Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3D Creator: mobiles 3-D-Mess- und Digitalisiersystem auf Infrarot-Basis

06.03.2006


Der 3D Creator bietet 3-D-Navigationstechnologie (3-D-Positionsmesstechnik) zum freien räumlichen Messen und Digitalisieren für Reverse-Engineering-Aufgaben und für die Qualitätssicherung. Mit einem völlig frei beweglichen Abtaststift - ohne mechanische Einschränkungen - können die X,Y,Z-Koordinaten beliebiger Punkte eines Objektes erfasst werden. Dabei kann das Objekt auch in dem definierten Referenzraum frei bewegt werden, wobei die I,J,K-Vektoren erfasst werden, so dass die Koordinatenbeziehungen nicht verloren gehen. Die Genauigkeit ist abhängig von der verwendeten Sensoreinheit. Sie liegt zwischen 30 µ und 50 µ und hat in dem festgelegten Referenzraum immer den gleichen Wert. Die Größe des Referenzraums oder Arbeitsbereichs wird ebenfalls durch die Auswahl der Sensoreinheit festgelegt. Zurzeit gibt es zwei verschiedene Sensoreinheiten mit 300 und 800 mm Basisbreite. Die Sensoreinheit mit 800 mm Breite ermöglicht einen Arbeitsbereich bis zu 6 m.



Der 3D Creator besteht aus einer Sensoreinheit, einer Kontrolleinheit und einem freibeweglichen Abtaststift, der auch mit Renishaw-Tastern ausgerüstet werden kann. Das System ist einfach zu installieren und lässt sich kompakt transportieren. Die im 3D Creator verwendete Technologie besteht aus einer Kombination von speziell entwickelten Infrarotsendern, hoch auflösenden optischen Sensoren und speziellen Bildverarbeitungsalgorithmen. Mit der Sensoreinheit wird der Ort der kleinen Infrarotsender, die sich auf dem Taststift befinden, innerhalb des 3-D-Messbereichs erfasst und verfolgt. In der Kontrolleinheit werden die Daten der Sensoren bearbeitet und daraus die 3-D-Koordinaten für jeden Infrarotsender in Bezug auf ein vom Benutzer definiertes Koordinatensystem berechnet. Dabei wird die relative Position der Tastspitze, deren Daten in einer Kontrolldatei abgelegt sind, automatisch kalkuliert. In der Kontrolldatei können natürlich verschiedene Tastspitzen abgelegt werden, die dann entsprechend berücksichtigt werden.



Der 3D Creator bietet eine offene Softwareschnittstelle (API) an, die sowohl die vollständige Integration in die Anwendungssoftware ermöglicht, als auch einfache Textkommandos zur Verfügung stellt, um das System interaktiv per Hand zu bedienen. Die erfassten Daten können dann in verschiedenen Standardformaten wie IGS, DXF etc. für die Weiterberarbeitung in CAD-Systemen übernommen werden.

Für folgende Softwarepakete steht bereits eine Integration zur Verfügung:

- SolidWorks integrierte Reverse-Engineering-Software RevWorks
- CATIA V integrierbare 3-D-Messsoftware VeriSurf
- Messsoftware Aberlink
- Rohrsoftware TeZetCAD
- Flächenbearbeitungssoftware Rhino mit verschiedenen Add-In-Modulen

Weitere Software- und Hardwareintegrationen befinden sich in der Realisierungsphase.

Das System wird im Rahmen der Sonderschau "Berührungslose Messtechnik" anlässlich der Control 2006 in Sinsheim, 9. bis 12. Mai, in Halle 7, Stand 7228, vorgestellt. Die Sonderschau will einen Beitrag zur Verbreiterung der Akzeptanz berührungsloser Messtechnik leisten, indem an einigen ausgewählten Exponaten die Konstruktionsprinzipien, Eigenheiten und Grenzen der neuen Messmöglichkeiten demonstriert werden. Die Sonderschau findet mit Unterstützung der P. E. Schall GmbH, den Mitgliedern des Control-Messebeirats und der Fraunhofer-Allianz Vision statt.

Fachliche Anfragen:
RevXperts GmbH
Volker Huth
Telefon: +49 89 5484-2080
E-Mail: info@revexperts.de

Presse-Anfragen:
Fraunhofer-Allianz Vision
Regina Fischer, M. A.
Telefon: +49 9131 776-530
E-Mail: vision@fraunhofer.de

Die Fraunhofer-Allianz Vision ist ein Zusammenschluss von Fraunhofer-Instituten zu den Themen Bildverarbeitung, optische Inspektion und 3-D-Messtechnik, Röntgenmesstechnik und zerstörungsfreie Prüfung.

Regina Fischer M.A. | Fraunhofer Vision
Weitere Informationen:
http://www.vision.fraunhofer.de/de/4/projekte/283.html

Weitere Berichte zu: Creator Kontrolldatei Referenzraum Sensoreinheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise