese Methodik wurde von Googles Page Speed Forschungabteilung entwickelt.

„Geschwindigkeit hat für jedes Produkt, das wir entwickeln, absolute Priorität“, sagt Arvind Jain, Engineering Director bei Google. „Wir haben mit Cotendo zusammengearbeitet, um mod_pagespeed an deren Plattform anzupassen. Cotendo hat sehr schnell vom Konzept zum Code bis zum Produkt gefunden und hat gleichzeitig eine beeindruckende Steigerung der Web Performance für seine Kunden erreicht.“

Der neue Cotendo Service optimiert das Caching, reduziert die Anzahl der Anfragen und reduziert den Payload von Webseiten. Diese Codeveränderungen können, sobald sie in Cotendos Netzwerk eingesetzt werden, Bilder um 20-30 Prozent und Seitenladezeiten um bis zu 50 Prozent reduzieren. Diese Werte werden zusätzlich zu der Beschleunigung erzielt, die Cotendos bereits existierende Dienste wie Dynamic Site Acceleration jetzt schon erreichen.

Anders als Systeme oder Methoden, die versuchen, Seitenkodierungen während der Entwicklung oder beim Senden an einen Netzserver zu optimieren, verbessert Cotendos Page Speed Automatic-Dienst den HTML-Code automatisch. Cotendo erzielt diese Veränderung in Echtzeit und personalisiert dabei sofort jeden Request. Cotendos neuer Service setzt dabei alle neuen Google Page-Speed-Richtlinien automatisch ein, um die aktuellste Optimierung für die beste User Experience nutzen zu können.

„Wir sind stolz auf die Zusammenarbeit mit Google. Zusammen können wir jetzt einen innovativen Service anbieten, um das Web schneller zu machen“, erläutert Ronni Zehavi, CEO of Cotendo. Thorsten Deutrich, General Manager DACH Cotendo ergänzt: „Wir glauben, dass intelligente Technologien eine entscheidende Rolle beim wirtschaftlichen Erfolg spielen. So können wir die besten Ideen unserer Partner und Kunden mit exzellenten Tools unterstützen.“

Mod_pagespeed ist ein Plugin für den Apache Webserver als –on-the-fly HTML-Code Optimierer. Cotendo und Google präsentierten diese Technologie gemeinsam zum ersten Mal bei der Entwicklerkonferenz ApacheCon 2010 am 3. November in Atlanta. http://na.apachecon.com/c/acna2010/sessions/582

Der neue Page Speed-Dienst von Cotendo wird auch Teil seiner neuesten CloudPlattform CloudletTM. sein. CloudletTM arbeitet sowohl mit Open Source als auch mit proprietärem Code. Cotendos neue Plattform ist bereits bei ausgewählten Kunden und Partnern im Produktivbetrieb.

Über Cotendo

Cotendo ist ein innovativer Service Provider von Content Delivery Network (CDN)-Lösungen für die Performance-Optimierung bei der Bereitstellung von Webinhalten und –Anwendungen. Die umfassende CDN and Site Acceleration Suite von Cotendo stellt Anbietern von Webinhalten sowie Webapplikationen wichtige Funktionen für eine Steigerung der Flexibilität auf Anwendungsebene sowie für eine verbesserte Transparenz beim Management der Services und Kosten bereit. Hierbei haben Datenschutz, Verschlüsselung und Sicherheitszertifizierungen für E-Commerce und Finanzdienstleistungen höchsten Stellenwert. Die Unternehmensleitung von Cotendo besteht aus Experten für intelligentes Content-Management und Content Delivery Netzwerke. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Sunnyvale, Kalifornien, die Forschungsabteilung in Israel. Die deutsche Niederlassung mit Sitz in Berlin wird von Thorsten Deutrich, General Manager für Cotendo DACH geleitet. Kunden sind Finanzdienstleister, Portale, Social Media Netzwerke und Newsportale, Verlagsgruppen, Webshops, Vermarktungsnetzwerke und Agenturen sowie Handelsketten. Cotendo wurde 2010 für den Red Herring 100 North America Award (Rubrik: die weltweit besten technologischen Innovationen) nominiert. Informationen zu Cotendo unter http://www.cotendo.com.

Claudia Burkhardt | Cotendo
Weitere Informationen:
http://www.cotendo.com
http://na.apachecon.com/c/acna2010/sessions/582

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Layouterfassung im Flug: Drohne unterstützt bei der Fabrikplanung
19.05.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Intelligente Industrialisierung von Rechenzentren
15.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie