Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Software Development Process Optimization Pack jetzt freigegeben

05.11.2004


Delta Software Technology kündigte heute die Freigabe des neuen Software Development Process Optimization Pack an. Das sofort verfügbare Zusatzpaket zur SCOUT² Development Platform von Delta bietet eine Reihe von Funktionen für Entwicklungsleiter und Projektmanager, die das Management von Software-Entwicklungsprozessen in komplexen, heterogenen Systemumgebungen wesentlich vereinfachen.


Jeder Manager kennt das: Aufgaben, die nicht termingerecht erledigt werden, stören die Dynamik eines Projekts. Kleine Störungen können ein gesamtes Projekt gefährden und immense Auswirkungen auf andere Projekte haben.

Delta Software Technology (Delta), führender Anbieter von Werkzeugen für die integrative Software-Entwicklung in Multi-Plattform-Umgebungen, löst mit der SCOUT² Development Platform die speziellen Probleme der Software-Entwicklung in komplexen, heterogenen Umgebungen. Im Mittelpunkt des jetzt verfügbaren Software Development Process Optimization Pack, das als Zusatz zur SCOUT² Development Platform erhältlich ist, steht die Arbeit von Entwicklungsleitern und Projektmanagern. Die Funktionen des neuen Pakets ermöglichen eine bessere Kontrolle, zuverlässigere Planung, schnelleres Erkennen von Störungen und tragen so zu kürzeren Projektlaufzeiten und besserer Koordination der Projekte bei.


"SCOUT² bietet mit seiner Fokussierung auf den logischen Projektkontext die ideale Sicht für die tägliche Entwicklungsarbeit. Die Praxis bei unseren Kunden hat gezeigt, dass Entwicklungsleiter und Projektmanager darüber hinaus Informationen auf einer höheren Ebene brauchen, um ihre Projekte sicherer und mit geringeren Kosten realisieren zu können." berichtet Norbert Nigg, Geschäftsführer der Saxos Informatik AG, Deltas Vertriebspartner in der Schweiz und Liechtenstein.

Jeder Entwicklungsleiter und Projektmanager weiß aus eigener praktischer Erfahrung, wie zeitraubend und kostspielig es ist, den Überblick über die Vielzahl der Software-Komponenten und Entwicklungsaktivitäten zu behalten - erst recht, wenn diese Informationen projektübergreifend benötigt werden. Die notwendigen Informationen müssen trotz des sehr dynamischen Umfelds immer absolut präzise und aktuell sein. Es gilt nicht nur projektintern die Entwicklungsprozesse zu steuern und aufeinander abzustimmen - viel wichtiger ist die rechtzeitige Erkennung und Beseitigung von Störungen und Risiken.

Genau diese Anforderungen erfüllt Delta mit dem neuen Software Development Process Optimization Pack für SCOUT² Development Platform. Ziel ist die Verbesserung der Qualität und Effizienz der Software-Entwicklungsprozesse. Voraussetzung dazu sind im Sinne der IT-Governance Steuerungsmechanismen und Informationen, die eine bessere Kontrolle, höhere Zuverlässigkeit und exakte Planung ermöglichen.

Das Software Development Process Optimization Pack für SCOUT² bietet Entwicklungsleitern und Projektmanagern zu jeder Zeit eine genaue Übersicht über den Status der Komponenten und der Entwicklungsaktivitäten (Prozesse) - übergreifend über alle Projekte, Benutzer und Umgebungen. Exakte und zuverlässige Informationen über das, was in den Projekten wirklich passiert, sorgen für Planungssicherheit und reduzieren Ausfallzeiten. Umfassende Analysen und Berichte über Wechselbeziehungen zwischen Projekten und über projektinterne und projektübergreifende Abhängigkeiten von Komponenten und Entwicklungsprozessen reduzieren die Komplexität der Projekte und sichern den reibungslosen Ablauf.

Durch automatische "Process Assertions" lassen sich selbst kleine Störungen im Projektablauf frühzeitig erkennen und beheben, bevor sich diese Überraschungen auf das Budget und den Zeitplan des Projekts auswirken können.

Automatisierte Prozessabläufe sichern die konsistente und termingerechte Durchführung von Entwicklungsarbeiten. Nichts wird vergessen und die richtige Reihenfolge wird immer eingehalten. Entwicklungsprozesse können flexibel auf die am besten geeigneten Plattformen verteilt werden. Die Resultate werden anschließend automatisch wieder in den Projektkontext integriert. Die begrenzten Ressourcen können so wesentlich besser genutzt werden.

Das Software Development Process Optimization Pack ist eine optionale Erweiterung für SCOUT² Enterprise Edition Release 4.0 und ab sofort verfügbar.

Über SCOUT² Development Platform
SCOUT² beendet den "Kampf gegen die Infrastruktur". Die flexible, erweiterbare Entwicklungsplattform bietet eine einheitliche, nahtlos integrierte, plattformunabhängige Sicht auf das heterogene Portfolio plattformspezifischer Entwicklungs-, Test- und Deploymentsysteme und -technologien des Unternehmens.

SCOUT² ist das ideale Werkzeug für Entwicklungsteams, die Entwicklung, Integration und Support für eine Vielzahl unterschiedlicher Plattformen, Technologien, benutzerspezifischer und Standard-Anwendungslösungen unter einen Hut bringen müssen.

SCOUT² läuft auf Microsoft Windows und integriert alle Werkzeuge für das gesamte Life-Cycle-Management. Es unterstützt alle gängigen Entwicklungs-, Deployment- und Host-Plattformen, Conectivity-Produkte und CCM-Systeme. Die Architektur unterstützt in-house-, out-sourcing und off-shore-Entwicklung. SCOUT² ist leicht einsetzbar und beliebig skalierbar. Es eignet sich besonders für große Projekte in Multi-Plattform-Umgebungen.

Über Delta Software Technology
Delta Software Technology (Delta) stellt die weltweit führende Produktfamilie generativer Softwarewerkzeuge her. Diese vervielfachen den Return On Existing Investment (ROEI) der einzigartigen und wertvollen Anwendungen. Deltas Produktfamilie hilft, von existierenden Anwendungen zu profitieren, sie zu pflegen, sie zu erneuern und sie zu erweitern.

SCORE Adaptive Bridges ist der schnellste und einfachste Weg erfolgsentscheidende Legacy-Funktionen für Enterprise Portal-Projekte zu nutzen. SCOUT² stoppt den Kampf gegen die Infrastruktur. Anwendungen können einfach und kostengünstig gepflegt werden. SCORE Transformation Suite befreit wertvolle Legacy-Anwendungen von alten Implementationstechnologien und Verteilungsplattformen.

ADSplus vergrößert den Wert bestehender Anwendungen durch Erweiterung mit neuer Funktionalität unter Nutzung bestehender Technologien und Plattformen.

Delta verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der Erstellung von Entwicklungs- und Integrationstechnologie für Enterprise-Class-Applikationen mit mehr als 750 Installationen. Delta ist ein deutsches Privatunternehmen mit Partnern überall in Europa.

Delta, SCORE, ObjectBridge, Amelio und das Delta Software Technology Logo sind registrierte Warenzeichen, und SCORE Adaptive Bridges, Model Driven Legacy Integration, Integration in Motion, SCORE Integration Suite, SCORE Transformation Suite, SCOUT², ADSplus, Delta/ADS, Delta/DBI, ANGIE, HyperSenses und Active Intent sind Warenzeichen der Delta Software Technology GmbH in Deutschland und/oder anderen Ländern. Alle anderen eingetragenen Warenzeichen, Warenzeichen, Handelsnamen oder Dienstleistungsmarken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

Bianca von Cieminski | Delta Software Technology GmbH
Weitere Informationen:
http://www.d-s-t-g.com
http://www.d-s-t-g.com/SCOUT2

Weitere Berichte zu: Development Optimization Platform Process SCORE Warenzeichen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Verbesserung des mobilen Internetzugangs der Zukunft
21.07.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

nachricht Affen aus dem Weltraum zählen? Neue Methoden helfen die Artenvielfalt zu erfassen
21.07.2017 | Forschungsverbund Berlin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten