Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Große Datenmengen erleben

11.08.2011
Neues EU-Großprojekt mit Beteiligung der Universität Tübingen startet.

Ein von der Europäischen Kommission gefördertes Forschungsprojekt soll Wissenschaftler und Anwender unterschiedlicher Disziplinen bei der Analyse komplexer Datensätze unterstützen. Die Universität Tübingen ist mit dem Institut für Medizinische Psychologie (Dr. Andrea Caria und Prof. Niels Birbaumer) an dem Projekt beteiligt.

Unter dem Titel CEEDs (Collective Experience of Empathic Data Systems) werden die Forschungen von der Europäischen Union im 7. Forschungsrahmenprogramm mit 6,5 Millionen Euro gefördert. 16 Partnerinstitutionen aus Forschung und Wirtschaft in ganz Europa sind in dem Großprojekt vertreten, das von Dr. Jonathan Freeman von der Abteilung für Psychologie am Goldsmiths College der Universität London koordiniert wird. Ziel ist es, neuartige Technologien zu entwickeln, die Erfassung, Analyse und Verständnis großer Datenmengen unterstützen.

Das Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensneurobiologie der Universität Tübingen bringt in das Projekt langjährige Erfahrungen in der Forschung zu Gehirn-Computer-Schnittstellen und zur Erfassung der Hirnaktivität in Echtzeit ein.

Zu den Zielen des Projekts gehört das Verständnis, wie Menschen reale und virtuelle Umgebungen erleben. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen insbesondere der Bewusstseinsforschung zugute kommen. Etablierte Methoden zur Erfassung neuronaler und physiologischer Prozesse sowie neuartige tragbare Sensoren sollen helfen, unbewusste Reaktionen auf große Datensätze zu registrieren. Die bewussten und unbewussten Reaktionen einer Person während der Interaktion mit den Daten können ihr selbst oder einem anderen Benutzer rückgemeldet werden, um das gemeinschaftliche Erkennen von Zusammenhängen in großen Datensätzen zu unterstützen.

Die Rückmeldung physiologischer Prozesse, das so genannte Biofeedback, gehört zu den Kernkompetenzen des Instituts für Medizinische Psychologie und Verhaltensneurobiologie. Dr. Andrea Caria und Prof. Niels Birbaumer beabsichtigen insbesondere, die geplanten Entwicklungen für die Interaktion mit gelähmten Patienten nutzbar zu machen.

Weitere Informationen zu CEEDs finden sich auf der Website des Projekts: http://ceeds-project.eu

Eine Demonstration der CEEDs-Umgebung ist auf YouTube einsehbar: www.youtube.com/watch?v=hQpmjcws7Zk

Kontakt
Dr. Andrea Caria
Universität Tübingen
Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensneurobiologie
Gartenstr. 29
72074 Tübingen
Telefon +49 7071 29-73265
andrea.caria[at]uni-tuebingen.de
Koordinator
Dr Jonathan Freeman, Managing Director, i2 media research ltd. & Senior Lecturer, Department of Psychology, Goldsmiths, University of London, New Cross, London, SE14 6NW, UK, Tel: +44 20 7919 7884, Fax: +44 20 7919 7873, Email: J.Freeman@gold.ac.uk

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://ceeds-project.eu
http://www.uni-tuebingen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie