Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IBM erzielt Rekordspeicherdichte auf Magnetband

22.01.2010
Bis zu 35 Terabyte Daten pro Kassette möglich

Rund 60 Jahre nach der Präsentation seines ersten Magnetbandproduktes hat IBM eine neue Rekordspeicherdichte mit der Technologie erzielt. In Zusammenarbeit mit dem japanischen Unternehmen Fujifilm entwickelten die Forscher des IBM-Labors in Zürich einen Magnetbandprotoypten, der es auf eine Speicherdichte von 29,5 Gigabit pro Quadratzoll bringt. IBM zufolge entspricht das der 39-fachen Speicherdichte momentan führender Industrielösungen.

Alte Speichertechnologie punktet

"Obwohl Magnetband zu den ältesten Speichertechnologien überhaupt zählt, kommt es heute immer noch verbreitet zum Einsatz. Vor allem in der Daten- und Videoarchivierung, aber auch bei der Einhaltung gesetzlicher Auflagen stellt die Technologie eine kostengünstige Option dar, um große Mengen wichtiger Daten langfristig zu sichern", erklärt Evangelos Eleftheriou von IBM Research im Gespräch mit pressetext. Mithilfe der demonstrierten Rekordspeicherdichte will man den Speicheranforderungen der kommenden zehn Jahre gerecht werden.

Nicht nur die Speichertechnologie an sich hat bereits einige Jahrzehnte auf dem Buckel. Auch das Format der heute verbreiteten Bandkassetten ist seit der Einigung auf den Industriestandard LTO vor über zehn Jahren im Prinzip gleich geblieben. Sah die erste Spezifikation (LTO1) gerade einmal 100 Gigabyte Speicherplatz pro Kassette vor, wird für die noch für dieses Jahr erwartete Spezifikation (LTO5) eine Kapazität von 1,6 Terabyte erwartet.

Auch für Green IT geeignet

Diese Zahlen wirken angesichts der nun erreichten Speicherdichte allerdings bescheiden. Laut IBM-Forschung ermöglichen die nun entwickelten Technologien Bandkassetten mit bis zu 35 Terabyte. "Im Vergleich zu Festplatten-basierten Speicherlösungen können Magnetbänder mit ihren großen Kapazitäten und den geringeren Kosten punkten. Zudem ist die Technologie auch im Sinne der Green IT eine gute Lösung, da die Energiekosten äußerst gering gehalten werden können", erklärt Eleftheriou.

Wann Kapazitäten von bis zu 35 Terabyte pro Magnetband-Kassette bei einem marktfähigen Produkt Realität werden, steht derzeit noch in den Sternen. Derzeit verdoppeln sich die angebotenen Speicher-Kapazitäten etwa alle zwei Jahre. Die rasant steigenden Datenmengen könnten allerdings eine schnellere Adaption dieses ungeschriebenen Gesetzes nach sich ziehen.

Martin Jan Stepanek | pressetext.schweiz
Weitere Informationen:
http://www.zurich.ibm.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik