Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tecnomatix Production Management, die erste PLM-integrierte Lösung für das Produktionsmanagement auf den Markt

29.09.2006
Innovative Lösung verbindet die Produktentwicklung mit den Produktionsprozessen, optimiert die Einführung neuer Produkte sowie die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und ermöglicht gleichzeitig schlanke Fertigungsprozesse und kontinuierliche Prozessoptimierungen

UGS, weltweit führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), bringt mit dem Tecnomatix Production Management-Portfolio eine Lösung auf den Markt, die das Produktionsmanagement in den gesamten PLM-Prozess des Unternehmens integriert. Tecnomatix Production Management schließt die Lücken zwischen der Produktentwicklung und den Produktionsprozessen und steigert somit den Mehrwert durch PLM: Dadurch können Hersteller ihre Produkteinführungen beschleunigen, gesetzliche Vorgaben besser einhalten, eine schlanke Fertigung realisieren und ihre Prozesse bei integrierter Qualitätsanalyse kontinuierlich verbessern.

„Mit dem Produktionsmanagement-System stellen wir eine enge Verbindung zur Produktionsumgebung her. Dadurch steigt der Nutzen von PLM“, sagt Ziyon Amram, Vice President, Manufacturing Solutions von UGS. „Unsere Kunden aus der Fertigungsindustrie haben weltweit immer wieder die Integration des Produktionsmanagements in den gesamten PLM-Prozess gefordert. UGS ist stolz, der erste Anbieter einer solchen Lösung zu sein.“

Durchgängige PLM-Lösung durch Teamcenter als Basis

Production Management ist ein Teil der UGS-Tecnomatix-Suite für digitale Fertigungslösungen und enthält folgende Produkte:

- Tecnomatix FactoryLink für die Verbindung zur Produktionsstätte (SCADA/HMI)

- Tecnomatix MES (früher Xfactory) für die Produktionsbeobachtung und -kontrolle

- Tecnomatix Production Management Portal für das Reporting von Fertigungsprozessen und eine intelligente Fertigung

Die Lösungen sind in die Teamcenter-Software von UGS integriert – dem weltweit am häufigsten eingesetzten PLM-Portfolio. Dabei dient Teamcenter Manufacturing als offene und weltweit skalierbare Technologie-Umgebung, die die Interoperabilität mit einer Vielzahl an digitalen Fertigungswerkzeugen ermöglicht. Durch diese einzigartige Integration sind die Produkt- und Prozessdefinitionen in Teamcenter sehr eng mit den Produktionssteuerungs- Systemen von Tecnomatix verknüpft und stellen so konsistente Planungs- und Produktionsdaten sicher. Die Lösung erlaubt die Erfassung beliebiger Ereignisse und deren Analyse in einem geschlossenen Informationskreislauf, der wiederum eine ständige Prozessverbesserung von Produkt- und Prozessentwicklung bis hin zu Maintenance, Repair und Overhaul (MRO) und ganzheitlicher Qualitätsüberwachung ermöglicht.

„Die Integration des Produktionsmanagements in das PLM-Umfeld bietet Unternehmen einen besonderen Nutzen: Das Produkt wird entsprechend der Spezifikationen und den Kundenanforderungen entwickelt und das gesamte Produktionswissen in der Prozessbeschreibung erfasst,“ meint Greg Gorbach, Vice President of Collaborative Manufacturing von der ARC Advisory Group. „Das Produktionsmanagement-System wird aus diesen Daten automatisch generiert und die gesamte Basiskonfiguration entfällt. Ein direkter Vergleich zwischen Planung und Ist-Zustand wird ermöglicht. Durch die Integration des Produktionsmanagements in das Teamcenter-Portfolio etabliert UGS seine Position als Anbieter eines echten „End-to-End PLM“.

Erhöhter Mehrwert durch PLM führt zu kurzen „Return on Investment“-Zyklen

Fertigungsunternehmen auf der ganzen Welt suchen nach Möglichkeiten, durch Prozessoptimierungen und innovative Produkte ihre Kosten zu reduzieren und Erlöse zu steigern. Immer mehr Unternehmen setzen PLM-Technologien ein, um den Lebenszyklus ihrer Produkte zu überwachen und Fertigungsanlagen zu automatisieren. Diese Automation reicht von der Produktentwicklung und dem Einsatz von Werkzeugen der digitalen Fabrik bis hin zur Planung, Inbetriebnahme und Umsetzung des Herstellungsprozesses: Dementsprechend ist auch die Anforderung entstanden, Produktionsmanagement und PLM automatisch zu verknüpfen.

MES – kurz für Manufacturing Execution Systems – konnten lange Zeit Prozessinformationen aufnehmen, um Leistungsindikatoren zu generieren, die das Management überblicken kann. Ohne eine Verbindung dieser KPIs (Key Performance-Indikatoren) zur Produkt- und Prozessdefinition, mittels einer einheitlichen Datenbank, könnte zwischen Soll und Ist nur schwer der entsprechende Bezug hergestellt werden. Das wiederum kann Markteinführungszyklen und die Produktqualität negativ beeinflussen und es wird schwierig, Informationen zur Sicherstellung gesetzlicher Richtlinien nachzuvollziehen oder Bereiche der Prozessoptimierung zu identifizieren.

Tecnomatix Production Management ist die erste Lösung, die dieses Problem angeht: Sie bietet eine gemeinsam nutzbare Datenbank für MES- und PLM-Systeme. Die integrierte Lösung ermöglicht einen fließenden Übergang von der Planung zur Produktion in einem geschlossenen Informationskreislauf. Dadurch können Änderungen, die in der Planung auftreten, sofort in die Produktion fließen. Durch Rückmeldungen aus der Produktion können Änderungen im Produkt- oder Prozessdesign vorgenommen werden. Folglich maximiert UGS durch diese Lösung den PLM-Nutzen: Tecnomatix Production Management senkt die Gesamtkosten, rationalisiert und automatisiert manuelle Prozesse und ermöglicht eine schlanke Fertigung. Die Lösung trägt durch die Verkürzung der Innovationszyklen neuer Produkte erheblich zum Unternehmenserfolg bei.

Tecnomatix Production Management enthält außerdem neue benutzerfreundliche Oberflächen für den Anwender, wie einzigartige Dokumentenvorlagen für die Berichterstellung, die auf OLAP (Online Analytical Processing)-Technologien beruhen. Das System ist auf den Datenbanken von Microsoft SQL 2005 und Oracle 10 einsetzbar.

Über UGS

UGS ist ein führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management mit weltweit fast 4 Millionen installierten Lizenzen und 46.000 Kunden. Der Hauptsitz liegt in Plano, Texas. Die Vision von UGS zielt auf eine nahtlose Zusammenarbeit von Unternehmen und ihren Partnern in weltweiten Innovationsnetzwerken: Die offene Unternehmenssoftware von UGS bildet die Grundlage für die Entwicklung und Fertigung von hochwertigen Produkten und Dienstleistungen und erfüllt zugleich den Zweck, die Kunden bei der weiteren Verbesserung ihrer Innovationsprozesse zu unterstützen. Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen von UGS finden sich unter www.ugs.com.

Note: UGS, Transforming the process of innovation and Teamcenter are trademarks or registered trademark of UGS Corp. or its subsidiaries in the United States and in other countries. All other trademarks, registered trademarks or service marks belong to their respective holders.

The statements in this news release that are not historical statements, including statements regarding expected benefits of the product, adoption by customers, continued innovation and other statements identified by forward looking terms such as "may," "will," "expect," "plan," "anticipate" or "project," are forward-looking statements. These statements are subject to numerous risks and uncertainties which could cause actual results to differ materially from such statements, including, among others, risks relating to developments in the PLM industry, competition, failure to innovate and intellectual property. UGS has included a discussion of these and other pertinent risk factors in its annual report on Form 10-K most recently filed with the SEC. UGS disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, future events

Kontakt: UGS Niels Göttsch ++49 (0)6103-20 65-364 niels.goettsch@ugs.com

Niels Göttsch | UGS
Weitere Informationen:
http://www.ugs.com

Weitere Berichte zu: Manufacturing PLM Production Produktionsmanagement Teamcenter Tecnomatix

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Plattformübergreifende Symbiose von intelligenten Objekten im »Internet of Things« (IoT)
09.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Von Fußgängern und Fahrzeugen: Uni Ulm und DLR sammeln gemeinsam Daten für das automatisierte Fahren
09.12.2016 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie