Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internet-Links gemeinsam nutzen

08.01.2013
Ein Dreier-Team aus der Uni Würzburg bietet einen neuen Web-Service an: Er heißt myLinkCloud und soll das Surfen im Internet bequemer und zeitsparender machen. Jetzt wurde das Team ins Förderprogramm „Flügge“ aufgenommen, das Firmengründungen unterstützt.

Dr. Toni Wagner ist Molekularbiologe und hat ein Faible fürs Programmieren. 2006 war er als Forscher am Biozentrum der Uni Würzburg tätig. Damals tüftelte er an einer Methode, um die in seiner Arbeitsgruppe oft benötigten Internet-Links möglichst nutzerfreundlich zu organisieren. Das war die Geburtsstunde von myLinkCloud und Ausgangspunkt für die Gründung der Firma ViSERiON.

Das kann der neue Web-Service

Was bietet myLinkCloud? Über diesen kostenfreien Web-Service kann sich jeder sein ganz persönliches Eingangstor ins Internet schaffen. Auf einer personalisierten Startseite lassen sich wichtige und oft benutzte Links beliebig platzieren – und zwar in Form von Logos oder Bildern. „Denn unser Gehirn liebt Bilder. Es verarbeitet sie 60.000mal schneller als Text“, erklärt Toni Wagner.

Rahmen und Notizzettel sorgen für zusätzliche Übersichtlichkeit auf der persönlichen Startseite. Zudem kann der Nutzer innerhalb eines Kontos beliebig viele Linksammlungen („Clouds“) anlegen, sie mit anderen Nutzern teilen und in persönliche Webseiten einbinden. Er kann auch einzelne Clouds öffentlich zugänglich machen.

Mitgründer in „Flügge“ aufgenommen

„Die Innovation von myLinkCloud basiert auf einem eigens dafür entwickelten Visual-Web-Framework“, heißt es in einer Pressemitteilung des bayerischen Wissenschaftsministeriums. Es gibt darin bekannt, dass die myLinkCloud-Mitgründer Claudia Leikam und Simon Schmitt jetzt in „Flügge“ aufgenommen werden, in das bayerische Förderprogramm zum leichteren Übergang in eine Gründerexistenz. Denn hinter myLinkCloud steckt auch eine Geschäftsidee.

Die Pläne des Gründungsteams

Die Beta-Version von myLinkCloud steht den Nutzern seit Ende September 2012 zur Verfügung. Dem waren zwei Jahre intensiver Programmierarbeit vorausgegangen. Auch dabei wurde das Würzburger Gründungsteam finanziell gefördert: im Exist-Programm des Bundeswirtschaftsministeriums.

Nun arbeitet das Team im Innovations- und Gründerzentrum Würzburg daran, myLinkCloud weiter zu verbessern. „Wir wollen das Interneterlebnis für unsere Nutzer optimieren und unseren weltweiten Bekanntheitsgrad steigern“, sagt Simon Schmitt, Experte für Online-Medien.

Auch in Zukunft soll myLinkCloud für die Nutzer werbe- und kostenfrei bleiben, verspricht Biomedizinerin Claudia Leikam, die im Team fürs Marketing zuständig ist: „Unser Service finanziert sich ausschließlich über Affiliate Marketing.“ Das heißt: Das Team wird prozentual am Umsatz beteiligt, wenn Nutzer über myLinkCloud online einkaufen.

Hier geht’s zu myLinkCloud - https://www.mylinkcloud.com

Was das Förderprogramm „Flügge“ bietet

Wer in „Flügge“ dabei ist, wird bis zu zwei Jahre auf einer halben Stelle an seiner Hochschule beschäftigt. So ist der Lebensunterhalt des Gründers gesichert, während er gleichzeitig ein Unternehmen aufbauen kann. Die Fördermittel stammen vom Wissenschaftsministerium. Es unterstützt damit nach eigenen Angaben „nur innovative Unternehmensideen, die nachhaltiges Wachstumspotenzial versprechen und in einem aussichtsreichen Geschäftsplan ausgearbeitet sind“.

Die Bilanz des Förderprogramms

Das Förderprogramm „Flügge“ wurde 1997 eingerichtet. Bislang habe es 138 Gründungsvorhaben mit rund 8,5 Millionen Euro gefördert, teilt das Ministerium mit. Fast 80 Prozent der geförderten Geschäftsideen hätten sich am Markt etabliert oder seien an andere Unternehmen verkauft worden. Insgesamt seien dadurch rund 1.300 neue Arbeitsplätze entstanden.

„Flügge“ im Internet: http://www.fluegge-bayern.de

Robert Emmerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.fluegge-bayern.de
http://www.mylinkcloud.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften