Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RFID funkt in Plastik-Paletten

25.01.2005


RFID-Chip in jeder Palette der PPPC / Großproduktion startet in China im August 2005

Die Plastik-Paletten der PPPC haben es in sich: Bereits bei der Produktion wird ein kleiner elektronischer Chip eingegossen und dokumentiert "das Leben" der Palette bis zum Recycling. So können die Unternehmen über das Internet den Verbleib ihrer Waren beobachten. Selbst die Einbindung in das Intranet ist möglich. Die Fabrik der PPPC eröffnet im August 2005 in Maoming / China und startet mit einer Produktion von 570.000 pro Monat, ein Jahr später wird die Produktion auf 1,5 Millionen angehoben.

RFID (Radio Frequency Identification) ist die Technik der Zukunft: Ein kleinster elektronischer Chip kann an jegliche Waren, Textilien und andere Produkte angebracht werden und gibt Auskunft über sämtliche Bewegungen. Dafür müssen Transponder und Lesegerät keinen Sichtkontakt haben und sich nicht berühren. Ein Scanner kann bis zu 200 Funkchips lesen - sogar auf eine Entfernung von mehreren Metern. Diese Technologie hat sich insbesondere die Logistikbranche zu eigen gemacht. In den neuen Plastik-Paletten der PPPC sind die RFID-Chips automatisch und ohne Zusatzkosten enthalten. Sie werden direkt bei der Produktion in das Plastik eingegossen und sind dadurch bestens geschützt.

Jeder Chip in einer Palette hat eine vorprogrammierte Nummer, die in eine Datenbank einfließt. Die Informationen über den Verbleib dieser Palette werden drahtlos an ein Empfangsgerät übermittelt und über das Internet an den Zentralrechner in Solothurn gesendet. Bei Bedarf erhalten die Kunden ein individuelles Interface für das Intranet mit einer eigenen Datenbankverwaltung. Hier ist der Einblick bezüglich des genauen Standorts der Ware, dem Bestimmungsort, möglicher Zeitverzögerungen etc. möglich. Darüber hinaus können der Palette auch firmenspezifische Daten zugeordnet werden. Die Informationen werden von dem eigenen Rechnersystem des Kunden verwaltet, um Datensicherheit zu gewährleisten.

"Die Möglichkeiten dieses Systems sind gigantisch und werden die Logistikkosten dramatisch reduzieren", berichtet Michael John, CEO der PPPC. "Die Kosten für Hardware und Programmierung sind marginal im Vergleich zu dem logistischen Informationsvorsprung."

Sitz der PPPC ist in Maoming / China mit Niederlassungen in Shanghai und Solothurn / Schweiz. Für die weltweite Vermarktung und Logistik ist die Berliner Firma NOBIS Management AG, ein Kooperationspartner der Schweizer PPal AG, verantwortlich.

Helmut Weissenbach | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.pppc.cn
http://www.ppal.ag

Weitere Berichte zu: Intranet PPPC Palette Plastik-Palette RFID

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise