Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnell und sicher zur Automatisierung

31.05.2001


Ein Software-Werkzeug für kleine und mittlere Unternehmen


Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) stehen bei der Einführung von Automatisierungstechnik vor einem besonderen Problem. Sie müssen ihre Entscheidungen mit beschränkten personellen und finanziellen Ressourcen treffen. Eine umfassende Anforderungsanalyse, Simulation und Bewertung verschiedener Alternativen durch eigene Mitarbeiter ist kaum möglich. Externe Berater sind meist sehr teuer.
Ein speziell auf die Anforderungen dieser Unternehmen zugeschnittenes Software-Werkzeug wurde am Berliner Fraunhofer IPK entwickelt. Das System unterstützt den Prozess der Sammlung und strukturierten Aufbereitung der Daten. Es dient der vergleichenden Bewertung verschiedender Automatisierungskonzepte und lässt sich auch nutzen, um die fertigungsrelevanten Daten kontinuierlich den sich wandelnden Anforderungen anzupassen.
Das ACCESS-basierte Werkzeug vereinfacht das Erheben fertigungsrelevanter Daten durch die Verwendung vorstrukturierter Tabellen. Die Verknüpfung relevanter Fer-tigungskenngrößen in Form von Diagrammen gewährleistet einen schnellen Überblick. Veränderungen der Fertigung durch die Einführung von Automatisierungslösungen können so vorab analysiert und bewertet werden. Dank der Verwendung von ACCESS ist eine individuelle Anpassung des Tools an spezifische Gegebenheiten jederzeit einfach und effektiv möglich.

Zusammengefasst hilft die Software dem Anwender also, seine fertigungstechnischen und organisatorischen Abläufe schnell zu analysieren und seine Investitionsentscheidungen auf eine sichere Grundlage zu stellen.
Das Fraunhofer IPK bietet je nach Anforderung seiner Industriepartner zu der Software ein gestuftes Angebot von Leistungen – von einer umfassenden Untersuchung der Au-tomatisierungsaufgabe über die Erarbeitung von konkreten Konzepten und deren simulationstechnische Verifizierung bis hin zur Einführungs- und Inbetriebnahmeunterstützung sowie zur Optimierung der Anlagen.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Dipl.-Ing. Volker Katschinski
Telefon: +49 (0) 30 / 3 90 06-1 77
Fax: +49 (0) 30 / 3 91 10-37
E-Mail: volker.katschinski@ipk.fhg.de

Dipl.-Ing. Volker Katschinski | Medieninformation 7/2001
Weitere Informationen:
http://www.ar.ipk.fhg.de/ProjekteundProdukte/KMU-Proj/KMU-index-d.html

Weitere Berichte zu: Anforderung Automatisierung IPK Software-Werkzeug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie