Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Top-Service oder Top-Marge? Es geht beides!

07.11.2011
ATOSS präsentiert eine neue Software für die effiziente
Personaleinsatzplanung in Gastronomie und Hotellerie

Mit der ATOSS Hospitality Solution bringt die ATOSS Software AG erstmals eine Workforce Management Software für das Hotel- und Gastgewerbe auf den Markt. Damit erweitert der Münchner Spezialist für den effizienten Personaleinsatz seinen Fokus auf eine besonders dienstleistungsintensive Branche, in der bedarfs- und kostenoptimierter Mitarbeitereinsatz ein entscheidender Erfolgsfaktor ist. Das mehrstufige und skalierbare Produktkonzept ermöglicht ein professionelles Workforce Management für alle Anforderungen, ob Systemgastronomie, Busi-ness-Hotel oder internationale Hotelkette.

Schnelle Buchungswege und kurzfristige Belegungsschwankungen stellen das Hotel- und Gastgewerbe vor große Herausforderungen. Der Aufwand für eine bedarfsoptimierte Dienstplanung ist enorm hoch. Und was heute mühsam geplant wird, ist morgen oft schon wieder veraltet. Mit der ATOSS Hospitality Solution gelingt Hoteliers und Gastronomen der Spagat zwischen optimierten Personalkosten und der gewünschten Servicequalität. ATOSS Hospitality Solution integriert alle für einen effizienten Personaleinsatz erforderlichen Funktionen – von der Zeitwirtschaft über die Personalbedarfsermittlung bis hin zur Personaleinsatzplanung. Gleichzeitig unterstützt die Lösung Hotel- und Gastronomiebetriebe dabei, einheitliche, effiziente und transparente Personalprozesse zu schaffen. Der Planungsaufwand wird reduziert, das Management entlastet. In die Planung fließen auch die Wünsche und Verfügbarkeiten der Mitarbeiter ein. Das fördert die Motivation und schafft gute Voraussetzungen für ein produktives Arbeitsumfeld.

Eine Lösung für alle Anforderungen

ATOSS Hospitality Solution steht in drei Leistungspaketen zur Verfügung. Das Einstiegsprodukt ATOSS Hospitality Solution BASE bietet Einzelbetrieben ein intuitives Instrument für die IT-gestützte Planung und Steuerung des Personals. ATOSS Hospitality Solution ADVANCED ermittelt und berücksichtigt darüber hinaus den tagesaktuellen Personalbedarf anhand planungsrelevanter Parameter. Die Lösung verfügt über Schnittstellen zu allen gängigen PMS-, POS- bzw. Forecast-Systemen. ATOSS Hospitality Solution ENTERPRISE ermöglicht nationalen und internationalen Hotelketten den unter-nehmensweiten Zugriff auf alle personellen Ressourcen – auch über Hotelgrenzen hinweg. Das schafft Transparenz und bildet eine gute Grundlage für einheitliche Standards und Prozesse sowie eine hotelübergreifende Personaleinsatzoptimierung.

Ulli Beckmann, Sales Director Hospitality bei ATOSS, erklärt: „Das Hotel- und Gastgewerbe steht unter einem enormen Druck, Dienstleistungsqualität und Produktivität zu sichern. Mit der ATOSS Hospitality Solution haben wir eine Lösung geschaffen, die genau das möglich macht. Sie bildet die Basis für effiziente Planungsprozesse und für eine konsequent an Bedarf und Kosten orientierte Personaleinsatzplanung.“

Rund 4.000 Unternehmen planen und steuern aktuell etwa 2,5 Millionen Mitarbeiter mit Lösungen von ATOSS, darunter ALDI SÜD, apetito catering, Coca Cola, Deutsche Bahn, Douglas, Lufthansa, PUMA und Sixt. ATOSS Lösungen sind mehrsprachenfähig und weltweit in mehr als 20 Ländern im Einsatz.

Hintergrundinformation: ATOSS Software AG

Die ATOSS Software AG ist Anbieter von Consulting, Software und Professional Services zum bedarfsorientierten Personaleinsatz und zählt im Geschäftsfeld Workforce Management zu den Pionieren und Vordenkern der Branche. Das Unternehmen bietet Lösungen für alle Unternehmensgrößen und Anforderungsszenarien. ATOSS Lösungen zeichnen sich durch höchste Funktionalität sowie moderne JAVA Technologie aus und bieten den Anwendern komplette Plattformunabhängigkeit. Das 1987 gegründete, börsennotierte Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von € 29 Mio. Euro. Bei den rund 4.000 Kunden werden aktuell etwa 2,5 Millionen Mitarbeiter mit ATOSS Lösungen geplant und gesteuert. Die Softwareprodukte sind in mehr als 20 Ländern und acht Sprachen im Einsatz. Zu den Kunden gehören Unternehmen wie ALDI SÜD, Coca Cola, Deutsche Bahn, Edeka, Klinikum Ingolstadt, Klinikum Rosenheim, Lufthansa, MEYER WERFT, Schmitz Cargobull, Sixt, Stadt Regensburg oder W.L. Gore & Associates.

Pressekontakt:
ATOSS Software AG
Elke Jäger
Am Moosfeld 3
D-81829 München
Tel.: +49 (0) 89 4 27 71 – 220
Fax: +49 (0) 89 4 27 71 – 100
elke.jaeger@atoss.com

Maisberger GmbH
Sabine Eriyo
Claudius-Keller-Str. 3c
D-81669 München
Tel.: +49 (0) 89 41 95 99- 72
Fax: +49 (0) 89 41 95 99- 12
Sabine.eriyo@maisberger.com

Elke Jäger | ATOSS Software AG
Weitere Informationen:
http://www.atoss.com
http://www.maisberger.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie