Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Software erkennt Schäden bei Windenergieanlagen

13.08.2008
Ein intelligentes Sensorsystem von Siemens soll Schäden an Windkraftanlagen auf hoher See entdecken, bevor sie überhaupt entstehen.

Siemens-Forscher entwickeln eine lernende Software, die selbstständig das Getriebe einer Windenergieanlage analysiert und aus deren Vibrationen mögliche Störungen vorhersieht. Der Prototyp der Software hat die ersten Tests erfolgreich bestanden, wie das Forschungsmagazin Pictures of the Future berichtet.

Offshore-Windenergieanlagen sind aufgrund der Wetterverhältnisse nur an wenigen Tagen im Jahr erreichbar. Ohne ein Fernüberwachungssystem kann sich der Betreiber daher kaum ein aktuelles Bild seiner Anlage machen und eventuelle Schäden nicht frühzeitig bemerken.

Daher setzen heute viele Betreiber das so genannte Condition Monitoring System von Siemens ein: Es besteht im Wesentlichen aus am Getriebe installierten Sensoren, die anhand der Vibrationen und Oberwellen kritische Kenngrößen und die Funktionstüchtigkeit überwachen und die Resultate an den Betreiber der Anlage übermitteln.

Bisher konnten jedoch mit dem Monitoring-System die Grenzen der Kenngrößen nur grob festgelegt werden. Denn jedes einzelne Getriebe hat ein eigenständiges Schwingungsverhalten, das während des Betriebs durch Umgebungsbedingungen wie Temperatur und Wind oder den Ölstand permanent variiert. Die Experten von Siemens legen deshalb mit Warn- und Alarmgrenzen bisher lediglich den Bereich fest, in dem das jeweilige Getriebe noch als einwandfrei eingestuft werden kann.

In Zukunft soll den Forschern hier das so genannte Vibrations-Diagnose-Modul (VDM) helfen – eine lernende Software, die Siemens Corporate Technology (CT) zur selbstständigen Analyse und Vermeidung von Fehlern entwickelt hat. Zusammen mit einem universellen Messerfassungs- und Diagnosesystem erkennt das VDM den Zustand der Getriebe aufgrund dessen Schwingungs- und Umgebungsdaten und definiert schließlich Grenzen, ab denen bereits erste Veränderungen durch Abnutzungen oder Defekte sichtbar sind. (RN 2008.08.4)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens ResearchNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie