Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die CEA testet neuartige Versuchskammer für drahtlose Kommunikationssysteme

10.02.2011
Das CEA-Leti (Forschungszentrum für Informations- und Telekommunikationstechnik der Behörde für Atomenergie und alternative Energien) hat eine weltweit einzigartige reflexionsarme Versuchskammer in Betrieb genommen, in der Unternehmen und Wissenschaftler die elektromagnetischen Felder neuartiger drahtloser Kommunikationssysteme äußerst präzise messen können.

Das System ist in seiner Größe, seinen technischen Eigenschaften und seiner Zugänglichkeit für externe Partner revolutionär. Herzstück des Systems ist ein reflexionsarmer Raum, der nunmehr einsatzbereit ist.

Das System befindet sich auf dem Gelände der Behörde für Atomenergie und alternative Energien und auf dem neuen Innovationscampus Minatec (www.minatec.com) und besteht aus einer geschlossenen Metallstruktur.

Es besitzt derzeit ein Abschwächungsvermögen von 90 dB für externe elektromagnetische Felder, und verfügt an den Innenwänden zudem über Absorber für elektromagnetische Felder. Ein Novum ist die Zugänglichkeit des Systems für private oder universitäre Forschungseinrichtungen und Unternehmen. Die Kammer kann flexibel an die Bedürfnisse ihrer Nutzer angepasst werden. Das neue System eignet sich sowohl als flexibles Forschungsinstrument für die Forscher der CEA, als auch als präzises Messinstrument für die Telekommunikationsindustrie.

Es erlaubt exakte Frequenzmessungen im Frequenzbereich der Mobilfunk- und Breitbandnetze und Anwendungen im Bereich des mobilen Internets, der Vernetzung von Messstationen und der Ambient-Intelligence im Allgemeinen.

Das System ermöglicht die Vermessung physikalischer Eigenschaften von Antennen im Frequenzbereich von 100 MHz bis zu einigen GHz. Seine Empfindlichkeit über einen derart breiten Frequenzbereich ist eine der herausragenden Eigenschaften dieser französischen Neuentwicklung.

Die durch den Übergang vom analogen zum digitalen Fernsehen frei gewordenen Frequenzen sind Gegenstand der Begierde für zahlreiche drahtlose Kommunikationsanwendungen. Diese Frequenzen (auch als „goldene Frequenzen“ bezeichnet) bieten besondere Vorteile im Bereich der Wellenausbreitung und für drahtlose Kommunikationssysteme, insbesondere für Mobilfunknetze und mobile Breitbandnetze. Im Zuge der Entwicklung neuer drahtloser Anwendungen wird der Bedarf an Messtechnik rasant zunehmen. Mit der neu entwickelten Messkammer, die elektromagnetische Echos nahezu vollständig unterdrückt, steht dafür ein auch im europäischen Rahmen wichtiges Werkzeug zur Verfügung.

Das CEA-Leti ist ein öffentliches Forschungszentrum, das in vier Bereichen forscht: Energie, Verteidigung und globale Sicherheit, Informationstechnologien sowie Gesundheit und Medizintechnik. Schwerpunkte seiner Aktivitäten sind Anwendungen der Mikro- und Nanotechnologie in drahtlosen Kommunikationssystemen, in der Nanobiologie und der Gesundheit sowie in mikro und nanoelektromechanischen Systemen (NEMS).

Das Zentrum verfügt über Reinraumlabore der neuesten Generation mit einer Gesamtfläche von 8.000 m², in denen 300mm-Wafer verarbeitet werden können. Das CEA-Leti beschäftigt 1.200 Angestellte, mehr als 150 Doktoranden und etwa 200 externe Mitarbeiter aus Partnergesellschaften. Es verfügt über mehr als 1.500 EU-Patente bzw. weltweit gültige Patente.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des CEA-Leti unter www.leti.fr.

Kontakt: Laurent Malier, Direktor des CEA-Leti, Laurent.malier@cea.fr

Quelle: "Une nouvelle chambre anéchoïde au CEA pour tester les systèmes de communication sans fil", Pressemitteilung des CEA-Leti, 3/02/2011 http://www.cea.fr/le_cea/actualites/chambre_anechoide_au_cea-52401

Redakteur: Charles Collet, Charles.collet@diplomatie.gouv.fr

Charles Collet | Wissenschaft-Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0
07.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Wenn das Handy heimlich zuhört: Abwehr ungewollten Audiotrackings durch akustische Cookies
07.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops