Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Software Development Process Optimization Pack jetzt freigegeben

05.11.2004


Delta Software Technology kündigte heute die Freigabe des neuen Software Development Process Optimization Pack an. Das sofort verfügbare Zusatzpaket zur SCOUT² Development Platform von Delta bietet eine Reihe von Funktionen für Entwicklungsleiter und Projektmanager, die das Management von Software-Entwicklungsprozessen in komplexen, heterogenen Systemumgebungen wesentlich vereinfachen.


Jeder Manager kennt das: Aufgaben, die nicht termingerecht erledigt werden, stören die Dynamik eines Projekts. Kleine Störungen können ein gesamtes Projekt gefährden und immense Auswirkungen auf andere Projekte haben.

Delta Software Technology (Delta), führender Anbieter von Werkzeugen für die integrative Software-Entwicklung in Multi-Plattform-Umgebungen, löst mit der SCOUT² Development Platform die speziellen Probleme der Software-Entwicklung in komplexen, heterogenen Umgebungen. Im Mittelpunkt des jetzt verfügbaren Software Development Process Optimization Pack, das als Zusatz zur SCOUT² Development Platform erhältlich ist, steht die Arbeit von Entwicklungsleitern und Projektmanagern. Die Funktionen des neuen Pakets ermöglichen eine bessere Kontrolle, zuverlässigere Planung, schnelleres Erkennen von Störungen und tragen so zu kürzeren Projektlaufzeiten und besserer Koordination der Projekte bei.


"SCOUT² bietet mit seiner Fokussierung auf den logischen Projektkontext die ideale Sicht für die tägliche Entwicklungsarbeit. Die Praxis bei unseren Kunden hat gezeigt, dass Entwicklungsleiter und Projektmanager darüber hinaus Informationen auf einer höheren Ebene brauchen, um ihre Projekte sicherer und mit geringeren Kosten realisieren zu können." berichtet Norbert Nigg, Geschäftsführer der Saxos Informatik AG, Deltas Vertriebspartner in der Schweiz und Liechtenstein.

Jeder Entwicklungsleiter und Projektmanager weiß aus eigener praktischer Erfahrung, wie zeitraubend und kostspielig es ist, den Überblick über die Vielzahl der Software-Komponenten und Entwicklungsaktivitäten zu behalten - erst recht, wenn diese Informationen projektübergreifend benötigt werden. Die notwendigen Informationen müssen trotz des sehr dynamischen Umfelds immer absolut präzise und aktuell sein. Es gilt nicht nur projektintern die Entwicklungsprozesse zu steuern und aufeinander abzustimmen - viel wichtiger ist die rechtzeitige Erkennung und Beseitigung von Störungen und Risiken.

Genau diese Anforderungen erfüllt Delta mit dem neuen Software Development Process Optimization Pack für SCOUT² Development Platform. Ziel ist die Verbesserung der Qualität und Effizienz der Software-Entwicklungsprozesse. Voraussetzung dazu sind im Sinne der IT-Governance Steuerungsmechanismen und Informationen, die eine bessere Kontrolle, höhere Zuverlässigkeit und exakte Planung ermöglichen.

Das Software Development Process Optimization Pack für SCOUT² bietet Entwicklungsleitern und Projektmanagern zu jeder Zeit eine genaue Übersicht über den Status der Komponenten und der Entwicklungsaktivitäten (Prozesse) - übergreifend über alle Projekte, Benutzer und Umgebungen. Exakte und zuverlässige Informationen über das, was in den Projekten wirklich passiert, sorgen für Planungssicherheit und reduzieren Ausfallzeiten. Umfassende Analysen und Berichte über Wechselbeziehungen zwischen Projekten und über projektinterne und projektübergreifende Abhängigkeiten von Komponenten und Entwicklungsprozessen reduzieren die Komplexität der Projekte und sichern den reibungslosen Ablauf.

Durch automatische "Process Assertions" lassen sich selbst kleine Störungen im Projektablauf frühzeitig erkennen und beheben, bevor sich diese Überraschungen auf das Budget und den Zeitplan des Projekts auswirken können.

Automatisierte Prozessabläufe sichern die konsistente und termingerechte Durchführung von Entwicklungsarbeiten. Nichts wird vergessen und die richtige Reihenfolge wird immer eingehalten. Entwicklungsprozesse können flexibel auf die am besten geeigneten Plattformen verteilt werden. Die Resultate werden anschließend automatisch wieder in den Projektkontext integriert. Die begrenzten Ressourcen können so wesentlich besser genutzt werden.

Das Software Development Process Optimization Pack ist eine optionale Erweiterung für SCOUT² Enterprise Edition Release 4.0 und ab sofort verfügbar.

Über SCOUT² Development Platform
SCOUT² beendet den "Kampf gegen die Infrastruktur". Die flexible, erweiterbare Entwicklungsplattform bietet eine einheitliche, nahtlos integrierte, plattformunabhängige Sicht auf das heterogene Portfolio plattformspezifischer Entwicklungs-, Test- und Deploymentsysteme und -technologien des Unternehmens.

SCOUT² ist das ideale Werkzeug für Entwicklungsteams, die Entwicklung, Integration und Support für eine Vielzahl unterschiedlicher Plattformen, Technologien, benutzerspezifischer und Standard-Anwendungslösungen unter einen Hut bringen müssen.

SCOUT² läuft auf Microsoft Windows und integriert alle Werkzeuge für das gesamte Life-Cycle-Management. Es unterstützt alle gängigen Entwicklungs-, Deployment- und Host-Plattformen, Conectivity-Produkte und CCM-Systeme. Die Architektur unterstützt in-house-, out-sourcing und off-shore-Entwicklung. SCOUT² ist leicht einsetzbar und beliebig skalierbar. Es eignet sich besonders für große Projekte in Multi-Plattform-Umgebungen.

Über Delta Software Technology
Delta Software Technology (Delta) stellt die weltweit führende Produktfamilie generativer Softwarewerkzeuge her. Diese vervielfachen den Return On Existing Investment (ROEI) der einzigartigen und wertvollen Anwendungen. Deltas Produktfamilie hilft, von existierenden Anwendungen zu profitieren, sie zu pflegen, sie zu erneuern und sie zu erweitern.

SCORE Adaptive Bridges ist der schnellste und einfachste Weg erfolgsentscheidende Legacy-Funktionen für Enterprise Portal-Projekte zu nutzen. SCOUT² stoppt den Kampf gegen die Infrastruktur. Anwendungen können einfach und kostengünstig gepflegt werden. SCORE Transformation Suite befreit wertvolle Legacy-Anwendungen von alten Implementationstechnologien und Verteilungsplattformen.

ADSplus vergrößert den Wert bestehender Anwendungen durch Erweiterung mit neuer Funktionalität unter Nutzung bestehender Technologien und Plattformen.

Delta verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der Erstellung von Entwicklungs- und Integrationstechnologie für Enterprise-Class-Applikationen mit mehr als 750 Installationen. Delta ist ein deutsches Privatunternehmen mit Partnern überall in Europa.

Delta, SCORE, ObjectBridge, Amelio und das Delta Software Technology Logo sind registrierte Warenzeichen, und SCORE Adaptive Bridges, Model Driven Legacy Integration, Integration in Motion, SCORE Integration Suite, SCORE Transformation Suite, SCOUT², ADSplus, Delta/ADS, Delta/DBI, ANGIE, HyperSenses und Active Intent sind Warenzeichen der Delta Software Technology GmbH in Deutschland und/oder anderen Ländern. Alle anderen eingetragenen Warenzeichen, Warenzeichen, Handelsnamen oder Dienstleistungsmarken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

Bianca von Cieminski | Delta Software Technology GmbH
Weitere Informationen:
http://www.d-s-t-g.com
http://www.d-s-t-g.com/SCOUT2

Weitere Berichte zu: Development Optimization Platform Process SCORE Warenzeichen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie