Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Paraswift: Roboter mit Lizenz zum Basejumpen

14.09.2011
Disney-geförderte Entwicklung soll künftig 3D-Luftbilder liefern

Die Forscher von Disney Research (Paris) und dem Technikinstitut der ETH Zürich haben einen Roboter vorgestellt, der auf den Spuren des Extremsportlers Felix Baumgartner wandelt. Der auf der "Conference on Climbing and Walking Robots and the Support Technologies for Mobile Machines" präsentierte "Paraswift" kann dank starker Haftung auf vielen Flächen vertikal in die Höhe klettern und sich dann per Fallschirmsprung in die Tiefe stürzen. Dabei ist die Maschine mit einer Kamera ausgerüstet, die ihr Flugerlebnis filmt.


Paraswift: Roboter stürzt sich waghalsig in die Tiefe (Foto: ETH Zürich)

Tornadoprinzip

Der technische Clou hinter den Kletterkünsten des intelligenten Geräts ist ein sogenannter Impeller. Dabei handelt es sich um einen Propeller, dessen Wirkungsgrad durch die Umschließung mit einem Rohr erhöht wird. Entsprechend eingesetzt entfaltet die Konstruktion starke Sogeigenschaften. Paraswift kann auf diese Weise eine Adhäsionskraft von bis zu 40 Newton entwickeln.

"Es funktioniert wie ein Mini-Tornado", sagt ETH-Student Lukas Geissmann, der durch die Präsentation geführt hat. "Der große Vorteil ist, dass man keine Versiegelung zwischen dem Roboter und der Wand braucht, da der Vortex seinen eigenen Verschluss um das Niedrigdruck-Areal formt", ergänzt Paul Beardsley von der Disney'schen Wissenschaftsabteilung. Mit dem Impeller-Konzept wurde nun eine Lösung für jene Probleme gefunden, an denen per Magnet oder nach Saugnapfprinzip haftende Roboter bislang gescheitert waren.

Gute Aussichten

Die intelligente Basejumping-Maschine könnte künftig helfen, mit eigenen Bildaufnahmen Ergänzungen zu Googles Streetview zu liefern. "Auf Straßenniveau blockieren oft Bäume oder Passanten die Sicht", erklärt Beardsley. Das sind Hindernisse, über die der Roboter einfach "hinwegsehen" könnte.

Nun arbeiten die Forscher daran, einen automatischen Mechanismus für die Entfaltung des Gleitschirms zu entwickeln. Aktuell muss dieser noch manuell ausgelöst werden - ein Problem, sollte Paraswift einmal unerwartet von der Wand fallen.

Georg Pichler | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.ethz.ch
http://clawar2011.isir.upmc.fr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Intelligente Videoüberwachung für mehr Privatsphäre und Datenschutz
16.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips
16.01.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften