Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Top-Service oder Top-Marge? Es geht beides!

07.11.2011
ATOSS präsentiert eine neue Software für die effiziente
Personaleinsatzplanung in Gastronomie und Hotellerie

Mit der ATOSS Hospitality Solution bringt die ATOSS Software AG erstmals eine Workforce Management Software für das Hotel- und Gastgewerbe auf den Markt. Damit erweitert der Münchner Spezialist für den effizienten Personaleinsatz seinen Fokus auf eine besonders dienstleistungsintensive Branche, in der bedarfs- und kostenoptimierter Mitarbeitereinsatz ein entscheidender Erfolgsfaktor ist. Das mehrstufige und skalierbare Produktkonzept ermöglicht ein professionelles Workforce Management für alle Anforderungen, ob Systemgastronomie, Busi-ness-Hotel oder internationale Hotelkette.

Schnelle Buchungswege und kurzfristige Belegungsschwankungen stellen das Hotel- und Gastgewerbe vor große Herausforderungen. Der Aufwand für eine bedarfsoptimierte Dienstplanung ist enorm hoch. Und was heute mühsam geplant wird, ist morgen oft schon wieder veraltet. Mit der ATOSS Hospitality Solution gelingt Hoteliers und Gastronomen der Spagat zwischen optimierten Personalkosten und der gewünschten Servicequalität. ATOSS Hospitality Solution integriert alle für einen effizienten Personaleinsatz erforderlichen Funktionen – von der Zeitwirtschaft über die Personalbedarfsermittlung bis hin zur Personaleinsatzplanung. Gleichzeitig unterstützt die Lösung Hotel- und Gastronomiebetriebe dabei, einheitliche, effiziente und transparente Personalprozesse zu schaffen. Der Planungsaufwand wird reduziert, das Management entlastet. In die Planung fließen auch die Wünsche und Verfügbarkeiten der Mitarbeiter ein. Das fördert die Motivation und schafft gute Voraussetzungen für ein produktives Arbeitsumfeld.

Eine Lösung für alle Anforderungen

ATOSS Hospitality Solution steht in drei Leistungspaketen zur Verfügung. Das Einstiegsprodukt ATOSS Hospitality Solution BASE bietet Einzelbetrieben ein intuitives Instrument für die IT-gestützte Planung und Steuerung des Personals. ATOSS Hospitality Solution ADVANCED ermittelt und berücksichtigt darüber hinaus den tagesaktuellen Personalbedarf anhand planungsrelevanter Parameter. Die Lösung verfügt über Schnittstellen zu allen gängigen PMS-, POS- bzw. Forecast-Systemen. ATOSS Hospitality Solution ENTERPRISE ermöglicht nationalen und internationalen Hotelketten den unter-nehmensweiten Zugriff auf alle personellen Ressourcen – auch über Hotelgrenzen hinweg. Das schafft Transparenz und bildet eine gute Grundlage für einheitliche Standards und Prozesse sowie eine hotelübergreifende Personaleinsatzoptimierung.

Ulli Beckmann, Sales Director Hospitality bei ATOSS, erklärt: „Das Hotel- und Gastgewerbe steht unter einem enormen Druck, Dienstleistungsqualität und Produktivität zu sichern. Mit der ATOSS Hospitality Solution haben wir eine Lösung geschaffen, die genau das möglich macht. Sie bildet die Basis für effiziente Planungsprozesse und für eine konsequent an Bedarf und Kosten orientierte Personaleinsatzplanung.“

Rund 4.000 Unternehmen planen und steuern aktuell etwa 2,5 Millionen Mitarbeiter mit Lösungen von ATOSS, darunter ALDI SÜD, apetito catering, Coca Cola, Deutsche Bahn, Douglas, Lufthansa, PUMA und Sixt. ATOSS Lösungen sind mehrsprachenfähig und weltweit in mehr als 20 Ländern im Einsatz.

Hintergrundinformation: ATOSS Software AG

Die ATOSS Software AG ist Anbieter von Consulting, Software und Professional Services zum bedarfsorientierten Personaleinsatz und zählt im Geschäftsfeld Workforce Management zu den Pionieren und Vordenkern der Branche. Das Unternehmen bietet Lösungen für alle Unternehmensgrößen und Anforderungsszenarien. ATOSS Lösungen zeichnen sich durch höchste Funktionalität sowie moderne JAVA Technologie aus und bieten den Anwendern komplette Plattformunabhängigkeit. Das 1987 gegründete, börsennotierte Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von € 29 Mio. Euro. Bei den rund 4.000 Kunden werden aktuell etwa 2,5 Millionen Mitarbeiter mit ATOSS Lösungen geplant und gesteuert. Die Softwareprodukte sind in mehr als 20 Ländern und acht Sprachen im Einsatz. Zu den Kunden gehören Unternehmen wie ALDI SÜD, Coca Cola, Deutsche Bahn, Edeka, Klinikum Ingolstadt, Klinikum Rosenheim, Lufthansa, MEYER WERFT, Schmitz Cargobull, Sixt, Stadt Regensburg oder W.L. Gore & Associates.

Pressekontakt:
ATOSS Software AG
Elke Jäger
Am Moosfeld 3
D-81829 München
Tel.: +49 (0) 89 4 27 71 – 220
Fax: +49 (0) 89 4 27 71 – 100
elke.jaeger@atoss.com

Maisberger GmbH
Sabine Eriyo
Claudius-Keller-Str. 3c
D-81669 München
Tel.: +49 (0) 89 41 95 99- 72
Fax: +49 (0) 89 41 95 99- 12
Sabine.eriyo@maisberger.com

Elke Jäger | ATOSS Software AG
Weitere Informationen:
http://www.atoss.com
http://www.maisberger.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Sicheres Bezahlen ohne Datenspur
17.10.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Saarbrücker Forscher erstellen digitale Objekte aus unvollständigen 3-D-Daten
12.10.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

18.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik