Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

INTERPRET - Integration von B2B- und ERP-Systemen

18.06.2001

Im Rahmen des Eigenforschungsprojekts »INTERPRET« entwickelt Fraunhofer IAO Lösungsszenarien für eine effiziente, medienbruchfreie Integration von B2B-Anwendungen und ERP-Systemen.

Im Eigenforschungsprojekt »INTERPRET« realisiert Fraunhofer IAO Lösungsszenarien für eine effiziente, medienbruchfreie Integration von B2B-Anwendungen und ERP-Systemen.
ERP-Systeme bilden in vielen Unternehmen das informationstechnische Rückgrat. Sie werden für die unternehmensweite Steuerung der Informationsflüsse sowie für ein integriertes Rechnungswesen eingesetzt. Neuere B2B-Anwendungen hingegen können zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Geschäftsprozesse genutzt werden, z. B. in Form von Shop-Lösungen. Bei der Integration dieser Anwendungen stehen Unternehmen vor der Herausforderung, einerseits äußerst heterogene Software-Architekturen miteinander zu koppeln und andererseits gleichzeitig ihre Geschäftsprozesse über die eigenen Unternehmensgrenzen hinaus zu optimieren. Das Eigenforschungsprojekt »INTERPRET« reduziert die Komplexität dieser Aufgabe, indem zunächst eine Kategorisierung der beteiligten Systeme vorgenommen wird und Referenzprozesse entwickelt werden. Auf dieser Basis bietet »INTERPRET« zwei Szenarien zur effizienten Integration an.
Im ersten Szenario wird demonstriert, wie die effiziente, redundanzfreie Datenhaltung eines ERP-Systems mit den überzeugenden Visualisierungstechniken eines virtuellen Shop gekoppelt werden kann. Hierzu werden innerhalb der Anwendung »VR-Shop« Produktinformation über BAPI (Business Application Programming Interface)-Aufrufe direkt aus einem SAP-R/3-System angefordert und dargestellt.
Während sich Szenario 1 auf die Verwaltung von Stammdaten konzentriert, beschäftigt sich das zweite Szenario mit der Optimierung des Auftragserfassungsprozesses in Shop-Systemen, fokussiert also auf Bewegungsdaten. Dazu wird eine INTERSHOP enfinity Umgebung über den SAP Java Connector mit einem SAP R/3 System integriert. Das automatische Anlegen von Aufträgen und Kundenstammdaten führt zu einem stärker automatisierten und dadurch optimierten Auftragserfassungsprozess. Zudem wird die Kundenorientierung der Lösung und auch die Kundenbindung durch kundenindividuelle Preisinformationen und direkte Verfügbarkeitsanfragen erhöht.
Das Projekt endet nach sechzehnmonatiger Laufzeit im November 2001.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Boris Otto
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-23 69, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-23 00
E-Mail: Boris.Otto@iao.fhg.de

Henning Hinderer | idw
Weitere Informationen:
http://www.interpret.iao.fhg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik