Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biometrie-Boom bei Fußball-WM 06

02.08.2005


Deutsche Unternehmen hoffen auf zehn Mrd. Euro Umsatz




Mit einem Biometrie-Boom rechnen deutsche Unternehmen aufgrund der bevorstehenden Fußball-WM im Jahr 2006. Der Groß-Event soll in der Bundesrepublik das Geschäft mit der Identifikation anhand körperlicher Merkmale ankurbeln und Umsätze von bis zu zehn Mrd. Euro einspielen. Ein Großteil davon werden Investitionen in die Gesichtserfassungs-Kameras und Fingerabdrucksensoren sein. Der Markt für biometrische Sicherheitssysteme hat bis dato in der Bundesrepublik ein Nischendasein geführt und wird erheblich an Fahrt gewinnen, so eine Einschätzung der IT-Berater Steria Mummert Consulting.



In einzelnen Bundesländern wird bereits auf biometrische Sicherheitssysteme gesetzt. Vorreiter sind hier Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Hamburg. Stempelkissen und Papier wurden bei der Abnahme der Fingerabdrücke bereits durch elektronische Scanner ersetzt. Via "Fingerprint Image Transmission" (FIT) werden die erfassten Daten automatisch mit den Fingerabdrücken in den Datenbanken des jeweiligen Landes- oder Bundeskriminalamtes abgeglichen.

Auch bei der Fußball-WM will die Polizei dieses neue System einsetzen, um die Identifikation mutmaßlicher Gewalttäter vor Ort zu beschleunigen. Die bayerische Polizei wird die FIT-Lösung bereits ab der kommenden Bundesligasaison in der neuen Allianz-Arena in München und im Nürnberger Frankenstadion verwenden.

Neben der Identifikation per Fingerabdruck können "verdächtige" Fans auch anhand der Gesichtsmerkmale erkannt werden. Dies geschieht bereits bei Heimspielen des PSV Eindhoven, wo Zuschauer via Spezialkameras erfasst werden. Eine ähnliche Lösung kann laut Mummert-Consulting die Sicherheit auch in den deutschen WM-Stadien signifikant erhöhen.

Franz Ramerstorfer | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.mummert-consulting.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik