Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Chip als Hoffnung für Gelähmte

14.04.2004


Chip-Implantat ermöglicht Gelähmten Computer-Steuerung. Bewilligung der FDA bereits erhalten



Das US-amerikanische Unternehmen Cyberkinetics Inc. plant, Querschnitt gelähmten Menschen einen winzigen Chip in das Gehirn zu implantieren, der es ermöglichen soll, einen Computer allein durch Denken zu steuern. Die Food and Drug Administration hat ihre Zustimmung zu diesem Versuch gegeben, wie die New York Times berichtet.

... mehr zu:
»BrainGate »Gelähmt


"Man kann Gehirnsteuerung durch Handsteuerung grundsätzlich ersetzen", sagte John P. Donoghue, Gründer von Cyberkinetics und Chairman von der neurologischen Abteilung der Brown Univeristy, wo an der Umsetzung des Projekts gearbeitet wurde. BrainGate, ein Teil der von Cyberkinetics entwickelten Implantate, soll es später Patienten mit Querschnittlähmung, Schlaganfall und seltenen Nervenerkrankungen wie der Lou Gehirg-Krankheit, ermöglichen, wieder zu kommunizieren und zum Beispiel Lichtschalter zu betätigen. Auch sollen Betroffene in einer angemessenen Geschwindigkeit Schreibmaschine schreiben können.

Den vorerst fünf teilnehmenden Personen, die bis jetzt noch nicht ausgewählt wurden, sollen in einer Operation die zwei Quadratmillimeter großen Chips implantiert werden. Der Schnitt wird unterhalb des Ohres vorgenommen und der Chip an der Oberfläche des Gehirns, in der Nähe der motorischen Rinde, die die Bewegung steuern soll, platziert. Elektroden, die wie Stacheln auf der Oberfläche des Chips sitzen, werden circa einen Millimeter in das Gehirn vorstoßen. Neben Gerhard Friehs, der operieren wird, wird auch ein unabhängiger Neurologe anwesend sein, der sicherstellen soll, dass die Operation bei Gefährdung des Patienten abgebrochen wird. Nach der Operation wird den Patienten ein Kabel aus ihrem Kopf hervor scheinen, über das sie mit einem Computer vernetzt werden und wie Charaktere aus "Die Matrix" aussehen.

Techniker besuchen die Patienten dann regelmäßig und üben mit ihnen den Umgang mit dem System. Dies soll ungefähr ein Jahr dauern, danach werden die Chips in einer zweiten Operation wieder entfernt. Kritiker stellen in Frage, ob die Risiken, die mit dem Eingriff verbunden sind, das Experiment als sinnvoll scheinen lassen.

Das Projekt, das 2001 in Massachusetts begonnen wurde, wurde mit neun Mio. Dollar veranschlagt. Bisher wurden die Versuche an 18 Affen durchgeführt, bei denen kaum Nebenwirkungen aufgetreten sind. Affen, denen derartige Chips implantiert wurden, konnten allein durch Willenskraft Cursor an Computern bedienen und Roboterarme bewegen.

Cyberkinetics plant nicht, das derzeitige Modell von BrainGate auf den Markt zu bringen, vorerst soll noch an der Verbesserung von BrainGate gearbeitet werden. Timothy R. Surgenor, CEO von Cyberkinetics, rechnet damit, mit dem Verkauf ab 2007 oder 2008 zu beginnen, wobei sich der Preis bei mehreren zehntausend Dollar bewegen wird.

Verena Erhart | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.cyberkineticsinc.com
http://www.nytimes.com
http://www.brown.edu

Weitere Berichte zu: BrainGate Gelähmt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Roboter-Navigation über die Cloud
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Neuer Kaba Zylinder mit Service-Funktion: Zeitlich begrenzter Zutritt für Servicepersonal
07.12.2017 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik