Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berührung fühlen

31.01.2006


Haptische Geräte haben unseren Umgang mit virtuellen Umgebungen verändert. Die Haptik, die Lehre vom Tastsinn, gewährleistet die Übertragung nützlicher Informationen über unseren Sinn für Gefühl oder Berührung. Diese taktilen Informationen sind in zahlreichen Anwendungen von äußerster Wichtigkeit.



Der Mensch interagiert mit der äußeren Umwelt mittels seiner Sinne. Mechanische, thermische und chemische Reize der biologischen Sensoren werden in nützliche Informationen bezüglich der Umgebung umgewandelt. Viele dieser Informationen werden dank des Tastsinns gewonnen. Eine haptische Schnittstelle ist ein Gerät, das es dem Nutzer ermöglicht, durch den Erhalt einer taktilen Rückkopplung mit dem Computer zu interagieren.



Diese Mensch-Maschine-Schnittstelle reproduziert die taktilen Parameter, wie beispielsweise Textur, Rauheit, Temperatur und Form, so wirklichkeitsgetreu wie möglich. Diese Geräte werden bei verschiedenen Anwendungen genutzt, angefangen bei Computerspielen über chirurgische Simulationen bis hin zum Ferneinsatz von Robotern in gefährlichen Umgebungen.

Im Rahmen des europäischen Forschungsprojekts MUVII (Multi User Virtual Interactive Interface) wurde eine Prototypen-Software entwickelt, die den Abruf von 3D-Objekten und durch taktile Motoren die Erfahrung einer Rückkopplung über den Tastsinn ermöglicht. Die berechenbaren Eigenschaften der Objekte, wie beispielsweise Rundung oder Glätte, können in die vom Nutzer bestimmten taktilen Rückkopplungsmuster übertragen werden. Die notwendigen Berechnungen können durch den Einsatz einer PC-Grafiksoftware als rechnerische Ressource immens beschleunigt werden.

Die Prototypen-Software ermöglicht neben der visuellen Wahrnehmung auch das Erfühlen von Objekten und ihrer Eigenschaften mittels der Fingerspitzen in der virtuellen Realität. Diese Tatsache eröffnet erstaunliche Möglichkeiten für Anwendungen im medizinischen Bereich, für sehbehinderte und blinde Menschen oder die Computerspielbranche. Die Technologie findet in jeder virtuellen Umgebung Anwendung, in der die Wahrnehmungsmöglichkeiten durch das Verhältnis zum digitalen Objekt mittels einer haptischen Rückkopplung (Berührung) verstärkt werden.

Dr. Ewald Quak | ctm
Weitere Informationen:
http://www.sintef.no

Weitere Berichte zu: Berührung Prototypen-Software Rückkopplung Tastsinn

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie