Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ZigBee - neuer Standard zur Vernetzung von Geräten und zur drahtlosen Kommunikation und Steuerung

15.04.2004


Herstellerunabhängige drahtlose Vernetzung von Geräten auf Basis des neuen Übertragungsstandards ZigBee. Fraunhofer FOKUS nutzt Vorteile von ZigBee für drahtlose Sicherheitssysteme.


Als Vorreiter für drahtlose mobile Technologien setzt das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS den neuen Übertragungsstandard für drahtlose Anwendungen IEEE802.15.4 "ZigBee" ein und entwickelt typische Lösungen, die vor allem in zeit- und energiekritischen Bereichen zum Einsatz kommen. Ein exemplarisches Beispiel ist ein drahtloses Alamierungssystem für Schäden an Gebäuden durch Wasser,Feuer etc. ZigBee ermöglicht dabei die kabellose Anbindung von batteriebetriebenen Rauchmeldern und anderen Sensoren, die ihre Meldungen drahtlos an eine Zentrale weitergeben. Durch die Nutzung des ZigBee-Standards können hierbei erstmalig Komponenten verschiedener Hersteller in nahezu beliebig großer Anzahl miteinander verbunden werden. Im Gegensatz zu vergleichbaren Übertragungstechniken wie Bluetooth benötigt ZigBee wesentlich weniger Energie, stellt Verbindungen in großer Anzahl ohne Zeitverzögerung her und ist aufgrund seiner geringen Komplexität sehr kompakt realisierbar. ZigBee wird als offener Übertragungsstandard in die 3G beyond-Entwicklungs- und Testumgebung von FOKUS integriert.

"ZigBee ist ein wesentlicher Baustein für den Aufbau von Ad-hoc- und Sensornetzwerken." beschreibt Dr. Peter Gober vom Kompetenzzentrum CATS das Interesse an der u.a. von Motorola, Samsung und Philips vorangetriebenen Technologie. "Nahezu ohne Grenzen lassen sich verschiedene Geräte sowie Sensoren über ZigBee miteinander vernetzen. Der geringe Energieverbrauch des Funkmoduls erlaubt den Batterriebetrieb und damit eine Unabhängigkeit von Infrastrukturen."


Das von FOKUS aufgebaute Alarmsystem basiert auf einem handelsüblichen proprietären Rauchmelder, der in seine elementaren Bestandteile - Rauchsensor und Alarmgeber - zerlegt und über eine ZigBee-Funkstrecke wieder drahtlos verbunden wurde. Hierdurch kann sowohl eine Zentrale Alarmmeldungen von unterschiedlichen Sensoren erhalten als auch ein Sensor Daten an unterschiedliche Zentralen senden.

ZigBee

ZigBee ist ein neuer Standard zur Vernetzung von Geräten und Sensoren bzw. zur drahtlosen Kommunikation und Steuerung in nahezu allen Bereichen. Anwendungsbereiche sind z.B. die Heimvernetzung, die Automatisierungs- und Sicherheitstechnik im Facility Management sowie die Machine-to-Machine-Kommunikation (M2M). Aufgrund der technischen Funktionalität und der vergleichsweise geringen Kosten lassen sich durch ZigBee vollständig drahtlose, infrastruktur-unabhängige Geräte- und Sensor-Netzwerke aufbauen. ZigBee unterstützt Datenraten von 20, 40 und 250 kBit/s in den Frequenzbereichen 868 MHz, 915 MHz bzw. 2,4 GHz. Die maximale Reichweite beträgt typischerweise bis zu 75 m. Der Verbindungsaufbau bei ZigBee erfolgt sofort, während er bei Bluetooth z.B. bis zu 3 Sekunden beträgt. Die Anzahl der Komponenten in einem ZigBee-Netz sind mit über 250 deutlich weniger limitiert als bei Bluetooth (7). ZigBee ist Teil einer umfangreichen Entwicklungs- und Testumgebung zur drahtgebundenen und drahtlosen Vernetzung von Geräten. Neben ZigBee stehen Technologien wie Bluetooth, WLAN, GSM/GPRS/UMTS, Power-over-LAN und Ethernet zur Gerätervernetzung zur Verfügung.

Fraunhofer FOKUS

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS erforscht und entwickelt Systeme für die mobile Kommunikation in drahtlosen und drahtgebundenen Netzen. FOKUS entwickelt die notwendigen Bausteine für eine vollständige, nahtlose Integration von Technologien und Endgeräten sowie für den Einsatz von offenen flexiblen Kommunikationsdiensten und -anwendungen. FOKUS bietet individuelle Vernetzungslösungen für Geräte aller Art - von der Beratung über die Entwicklung von Hard- und Software bis zur Integration in kundenspezifische Produktlinien.

Barbara Lange | idw
Weitere Informationen:
http://www.fokus.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Bluetooth Sensor Vernetzung ZigBee Übertragungsstandard

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Neuer 3D Portrayal Service Standard veröffentlicht
20.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD

nachricht KIT baut European Open Science Cloud mit auf
19.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer 3D Portrayal Service Standard veröffentlicht

20.02.2018 | Informationstechnologie

Die GFOS stellt auf der HMI aus: Mit gfos.MES in Richtung Industrie 4.0

20.02.2018 | HANNOVER MESSE

ZUKUNFT PERSONAL SÜD & NORD: Workforce Management - der Mensch im Mittelpunkt der zukünftigen Arbeitswelt

20.02.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics