Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer SIT testiert BlackBerry Enterprise Solution

26.11.2008
Sicherheitsanalyse der BlackBerry Enterprise Solution erfolgreich abgeschlossen

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (Fraunhofer SIT) und Research In Motion (RIM) gaben heute bekannt, dass die umfangreiche Sicherheitsanalyse der BlackBerry® Enterprise Solution für mobile E-Mail- und Daten-Push-Dienste erfolgreich abgeschlossen wurde.

Das Fraunhofer-Institut SIT bestätigt die hohe Qualität der Sicherheitsarchitektur der BlackBerry Enterprise Solution und die hohe Datensicherheit der Dienste, die diese zur Verfügung stellt. Auf Grundlage der Ergebnisse erteilt Fraunhofer SIT der BlackBerry Enterprise Solution für Microsoft Exchange* ein Sicherheitstestat.

Dieses Testat basiert auf der Funktionalität, Konfiguration und den Installationsbeschränkungen, die im zugehörigen Testatbericht 06-104302 beschrieben sind, abrufbar unter www.sit.fraunhofer.de/testlab/certificates . Fraunhofer SIT bestätigt weiterhin, dass keine verborgenen Funktionen oder Hintertüren gefunden wurden und weder RIM noch Dritte einen Zugang zu den Daten innerhalb der Architektur haben. Das Testat von Fraunhofer SIT ist bis Dezember 2010 gültig.

"Mit der geprüften sicheren Schlüsselgenerierung und den Schlüsselaustauschprotokollen innerhalb der BlackBerry-Architektur, ist die Vertraulichkeit sowie die Integrität von übermittelten Inhalten gewährleistet. Diese können innerhalb des Kommunikationskanals von keiner Partei abgefangen oder manipuliert werden," so Dr. Claudia Eckert, Leiterin des Fraunhofer SIT. "Die BlackBerry-Kommunikation bietet Ende-zu-Ende-Sicherheit für die getesteten Interaktionen und Dienste zwischen BlackBerry-Endgeräten und dem BlackBerry Enterprise Server."

"RIM setzt weiterhin die Maßstäbe für Sicherheit in der mobilen Kommunikation, und die BlackBerry Enterprise Solution ist die erste push-basierte Lösung, die sich dieser Art der Sicherheitsanalyse unterzieht. Wir sind sehr zufrieden mit dem Testat von Fraunhofer SIT. Dieses Testat heute ist ein weiterer bedeutender Nachweis, der zeigt warum sicherheitsbewusste Unternehmen und Regierungsorganisationen weltweit die BlackBerry-Lösung einsetzen," erklärt Scott Totzke, Vice President, BlackBerry Security Group bei Research In Motion. "RIM erhielt als erste Wireless-E-Mail-Lösung im März 2001 die FIPS 140 validation, im September 2007 die Zertifizierung nach Common Criteria und jetzt das Sicherheitstestat des Fraunhofer SIT."

Hintergrundinformation zur Sicherheitsanalyse des Fraunhofer-Instituts SIT und der BlackBerry Enterprise Solution

Research In Motion beauftragte das Fraunhofer-Institut SIT mit der Durchführung einer umfassenden und detaillierten Sicherheitsanalyse der BlackBerry Enterprise Solution. Dies beinhaltete eine tiefgreifende Untersuchung der Einzelkomponenten, der Schnittstellen, der Softwareplattform, der Softwareumgebung sowie der Protokolle. Im Rahmen dieses Projekts überließ RIM dem Fraunhofer Institut vertrauliche Dokumente, um eine rigorose Prüfung der Lösung zu ermöglichen.

Die Analyse gliederte sich in drei Projekte:

1) Das erste Projekt überprüfte die Sicherheit der Kommunikation zwischen den Hauptkomponenten der BlackBerry Enterprise Solution - dem BlackBerry Enterprise Server, dem BlackBerry Smartphone und der BlackBerry Infrastruktur.

2) Das zweite Projekt analysierte die Kommunikation zwischen den einzelnen Komponenten des BlackBerry Enterprise Servers und der betroffenen Prozesse.

3) Das dritte Projekt konzentrierte sich auf die BlackBerry Smartphones sowie auf die Analyse der relevanten physischen und logischen Schnittstellen des Smartphones und seiner Umgebung, zum Beispiel dem Internet. Neben den Kommunikationsinhalten und -prozessen beurteilte das Projektteam auch die Sicherheit von Standardanwendungen der BlackBerry Enterprise Solution wie das Ansehen von Email-Attachments, Zugang zu Unternehmensdatenquellen und deren Integration sowie die Nutzung von PIM-Anwendungen.

Die Sicherheitsanalyse basiert auf der Annahme, dass Nutzer im Unternehmensumfeld umfangreiche Sicherheitsanforderungen haben. Das Fraunhofer-Institut SIT definierte die Schutzziele, entwickelte Anriffsszenarien und führte praktische Angriffe sowie Manipulationsversuche durch. Diese Tests fanden in einer typischen Referenzinstallation des Fraunhofer-Testlabors statt. Dabei nutzte das Projektteam umfangreiches IT-Sicherheitswissen und detaillierte Kenntnisse der BlackBerry Enterprise Solution, die auf den vertraulichen Designinformationen von RIM basierten.

Das Fraunhofer-Institut SIT identifizierte neben zahlreichen Stärken der Plattform auch Empfehlungen, um das Sicherheitsdesign und die Konfiguration der BlackBerry Enterprise Solution zu verbessern. RIM hat diese Verbesserungsvorschläge bereits während der Projekt-Evaluierung in die aktuellen Produkte einfließen lassen beziehungsweise für diese umgesetzt. Für die kompletten Evaluierungsergebnisse sowie die verbleibenden Sicherheitsbetrachtungen lesen Sie bitte den Testatbericht 06-104302.

* Das Testat basiert auf folgender Referenz-Konfiguration (BlackBerry Enterprise Server for Microsoft Exchange v4.1.6 (bundle 60), BlackBerry® Pearl? 8110 smartphone (EDGE), Firmware: v4.3.0.104 (Platform 2.6.0.59) and Cryptographic Kernel: v3.8.5.11c).

Oliver Küch | idw
Weitere Informationen:
http://www.sit.fraunhofer.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Industrie 4.0: Fremde Eindringlinge im Unternehmensnetz erkennen
16.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Die Thermodynamik des Rechnens
11.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics