Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Premiere im Mobilfunk: Siemens zeigt UMTS-Weiterentwicklung NGMN live

29.09.2006
Das Mobilfunknetz der vierten Generation heißt NGMN – Next Generation Mobile Network. Im Rahmen einer Hausmesse im Münchner Siemens Forum präsentierte Siemens zum ersten Mal weltweit live die Funktionalität und Vorteile dieses Netzes.

NGMN ist die Weiterentwicklung des Mobilfunkstandards UMTS und wird bis 2010 auf den Markt kommen. Die Technik holt die maximale Übertragungsleistung aus den vorhandenen UMTS-Frequenzen heraus und verspricht Datenraten von theoretisch bis zu 100 Megabit pro Sekunde. „Wir sind bei der Entwicklung dieser Technik Pionier“, sagte Christoph Caselitz, Leiter von Mobile Networks bei Siemens Communications. „NGMN wird auf vorhandenen Infrastrukturen aufsetzen, so dass es Betreiber 2010 sehr rasch und kostengünstig einführen können.“ Für die Demonstration des Zukunftsnetzes simulierte Siemens ein komplettes NGMN-Radionetz und übertrug darüber live Spiele und hoch auflösende Videos auf mobile Endgeräte.

Der Siemens-Bereich Communications zeigte auf seiner Hausmesse „Mobile Network Evolution Days“ im Münchner Siemens Forum als weltweit erstes Unternehmen live die Funktionalität des NGMN-Radionetzes. Die Vorteile gegenüber dem UMTS-Netzturbo High Speed Packet Access (HSPA) liegen in deutlich höheren Übertragungsraten,. NGMN erreicht theoretisch bis zu 100 Megabit pro Sekunde, in einer effizienteren Ausnutzung des Spektrums, in bis zu Faktor drei kürzeren Latenzzeiten und einer vereinfachten Netzwerkarchitektur. Und dies bei gleicher Mobilität des Nutzers und gleicher Netzreichweite.

Für die Demonstration übertrug Siemens zwei hoch auflösende HDTV-Videos mit einer Datenrate von jeweils fünf Megabit pro Sekunde über das simulierte NGMN-Netz an zwei Endgeräte. Dabei konnte der Nachweis erbracht werden, dass Videos unabhängig vom Aufenthaltsort des Nutzers in der Netzzelle in gleich bleibend hoher Qualität übertragen werden. Zudem veranschaulichte Siemens die verbesserte Latenzzeit mit einem Online-Spiel, bei dem neben der Reaktionsfähigkeit des Anwenders besonders eine extrem niedrige Verzögerung des Systems gefragt war.

Die Standardisierung des NGMN-Radionetzes erfolgt durch das Standardisierungsgremium Third Generation Partnership Project (3GPP) seit Anfang 2005. Seither forscht und entwickelt Siemens an diesem Standard. NGMN basiert wie die anderen zellularen Funktechnologien WiMAX oder Flash-OFDM auf OFDM. Bei NGMN werden jedoch die einzelnen Frequenzen adaptiv vergeben. Jedem Nutzer werden genau diese Frequenzen zugewiesen, welche für ihn am besten sind. Darüber hinaus wird die Vergabe der Netzressourcen in bis zu 0.5 Millisekunden kleinen Zeitabständen – das heißt 2000 mal in der Sekunde – neu entschieden, was das Verzögerungsverhalten im Vergleich zu anderen OFDM-Systemen massiv verbessert.

Siemens Communications

Der Bereich Siemens Communications ist einer der weltgrößten Anbieter in der Telekommunikations-Industrie. Das Unternehmen bietet ein komplettes Portfolio innovativer Lösungen für die Sprach- und Datenkommunikation. Sein umfassendes Angebot reicht vom Endgerät bis hin zu komplexen Netzinfrastrukturen und Dienstleistungen für Unternehmen, Mobilfunk- und Festnetzbetreiber. Der größte Unternehmensbereich der Siemens AG ist in mehr als 160 Ländern vertreten und erzielte mit rund 54.500 Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2005 (30. September) einen Umsatz von über 13 Milliarden Euro. Vorbehaltlich der kartellrechtlichen Zustimmung wird die Netzwerksparte des Bereichs Communications in das Joint Venture Nokia Siemens Networks übergehen. Das Closing ist für den 1.1.2007 vorgesehen.

Siemens AG
Corporate Communications
Presseabteilung
80312 München
Informationsnummer: COM MN 2006 09.05 d
Pressereferat Communications
Monika Brücklmeier
81359 München
Tel.: +49-89 636-34782 Fax: -32825
E-mail: monika.bruecklmeier@siemens.com

Monika Brücklmeier | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/communications

Weitere Berichte zu: Communication Endgerät Megabit NGMN NGMN-Radionetz Network

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie