Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internetsurfen mit 300 km/h zwischen Paris und Köln

07.09.2007
Hochgeschwindigkeitszug Thalys mit Breitbandinternet an Bord

Im europäischen Hochgeschwindigkeitszug Thalys steht ab Mitte 2008 allen Fahrgästen ein Breitband-Internetservice zur Verfügung. Ein Konsortium unter der Führung von Nokia Siemens Networks (NSN) wurde damit beauftragt, das Angebot zu realisieren. "Um eine durchgängige Internetverbindung anbieten zu können, verwenden wir verschiedene Zugangstechnologien, die logisch zu einem Kanal gebündelt werden. Somit haben die User im Zug einen unterbrechungsfrei Zugang zum Web", erklärt Martin Schumacher, Produktmanager Managed Services bei NSN, im Gespräch mit pressetext.

Als Hauptzugangstechnologie kommt eine bidirektionale Satellitenverbindung zum Einsatz, die mit einem Netzwerk von Zugangspunkten, die sowohl in den Waggons der ersten als auch der zweiten Klasse zu finden sind, vernetzt sind.

Da die Satellitenverbindung nicht immer verfügbar ist, dienen die Mobilfunktechnologien GPRS und UMTS sowie Funknetzwerke als "Lückenfüller". "Dadurch wird die Verbindung auch in Bahnhöfen oder in Tunnels aufrechterhalten", erläutert Schumacher. Die Geschwindigkeit des Zuges (er fährt mit bis zu 300 km/h) erfordert zudem einen ausgefeilten Tracking-Mechanismus, der dafür sorgt, dass der Satellitenlink nicht abreißt.

Begleitend wird Thalys seinen Gästen über den neuen Internet-Service "ThalysNet" Informationen zu den Zielstädten, den Anschlusszügen sowie zur Unterhaltung zur Verfügung stellen. "Der Breitband-Internetzugang ist ein Meilenstein für Thalys. Es ist der erste Schritt in einer ganzen Reihe von ambitionierten Projekten. Er unterstreicht unsere Innovationskraft, mit der wir Entwicklungen und neue Dienstleistungen vorantreiben, die für unsere Kunden von starkem Interesse sind", sagt Jean-Michel Dancoisne, CEO bei Thalys International.

Die ersten Züge mit dem Webservice werden bereits diesen September aus der Remise rollen. In den kommenden Monaten sollen weitere Züge mit der Technologie ausgestattet werden. Mitte 2008 sollen schließlich alle Wagons versorgt sein. Die Inanspruchnahme des Webservices ist für Reisende in der ersten Klasse im Ticketpreis inkludiert. In der zweiten Klasse wird ein Aufpreis von rund 14 Euro fällig.

Andreas List | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.thalys.com
http://www.nsn.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fingerabdrücke der Quantenverschränkung
15.02.2018 | Universität Wien

nachricht Quantenbits per Licht übertragen
15.02.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics