Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtueller Zutritt zum Flughafen: Kaba 360°City App mit neuem Segment

02.05.2016

Die Kaba 360° City App ist ein innovatives Vertriebs- und Marketing-Tool, das in einer virtuellen 3D-Welt darstellt, wie Kaba Produkte eingesetzt werden. Nach den Bereichen „Industrie“ und „Privates Wohnen“ wurde die App nun um das Segment „Flughafen“ erweitert.

Die Sicherheit für Passagiere und Personal zu gewährleisten, stellt Flughäfen und Fluglinien vor hohe Herausforderungen. Kaba ist auf sichere Lösungen für die Prozesse auf einem Flughafen spezialisiert und demonstriert dies in der neuen Version der App.

In zwölf auswählbaren internationalen Sprachversionen werden Produkte für die Personenvereinzelung, Zutrittskontrolle und Workforce Management gezeigt.

Das reicht von mechanischen und mechatronischen Schließsystemen, Online-Zutrittskontrolle, biometrischen Systemen über Zeiterfassung bis hin zu Sicherheitskarusselltüren und Schleusen für das Personal sowie Anlagen für Selfboarding und automatische Grenz- und Passkontrolle.

Dargestellt werden die Lösungen aus dem jeweiligen Blickwinkel der verschiedenen Personengruppen auf dem Flughafen. Ob Angestellter, Passagier, Besucher oder Mitarbeiter von Dienstleistern, je nach Rolle werden nur die dafür relevanten Punkte angezeigt.

Außerdem erklären drei Funktionsprinzipien, wie ein Zutrittsmanagementsystem und das biometrische Matching von Passagier zu Pass funktionieren und wie der Passagierfluss bei Abflug und Ankunft ist.

Die Kaba 360°City App überzeugt nicht nur durch ihre Funktionalität, sondern auch durch ihr Design. So wurde die App mit dem iF Design Award 2015, dem DDC Design Award des Wettbewerbs GUTE GESTALTUNG 15 und dem German Design Award Gold 2016 ausgezeichnet.

Sie funktioniert auf den drei Betriebssystemen iOS, Android und Windows. Informationen zum Download der kostenfreien App gibt es unter www.kaba.com/kaba-360-city oder direkt im Apple Store bzw. Google Play Store.

Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Kaba:

Petra Eisenbeis-Trinkle
Tel.: +49 6103 9907-455
Fax: +49 6103 9907-5455
Email: petra.eisenbeis-trinkle@dormakaba.com  

Kaba GmbH
Albertistr. 3
78056 Villingen-Schwenningen

Phone +49 6103 9907 455
Fax +49 6103 9907 5 455

http://www.kaba.de

Petra Eisenbeis-Trinkle | Kaba GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Start-up inveox will Krebsdiagnosen durch Automatisierung im Labor zuverlässiger machen
15.06.2018 | Technische Universität München

nachricht Fußball durch die Augen des Computers
14.06.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics