Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aufregende Entdeckungen - unterstützt vom Computer

31.10.2005


Visualisierungsspezialist Prof. Ben Shneiderman zu Gast am Fraunhofer IPSI - Spaziergänge durch multidimensionale Räume - Finanzanalysen und Genomforschung als wichtige Anwendungsgebiete - Vortrag am Freitag, den 4. November 2005 in Darmstadt



Die Visualisierung von Daten zur Verbesserung der Interaktion von Mensch und Computer steht seit Jahren im Fokus von Forschung und Entwicklung. Der international bekannte Experte Prof. Dr. Ben Shneiderman (University of Maryland, USA) wird am Freitag, den 4. November 2005 um 11 Uhr im Fraunhofer- Institut für Integrierte Publikations- und Informationssysteme IPSI in Darmstadt, Dolivostraße 15, in seinem Vortrag »The Thrill of Discovery: Information Visualization for High-Dimensional Spaces« über den Einsatz interaktiver Visualisierungstechniken in unterschiedlichen Anwendungsbereichen berichten.

... mehr zu:
»Interaktion »MINE »Visualization


»Indem wir leistungsfähige Methoden des Data-Mining mit grafischen Computerschnittstellen kombinieren, die der Anwender leicht kontrollieren kann, erschaffen wir bemerkenswerte neue Instrumente, die bisher unerkannte Zusammenhänge deutlich machen«, schreibt Shneiderman in einer Vorschau auf seinen Vortrag. Shneiderman will deutlich machen, welche Fortschritte der Informatik-Forschung bereits in die Praxis anderer Wissensgebiete übernommen wurden, und wo er weitere Einsatzgebiete sieht. Umfangreiche Zeitreihen und Datenmengen aus Finanzmärkten oder der Genomforschung können durch adäquate grafische Darstellungen für die menschliche Wahrnehmung und Interpretation besser aufbereitet werden.

Dem Thema »Data Mining« widmet sich auch die Forschungsgruppe MINE am Fraunhofer IPSI, die vor kurzem neu etabliert wurde. MINE beschäftigt sich u.a. mit der Gruppierung von Nachrichten in semantisch sinnvolle Gruppen und der Erkennung von Neuigkeiten in einem kontinuierlichen Nachrichtenfluss, dem Filtern von Spam Mails, etc. und verwendet dabei hauptsächlich Methoden aus dem Bereich des maschinellen Lernens.

Organisator des Vortrags von Shneiderman ist Dr. Dr. Norbert A. Streitz vom Fraunhofer IPSI. Um formlose Voranmeldung per E-Mail an streitz@ipsi.fraunhofer.de wird gebeten, die Teilnahme ist kostenlos.

Streitz leitet den Forschungsbereich »Ambiente« und forscht seit Jahren zum Thema »Interaktion von Mensch und Computer« ( www.ipsi.fraunhofer.de/ambiente ). Dabei geht es um die Frage, wie wir in Zukunft eine sich stetig weiterentwickelnde Computertechnologie besser nutzen können und wollen, indem wir sie stärker in unsere Umgebung integrieren und damit zum selbstverständlichen Teil unseres Alltags werden lassen. Die Arbeiten in »Ambiente« zielen auf das Design von intelligenten (Alltags-)gegenständen, sog. Smart Artefacts, »mit denen wir auf einfache und intuitive Art und Weise interagieren können, indem diese sowohl in reale als auch virtuelle Kontexte gestellt werden«, so Streitz. Die Anwendungsgebiete für diese mit »Ambient Intelligence«
angereicherten Umgebungen sind vielfältig. So beschäftigt sich der Forschungsbereich Ambiente mit den Arbeitswelten der Zukunft, dem Intelligenten Haus, aber auch mit zukünftigen Erlebniswelten wie interaktive hybride Spiele.

Die in Ambiente verfolgte Benutzerorientierung entspricht auch einer zentralen These von Prof. Dr. Ben Shneiderman, Gründer des Laboratoriums für die Interaktion von Mensch und Computer an der University of Maryland, die er insbesondere in seinem Buch »Leornado’s Laptop« beschreibt:
»The old computing was about what computers could do; the new computing is about what people can do.« Damit macht er sich zum Sprecher einer noch mehr als bisher benutzerorientierten Entwicklung von Informationstechnologie.

Über den Referenten:

Ben Shneiderman ( www.cs.umd.edu/~ben ) ist Professor an der Fakultät für Computer Science an der Universität von Maryland, USA, Gründungsdirektor (1983-2000) des Laboratoriums für die Interaktion von Mensch und Computer ( www.cs.umd.edu/hcil/ ), und Mitglied des Institute for Advanced Computer Studies and for Systems Research. 1997 wurde er zum »Fellow« der Association for Computing Machinery (ACM) ernannt und 2001 zum Fellow der American Association for the Advancement of Science (AAAS). Für sein Lebenswerk wurde er 2001 mit dem ACM SIGCHI Lifetime Achievement Award geehrt. Zu seinen bekanntesten Veröffentlichungen gehört »Designing the User Interface: Strategies for Effective Human-Computer Interaction« (4. Auflage, April 2004, www.awl.com/DTUI ) . Gemeinsam mit S. Card and J. Mackinlay veröffentlichte er »Readings in Information Visualization:
Using Vision to Think« (1999). Mit Ben Bederson schrieb er »The Craft of Information Visualization« (2003). Sein Buch »Leonardo’s Laptop« erschien im Oktober 2002 bei MIT Press ( http://mitpress.mit.edu/leonardoslaptop ).

Abstract des Vortrages von Ben Shneiderman auf Englisch:

Interactive information visualization provides researchers with remarkable tools for discovery. By combining powerful data mining methods with user-controlled interfaces, users are beginning to benefit from these potent telescopes for high-dimensional spaces. They can begin with an overview, zoom in on areas of interest, filter out unwanted items, and then click for details-on-demand. With careful design and efficient algorithms, the dynamic queries approach to data exploration can provide 100msec updates even for million- record databases. This talk will start by reviewing the growing commercial success stories such as www.spotfire.com , www.smartmoney.com/marketmap and www.hivegroup.com . Then, it will cover recent research progress for visual exploration of large time series data applied to financial, Ebay auction, and genomic data (www.cs.umd.edu/hcil/timesearcher ). Our next step was to combine these key ideas to produce the Hierarchical Clustering Explorer 3.0 that now includes the rank-by-feature framework ( www.cs.umd.edu/hcil/hce ). By judiciously choosing from appropriate ranking criteria for low-dimensional axis-parallel projections, users can locate desired features of higher dimensional spaces. Demonstrations will be shown.

Michael Kip | Fraunhofer IPSI
Weitere Informationen:
http://www.ipsi.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Interaktion MINE Visualization

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb
27.06.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

nachricht Überschwemmungen genau in den Blick nehmen
27.06.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Fraunhofer-Forscher entwickeln Hochdrucksensoren für Extremtemperaturen

28.06.2017 | Energie und Elektrotechnik

Zeolith-Katalysatoren ebnen den Weg für dezentrale chemische Prozesse: Biosprit aus Abfällen

28.06.2017 | Verfahrenstechnologie