Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kasseler Informatiker bitten zum Flug mit virtuellem Flugroboter

08.01.2014
Seit Unternehmen Pläne vorgestellt haben, Pakete per Drohne zuzustellen, sind Flugroboter in aller Munde.

Ein Projekt der Uni Kassel rückt nun ein Aufgabengebiet in den Fokus, das rascher Realität werden könnte: den Einsatz bei Feuerwehr-Großeinsätzen. Informatiker haben dafür eine virtuelle Drohne programmiert, die jeder testen kann.


Virtueller Ort "Burgstadt"
Screenshot: Uni Kassel

Der Ort Burgstadt ist ein Idyll: Auf dem Marktplatz plätschert ein Brunnen, Fachwerkhäuser stehen vor bewaldeten Hügeln. Doch am Horizont droht ein Unglück: Im Windpark ist ein Feuer ausgebrochen. Ein unbemannter Flugroboter macht sich auf, um die Lage zu sondieren und der Feuerwehr wertvolle Informationen für einen Einsatz zu liefern.

Burgstadt ist keine reale Stadt: Kasseler Spezialisten des Fachgebiets „Technische Informatik“ unter Leitung von Prof. Dr. Dieter Wloka haben den Ort als virtuelle Arena programmiert, um Einsätze einer Drohne simulieren zu können. „Drohnen können bei Großeinsätzen von Feuerwehren eine wichtige Funktion übernehmen“, erläutert Wloka. „Sie sind schnell vor Ort, erreichen auch Einsatzgebiete, die sonst schwer zugänglich sind und können aus der Vogelperspektive Daten funken.“ So könnten Flugroboter Bilder und Messdaten für einen ersten Lagebericht an eine Leitstelle übermitteln und anschließend dabei helfen, den Einsatz zu koordinieren.

Um die praktische Umsetzbarkeit solcher Pläne zu überprüfen, arbeitet Wlokas Fachgebiet an möglichst realistischen virtuellen Umgebungen. Burgstadt mit seinem Windpark ist der Anfang einer solchen Trainingsumgebung – und steht nun online, so dass jeder selber in die Rolle des Drohnen-„Piloten“ schlüpfen kann. Eine Rückmeldung in Form eines Kommentars ist willkommen.

Die Seite ist abrufbar unter http://www.4dlernen.de/wordpress/?page_id=37. Die Steuerung der Drohne funktioniert mit den Tasten der Maus und den Tasten „A“, „W“, „D“ und „S“. Mit „F“ kann man ein Feuer an einem Windrad entzünden, mit „E“ Löschwasser auslassen. Mit „K“ wechselt die Kamera der Drohne die Perspektive.

Das Fachgebiet „Technische Informatik“ der Universität Kassel hat mit ähnlichen Projekten schon häufiger das Training von Feuerwehren unterstützt. Das Fachgebiet setzt einen Schwerpunkt auf die Modellierung von 3D-Umgebungen.

Kontakt:

Prof. Dr. Dieter Wloka
Universität Kassel
FB 16 - Elektrotechnik/Informatik
Fachgebiet Technische Informatik
Tel. 0561 804-6355
E-Mail: wloka@inf.e-technik.uni-kassel.de

Sebastian Mense | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-kassel.de
http://www.4dlernen.de/wordpress/

Weitere Berichte zu: Drohne Flugroboter Technische Informatik Windpark

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie