Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MyUI - Individuelle Schnittstellen für alle

15.04.2010
Im EU-Forschungsprojekt MyUI entwickelt das Fraunhofer IAO innovative Benutzeroberflächen, die sich automatisch an den Nutzer und die Umgebung anpassen. Dadurch wird es möglich, die Schnittstellen zu Geräten oder Maschinen nach individuellen Bedürfnissen anzupassen.

Können Computer und Maschinen uns in Zukunft Wünsche von den Augen ablesen? Im EU-Forschungsprojekt MyUI (Mainstreaming Accessibility through Synergistic User Modelling and Adaptability), unter Leitung des Fraunhofer IAO soll diese Vision Gestalt annehmen. Ein Konsortium aus zehn internationalen Forschungseinrichtungen hat das Ziel, intelligente Interfaces für die Zukunft zu entwickeln.

Die technologische Basis der individualisierten Benutzeroberfläche ist eine semantische User-Modellierung. Alle Aktivitäten und Daten des Users werden in Echtzeit gesammelt, ausgewertet und interpretiert. So entsteht ein differenziertes Bild des Users und seiner Umgebung. Das Interface passt sich dann selbstständig an die Bedürfnisse seines Benutzers an. Der User erreicht so schnell und einfach die gewünschten Informationen oder Funktionen, da die Benutzerführung genau auf ihn abgestimmt ist.

Im Mittelpunkt der Projektarbeiten stehen Technologien und Hilfsmittel, die Designer und Entwickler dabei unterstützen werden, interaktive ICT-Produkte so zu gestalten, dass sie den hohen Anforderungen der Barrierefreiheit (Accessibility) und Nutzerfreundlichkeit (Usability) genügen. Dazu zählen beispielsweise:

- Virtual User Lab: ein Virtuelles Nutzerlabor zeigt spezielle Nutzerbedürfnisse auf und veranschaulicht anhand illustrativer Darstellungen spezifische Informationen über häufige Einschränkungen und deren Konsequenzen für die Techniknutzung

- Design Guidelines und entsprechende wiederverwendbare UI-Komponenten für barrierefreie und nutzerfreundliche Oberflächen.

Drei Anwendungsbeispiele wird das Konsortium im Rahmen des Projekts umsetzen und damit die umfassenden Möglichkeiten der MyUI-Technologien sowie ihren Mehrwert für die industrielle Entwicklung aufzeigen: Als typisches Beispiel für eine breit angelegte Anwendung dienen interaktive TV-Geräte. Ein interaktiver Physiotherapie-Service repräsentiert ein fachspezifisches Anwendungsbeispiel. Beim dritten Einsatzbeispiel handelt es sich um einen Kommunikationsservice, der einen engen sozialen Kontakt und Austausch mit Familie und Freunden über das Fernsehgerät ermöglicht.

Nach dem Prinzip des "Human-Centred Design" stehen die Bedürfnisse der Endverbraucher in allen Phasen des Projekts im Mittelpunkt, damit die MyUI-Technologien diesen gerecht werden. Empirische Forschung trägt dazu bei, dass die entwickelten Technologien und Demonstratoren sinnvoll gestaltet sind und einen hohen Nutzen liefern.

Ansprechpartner
Fraunhofer IAO
Matthias Peissner
Telefon +49 711 970-2311, Fax +49 711 970-2299
matthias.peissner@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | idw
Weitere Informationen:
http://www.myui.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mit revolutionärer Sensor-Plattform zu IoT-Systemen der nächsten Generation
14.12.2017 | Fraunhofer IIS, Institutsteil Entwicklung Adaptiver Systeme EAS

nachricht Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing
13.12.2017 | Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten