Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit der Bioinformatik die menschlichen Gendaten erforschen

24.10.2005


Biologen und Mediziner erforschen weltweit das menschliche Genom. Mit den Methoden der Bioinformatik werden dabei riesige Datenmengen der biomolekularen Strukturen und Funktionsweisen erzeugt. Wie diese große Datenflut sinnvoll verwaltet und ausgewertet werden kann, diskutieren internationale Wissenschaftler aus der Bioinformatik und Datenbankanalyse vom 30. Oktober bis 4. November 2005 auf einer Tagung des Internationalen Begegnungs- und Forschungszentrum für Informatik (IBFI) auf Schloss Dagstuhl.



Bei der Entschlüsselung des menschlichen Genoms und seiner Erfassung in verschiedenen Datenbanken wurden bisher vor allem die einzelnen Proteine betrachtet. Erst in jüngster Zeit wurde in der Forschung deutlich, dass noch viele andere Funktionen eine Rolle dabei spielen, wann ein Gen aktiv wird und wann nicht. Diese regulierenden Funktionen wurden bisher in Datenbanken nicht oder nur unvollständig erfasst, so dass sie nicht mit den herkömmlichen Methoden der Bioinformatik bewertet werden können.



Die Tagung in Dagstuhl konzentriert sich daher auf die Frage, wie biologische Daten nicht nur besser verwaltet werden können sondern auch mit welchen Methoden man diese biologischen Daten am besten aufbereiten und analysieren soll. Benötigt werden dafür intelligentere Datenstrukturen, in denen mehr als nur die reinen Daten erfasst werden. Außerdem geht es um die Frage, wie einheitliche Regeln und semantische Strukturen entworfen werden können, um die Gendaten weltweit miteinander vergleichen zu können. Bisher werden viele ähnliche Daten erfasst, dennoch lassen sich Doppelungen schwer erkennen, da jeder mit anderen Strukturen und Referenzen arbeitet. Auch gilt es den Zeitablauf besser in Datenbanken zu integrieren, da sich zum Beispiel die Strukturen von Viren laufend verändern.

An der Tagung auf Schloss Dagstuhl nehmen international führende Vertreter der Bioinformatik und Datenbanken-Forschung teil, darunter Prof. Dr. Martin Vingron vom Berliner Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik, Prof. Dr. Jacek Blazewicz von der Poznan University of Technology in Polen, Prof. Johann Christoph Freytag, Ph.D., von der Humboldt-Universität Berlin, Prof. Dr. Thomas Lengauer vom Max-Planck-Institut für Informatik in Saarbrücken. Weitere Tagungsteilnehmer reisen aus den USA, Großbritannien und Frankreich ins nördliche Saarland. Mehr dazu unter: http://www.dagstuhl.de/05441/.

Schloss Dagstuhl lädt das ganze Jahr über Wissenschaftler aus aller Welt ins Saarland ein, um über neueste Forschungsergebnisse in der Informatik zu diskutieren. Rund 2.500 Informatiker von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und aus der Industrie nehmen jährlich an den wissenschaftlichen Veranstaltungen in Dagstuhl teil. Seit Beginn dieses Jahres gehört Schloss Dagstuhl zur Leibniz-Gemeinschaft, in der führende außeruniversitäre Forschungsinstitute und wissenschaftliche Serviceeinrichtungen in Deutschland vertreten sind.

Hinweis für Journalisten:
Wir vermitteln gerne Interviews mit Mitarbeitern und Tagungsteilnehmern von Schloss Dagstuhl.
Für Reportagen und Filmaufnahmen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle von Schloss Dagstuhl:
Dr. Roswitha Bardohl
Tel. (0681)302-3847
Email: presse@dagstuhl.de
oder
an das Kompetenzzentrum Informatik der Universität des Saarlandes:
Friederike Meyer zu Tittingdorf
Tel. (0681) 302-58099
Email: presse@cs.uni-sb.de

Dr. Roswitha Bardohl | idw
Weitere Informationen:
http://www.dagstuhl.de
http://www.dagstuhl.de/PR/
http://www.dagstuhl.de/05441/

Weitere Berichte zu: Bioinformatik Gendaten Genom Max-Planck-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen

27.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Proteine Zellmembranen verformen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie