Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Lösung für das Produkt Portfolio Management von Fertigungsunternehmen

29.01.2007
Teamcenter für Portfolio Management integriert Produkt- und Prozesswissen in strategische Entscheidungsprozesse

UGS, ein weltweit führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), bringt Teamcenter für das Portfolio Management auf den Markt. Diese neue Software bietet Fertigungsunternehmen Tools für die Planung und das Management ihres Portfolios. Sie bildet das Fundament für ein erfolgreiches Innovationsmanagement, mit dem sich Investitionsentscheidungen besser auf die Unternehmensstrategie und -ziele abstimmen lassen. Die Teamcenter-Software für Portfolio Management ist die erste Lösung dieser Art eines PLM-Anbieters.

Unternehmen nutzen heute eine Vielzahl von Software-Tools für das Projekt- und Planungsmanagement. Ein Produkt Portfolio Management (PPM) setzt eine gemeinsame Basis bei strategischen Entscheidungen und bei der Produktplanung voraus. Zusätzlich werden Optimierungstools benötigt, die die richtigen Investitionsprojekte auswählen. Im Gegensatz zu PPM-Systemen, die auf ERP-Software basieren, integriert Teamcenter für Portfolio Management das Produkt- und Prozesswissen des Unternehmens in die strategischen Entscheidungsprozesse. PPM ist Bestandteil des Produktlebenszyklus und berücksichtigt die Beiträge aller Abteilungen einer Organisation: Folglich können Unternehmen ihr Geschäft positiv beeinflussen, da die operativen Tätigkeiten genau auf die strategischen Bedürfnisse abgestimmt werden.

„Zu den größten Herausforderungen für Unternehmen zählen heute die genaue Bewertung von Produktchancen und die objektiven Entscheidungen über das Portfolio Management“, sagt Jim Brown, Vice President Global Product Innovation and Engineering von der Aberdeen Group. „Unsere Benchmarks zeigen, dass Unternehmen ihre Produktbewertung und ihre Portfolioleistung regelmäßig messen sollten, um die Rentabilität eines Produktes zu verbessern. Sie sollten dabei sowohl die Portfolioplanung als auch die Abwicklungsprozesse der Produktentwicklung mit einbeziehen. Sehr erfolgreiche Unternehmen stecken viel Energie in die Verwaltung ihres Produktportfolios. Sie erreichen dadurch durchschnittlich eine mindestens 11 Prozent höhere Marge bei Produkten, die kürzer als zwei Jahre auf dem Markt waren. Außerdem erreichen fast ein Viertel dieser Unternehmen Margen von 50 Prozent und mehr.“

Durchgängige Methode und effiziente Funktionalität

Die neue und in Teamcenter integrierte Komponente für das Portfolio Management von UGS ist die erste Lösung, die strategische Planungsmethodiken, wie Portfolio- und Programmmanagement, mit realen Parametern des Unternehmens verbindet. Ihre Integration in eine umfassende PLM-Suite ermöglicht es Unternehmen, Innovationsprojekte, die am besten zur Unternehmensstrategie passen und mit den verfügbaren Ressourcen realisierbar sind, zu identifizieren, priorisieren und auszuwählen. Folglich können Unternehmen ihre Gewinne maximieren, indem sie die richtigen Innovationen schneller und kostengünstiger auf den Markt bringen.

„Bedenkt man, dass das Produkt- und Prozesswissen eines Unternehmens zum wichtigsten Kapital gehört, wird es offensichtlich, warum die Portfolio Management-Funktion eng in das PLM-System integriert sein sollte“, sagt Chuck Grindstaff, Executive Vice President of Products von UGS. „Durch die Skalierbarkeit von Teamcenter ist die Portfolio Management-Lösung ein wertvolles Tool für Fertigungsunternehmen, um Wachstum zu erzielen und Prozessinnovationen umzusetzen.“

Die Integration des Portfolio Managements in die Lösungen der Teamcenter-Suite fördert ein besser messbares Unternehmenswachstum. Teamcenter für Portfolio Management enthält eine Vielzahl von Funktionen, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Geschäftsstrategie und ihre Produktentwicklung genau zu definieren:

- Auf Zusammenarbeit basierende Funktionen zu Portfoliodefinition und -management helfen, Portfolios und Strategien für das gesamte Unternehmen oder einzelne Abteilungen zu entwickeln

- Strategisch objektive Definition ermöglicht es Unternehmen, eine Strategie genauer festzulegen und anzuwenden

- Formale Erfassung neuer Konzepte und Methoden zur Nutzenanalyse enthalten zielgerichtete Funktionen, die potenzielle Programme und Projekte erfassen und bewerten

- Durch Portfolioanalysen und Bewertungsfunktionen können sich Unternehmen auf erfolgversprechende Konzepte, Initiativen, Portfolios und Projekte konzentrieren

- Arbeitsabläufe und Freigabeverfahren in einer Umgebung, in der die effiziente Zusammenarbeit über Abteilungs- und Unternehmensgrenzen hinweg möglich ist, sichern die Integration und Akzeptanz aller Beteiligten

- Portfolio-Erfolgsmessung, Tracking und Pipelinemanagement fördert die Definition anspruchsvoller Ziele, fokussiert sich auf die operative Performance und ermöglicht eine permanente Leistungskontrolle in Echtzeit

- Verbindung der Strategischen Planung mit operativen Tätigkeiten kann zur Unterstützung der Geschäftsprozesse beitragen

- Offene Integration in andere Business-IT-Systeme (wie ERP, SCM und PLM) garantiert, dass wichtige Entscheidungen auf aktuellen und fehlerfreien Informationen basieren

Über UGS

UGS ist ein führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management mit weltweit 4,3 Millionen installierten Lizenzen und 47.000 Kunden. Der Hauptsitz liegt in Plano, Texas. Die Vision von UGS zielt auf eine nahtlose Zusammenarbeit von Unternehmen und ihren Partnern in weltweiten Innovations­netzwerken: Die offene Unternehmenssoftware von UGS bildet die Grundlage für die Entwicklung und Fertigung von hochwertigen Produkten und Dienstleistungen und erfüllt zugleich den Zweck, die Kunden bei der weiteren Verbesserung ihrer Innovationsprozesse zu unterstützen. Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen von UGS finden sich unter www.ugs.com.

Note: UGS, Transforming the process of innovation and Teamcenter are trademarks or registered trademarks of UGS Corp. or its subsidiaries in the United States and in other countries. Microsoft and Windows are trademarks or registered trademarks of Microsoft Corporation or its subsidiaries in the United States and in other countries. All other trademarks, registered trademarks or service marks belong to their respective holders.

The statements in this news release that are not historical statements, including statements regarding expected benefits of the product, adoption by customers, continued innovation and other statements identified by forward looking terms such as "may," "will," "expect," "plan," "anticipate" or "project," are forward-looking statements. These statements are subject to numerous risks and uncertainties which could cause actual results to differ materially from such statements, including, among others, risks relating to developments in the PLM industry, competition, failure to innovate, partnering strategy, major design errors or security flaws and intellectual property. UGS has included a discussion of these and other pertinent risk factors in its quarterly report on Form 10-Q for the period ended June 30, 2006 filed with the SEC. UGS disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, future events or otherwise.

Kontakt:
UGS
Niels Göttsch
++49 (0)6103-20 65-364
niels.goettsch@ugs.com

Niels Göttsch | UGS
Weitere Informationen:
http://www.ugs.com

Weitere Berichte zu: Fertigungsunternehmen PLM Portfolio Product Prozesswissen Teamcenter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Layouterfassung im Flug: Drohne unterstützt bei der Fabrikplanung
19.05.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Intelligente Industrialisierung von Rechenzentren
15.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften