Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FAZIT-Roadmap-Prozess liefert Handlungsempfehlungen für die Erschließung neuer Märkte mit IT und Medien

19.06.2009
Der FAZIT-Roadmap-Prozess, ein Fahrplan für die Erschließung neuer Märkte durch IT und Medien in Baden-Württemberg, ist veröffentlicht. Im Bericht werden konkrete Maßnahmen zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit des IT- und Medienstandortes Baden-Württemberg identifiziert.

Unter anderem wird die Stärkung des Wissenstransfers von Forschung in neue Anwendungen empfohlen. Ziel des 2005 gestarteten Projektes war die Erforschung von Perspektiven zukünftiger IT- und Medienentwicklungen von regionaler Bedeutung. Das Fraunhofer ISI erstellte die Studie zusammen mit dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung ZEW unter Projektleitung der MFG Baden-Württemberg.

Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI führte im Rahmen der FAZIT-Forschung einen mehrstufigen Foresight-Prozess durch. Dabei wurden die für Informations-und Medientechnologien relevanten Forschungs- und Entwicklungsfelder identifiziert. Um sowohl technologische als auch gesellschaftliche und wirtschaftliche Trends erfassen zu können, wurde eine Kombination aus wissenschaftlichen Foresight-Methoden eingesetzt. Das Institut sichtete und bewertete gesellschaftliche und technische Megatrends in drei Delphi-Studien, überprüfte die Relevanz einzelner Treiber für das Land im Rahmen eines Szenarienprozesses und entwickelte so abschließend die Roadmap für den IT- und Medienstandort Baden-Württemberg. Dieser letzte Forschungsband der FAZIT-Reihe beinhaltet innovationspolitische Maßnahmen und benennt acht konkrete Aktionsfelder:

* Ausbau der technischen Infrastruktur
* IT- und Anwender-Branchen stärker vernetzen
* Entwicklung konvergenter Medienangebote fördern
* IT- und Medienkompetenz und -akzeptanz fördern
* Internationalisierung der IT-Branchen unterstützen
* Wissenstransfer von Forschung in neue Anwendungen stärken
* Living Labs initiieren und fördern
* Talente und Ideen gewinnen im globalen Wettbewerb
"Für Baden-Württemberg als IT- und Medienstandort ist es wichtig, rechtzeitig neue Techn ologie trends zu erkennen und diese an die Akteure in Wissenschaft und Wirtschaft zu kommunizieren. Dies ist insbesondere für die kleinen und mittleren Unternehmen von Bedeutung, die oftmals nicht über die Ressourcen verfügen, um entsprechende Zukunftsstudien in Auftrag zu geben. Der FAZIT-Roadmap-Prozess liefert uns wichtige Impulse und Anhaltspunkte dafür, wo zukunftsträchtige Märkte entstehen und wie deren Entwicklung , beispielsweise durch die Unterstützung von Netzwerken oder Talenten, gezielt gefördert werden kann. Auf diese Weise können wir schon heute die Weichen stellen, um den IT- und Medienstandort Baden-Württemberg fit für die Zukunft zu machen", so Medienminister Professor Dr. Wolfgang Reinhart.

Eines der Aktionsfelder betrifft den Ausbau der Vernetzung von IT-Anbietern und ihren Kunden, damit diese gemeinsam branchenspezifische Bedarfe identifizieren und frühzeitig Lösungen entwickeln können. So empfiehlt FAZIT beispielsweise, neben Forschungskooperationen auch den Personalaustausch zwischen IT-Anbietern und -Anwendern zu forcieren. Dabei sei es auch wichtig, IT-Kompetenz und unternehmerisches Denken in den Ausbildungszielen zu verbinden oder auch kleinere Unternehmen mit einem Innovations-Coaching zu unterstützen.

Um Talente und Ideen zu gewinnen, die im globalen Wettbewerb mitspielen können, empfiehlt die Roadmap, herausragende High-Potentials zu identifizieren und zum Beispiel durch Stipendien zu fördern. Im Fokus stehen auch Hochschulaustausch- oder Recruitingprogramme als Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft oder die Unterstützung der Mobilität der Studierenden des Landes. Daneben gilt es, IT-praxisbezogene Module für Ausbildungs- und Studiengänge zu entwickeln, die dann national und international bekannt gemacht werden sollen.

Generell sei es wichtig, einen kreativen und intensiven Wissensaustauch aller Beteiligten in lebendigen Innovations-Netzwerken zu fördern. Diese Kooperationsnetzwerke müssen besonders unter Einbindung von kleinen und mittelständischen Unternehmen den Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft stärken, um an kollektiven Forschungszielen zu arbeiten und gemeinsame Wissensräume entstehen zu lassen. Zur Schaffung dieser Wissensräume empfiehlt FAZIT die Förderung von Living Labs als dauerhafte Vernetzung der IT-Anbieter und -Anwender zur Aktivierung des kreativen Potenzials. Ziel ist eine branchenübergreifende Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen mit direktem Anwendungsbezug.

Neben der Roadmap für den IT- und Medienstandort Baden-Württemberg ist im Rahmen der FAZIT-Forschung ein Roadmap-Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) entwickelt worden. Er zeigt auf, wie im eigenen Unternehmen mit Hilfe der FAZIT-Ergebnisse ein Roadmap-Prozess zur Strategieentwicklung durchgeführt werden kann Hierzu wird im Sommer 2009 gemeinsam von der MFG Baden-Württemberg und in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer ISI der Innovationswettbewerb "Zukunftsfähig durch IT" für KMU durchgeführt, in dem die Preisträger ein kostenloses Coaching zur Entwicklung IT-basierter Innovationen gewinnen können. Mehr Informationen über das Roadmap-Coaching gibt es unter

http://www.fazit-forschung.de.

Weitere Informationen zur FAZIT-Forschung finden Sie unter
http://www.fazit-forschung.de sowie den Roadmap-Bericht unter
http://www.fazit-forschung.de/roadmap.html.
Wissenschaftlicher Ansprechpartner
Dr. Simone Kimpeler
Leitung Presse und Kommunikation
Dr. Kathrin Schwabe
Telefon +49 (0) 721 / 68 09 - 100
presse@isi.fraunhofer.de
Pressemeldungen des Fraunhofer ISI finden Sie unter
http://www.isi.fraunhofer.de/pr/presse.htm.
Relevant für die Wirtschaft, relevant für die Gesellschaft - das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI untersucht, wie technische und organisatorische Innovationen Wirtschaft und Gesellschaft heute und in Zukunft prägen. Markenzeichen der systemischen Arbeit ist es, Forschungsdisziplinen zu integrieren und mit Auftraggebern und Interessenten ein Netzwerk für Innovationen zu gestalten. Mit seiner Expertise, seiner Erfahrung und seinen Studien leistet das Institut als Teil der praxisorientierten Forschung der Fraunhofer-Gesellschaft einen Beitrag zur Stärkung der europäischen Wettbewerbsfähigkeit. Deshalb nutzen Politik, Verbände und Unternehmen das Fraunhofer ISI als vorausschauenden und neutralen Vordenker, der Perspektiven für Entscheidungen vermittelt.

Dr. Kathrin Schwabe | idw
Weitere Informationen:
http://www.fazit-forschung.de
http://www.fazit-forschung.de/roadmap.html
http://www.isi.fraunhofer.de/pr/presse.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Der Form eine Funktion verleihen
23.06.2017 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Zukunftstechnologie 3D-Druck: Raubkopien mit sicherem Lizenzmanagement verhindern
23.06.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften