Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Open Source-Software mit neuen Funktionalitäten - kopal veröffentlicht ein neues Release seiner Software koLibRI

13.03.2007
Das Projekt kopal hat ein neues Release seiner Open Source-Softwarebibliothek koLibRI (kopal Library for Retrieval and Ingest) veröffentlicht. Diese gemeinsam von den Projektpartnern Deutsche Nationalbibliothek und Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek (SUB) Göttingen entwickelten Module für die Erstellung, Einspielung und Abfrage von Archivpaketen sind seit der ersten Version von Frühjahr 2006 stetig erweitert und verbessert worden.

Die Bezeichnung koLibRI ist inzwischen als Wortmarke beim Deutschen Patent- und Markenamt registriert. Die Software steht unter http://kopal.langzeitarchivierung.de/index_koLibRI.php.de für den Download zur Verfügung.

Das kopal-Langzeitarchiv konnte seit der Aufnahme des Produktivbetriebs im August 2006 Erfahrungen mit dem Einspielen von Daten aus den digitalen Beständen der Deutschen Nationalbibliothek und der SUB Göttingen in das Archivsystem sammeln. Das Archiv basiert auf der im Projekt weiterentwickelten Archivsoftware DIAS von IBM und wird bei der Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen (GWDG) betrieben. Die Softwaremodule von koLibRI werden dazu eingesetzt, die für jede Institution unterschiedlichen Arbeitsabläufe zu modellieren. Die Module übernehmen typische Aufgaben. So können z. B. die Dateien für das Archivpaket herunter geladen und validiert sowie technische Metadaten extrahiert werden. Die Module generieren eine Metadatendatei und spielen die Dateien in das Archivsystem ein. Ergänzend führt eine inzwischen geschaffene Datenbank über die eingespielten Objekte Buch. Diese wird durch koLibRI unterstützt, indem während des Einspielens Daten über die Objekte selektiert und in die Datenbank geschrieben werden. Des Weiteren lassen sich damit Maßnahmen der Langzeiterhaltung wie Datenformatmigrationen steuern.

Einige koLibRI-Module sind insbesondere für Digitalisierungsprojekte von hoher Relevanz: Hier wird typischerweise vor einer Lieferung von Daten eine Qualitätskontrolle nötig, damit eine zuverlässige Archivierung und spätere Migration der Daten sichergestellt werden kann. Hierfür sind inzwischen zusätzliche Module zum Überprüfen und Korrigieren von Dateien verfügbar, z. B. von TIFF-Image-Headern und von UTF-8-Zeichen.

Eine Darstellung des Servicekonzepts von kopal, zusammen mit Beispielszenarien, ist für Frühjahr dieses Jahres geplant. Dieses Angebot richtet sich an Institutionen, die eine Langzeitarchivierung digitaler Daten benötigen wie Bibliotheken, Archive und Museen sowie Universitäten und Forschungseinrichtungen, und wird anhand von Kundenanforderungen und Praxiserfahrungen iterativ weiterentwickelt. Die Zusammenarbeit mit Interessenten am Archivsystem ist durch erste Tests inzwischen intensiviert worden.

kopal wird im Frühjahr 2007 auf einigen Veranstaltungen präsent sein und dort zu den gesammelten Erfahrungen sowie den in Vorbereitung befindlichen Services berichten:

o 3. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek, Workshop "kopal in der Praxis", 21.03.2007, 9-12 Uhr, Saal 5, http://www.bid-kongress2007.de

o Herausforderung: Digitale Langzeitarchivierung - Strategien und Praxis europäischer Kooperation, Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt, 20.-21.04.2007, http://www.langzeitarchivierung.de/eu2007

Kontakt
Gesamtprojektleitung:
Deutsche Nationalbibliothek
Reinhard Altenhöner
Adickesallee 1
60322 Frankfurt am Main
Tel. 069/15251700
E-Mail r.altenhoener@d-nb.de
Projektleitungen der Partner:
Deutsche Nationalbibliothek
Tobias Steinke
Adickesallee 1
60322 Frankfurt am Main
Tel. 069/15251762
E-Mail t.steinke@d-nb.de
Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek
Frank Klaproth
Platz der Göttinger Sieben 1
37073 Göttingen
Tel. 0551/39-5228
E-Mail klaproth@sub.uni-goettingen.de
IBM Deutschland GmbH
Dr. Wilhelm Stoll
Altrottstr. 31
69190 Walldorf
Tel. 06227/73-1075
E-Mail wstoll@de.ibm.com
Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen
Dagmar Ullrich
Am Fassberg
37077 Göttingen
Tel. 0551/201-1827
E-Mail dullric@gwdg.de

Birgit Bott | idw
Weitere Informationen:
http://kopal.langzeitarchivierung.de/

Weitere Berichte zu: Archivsystem Datei Modul Nationalbibliothek Open

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik