Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Next Generation Internet - Neue Netzwerkarchitekturen für das Internet

07.10.2008
Internet und digitale Mobilkommunikation haben in den letzten 15 Jahren die Welt entscheidend verändert.

Mittlerweile finden nahezu die gesamte Abwicklung der Geschäftskommunikation und Datenhaltung und sogar der Aufbau von sozialen Netzwerken (Communities) über die "neuen Dienste" statt.

Die optische Übertragung von Nachrichten über Glasfasern ermöglicht Datenströme von Milliarden Zeichen pro Sekunde, drahtlose Funknetze erlauben den mobilen und breitbandigen Netzzugang. Mobile Endgeräte können sich über technisch unterschiedliche Netze anschließen, so dass sich eine Konvergenz der Netze und Dienste abzeichnet.

Trotz dieser Entwicklungen weist das Internet schwerwiegende Defizite hinsichtlich seines Aufbaus, des Datenschutzes und seiner Dienstqualität auf, was weltweite Initiativen zu einem "Next Generation Network" ausgelöst hat. Im Rahmen des von der Landesstiftung Baden-Württemberg geförderten Projekts "Spontane Virtuelle Netze (SpoVNet)" entwickeln Institute der Universitäten Stuttgart, Karlsruhe, Mannheim und Tübingen neue Netzwerkarchitekturen für das Internet.

Ziel des Forschungsvorhabens ist es, dass Benutzergruppen mit verschiedenen Endgeräten, die über unterschiedliche Zugangsnetze angeschlossen sind, spontane Vernetzungen untereinander bilden können. Diese konfigurieren sich durch selbstorganisierende Mechanismen und bilden ein virtuelles, überlagertes Netz, ein sogenanntes "Overlay". Zudem sollte das virtuelle Netz in flexibler Weise neue Dienste unterstützen können, ohne dass die darunter liegende heterogene Netzinfrastruktur geändert werden muss. Dieser Ansatz verspricht eine erhebliche Vergrößerung der Anpassungsfähigkeit, eine bessere Kontrolle der Netzsicherheit, des Datenschutzes und der Dienstqualität.

Die Forscher der Institute für Parallele und Verteilte Systeme (IPVS) und Kommunikationsnetze und Rechnersysteme (IKR) der Universität Stuttgart entwickeln Anpassungsstrategien und befassen sich mit der Ereigniskommunikation und der Modellierung sowie Leistungsfähigkeit des Konzepts. Neben der Erforschung grundsätzlicher und neuer Organisationskonzepte bauen die Wissenschaftler einen Demonstrator auf, um die Machbarkeit des neuen Ansatzes zu belegen und experimentelle Untersuchungen durchzuführen.

SpoVNet ist Teil der Forschungsinitiative im Rahmen des Förderprogramms Informationstechnik (BW-FIT) des Landes Baden-Württemberg. Die Forschungsergebnisse sollen über Kontakte zur informationstechnischen Industrie Baden-Württembergs in innovative Produkte überführt werden. Weitere Informationen zum Projekt sind zu finden unter www.spovnet.de.

Ansprechpartner:

Prof. Paul J. Kühn,
Institut für Kommunikationsnetze und Rechnersysteme,
Tel. 0711/685-68027, e-mail: paul.j.kuehn@ikr.uni-stuttgart.de

Ursula Zitzler | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-stuttgart.de/presse/mediendienst/5/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise