Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Japan schießt Satelliten für High-Speed-Web ins All

25.02.2008
"Kizuna" kostete 325 Mio. Euro und liefert 1,2 Gigabit pro Sekunde im Downlink

Die japanische Raumfahrtagentur Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) hat am Wochenende erfolgreich einen Internet-Satelliten gestartet, der Japan und große Teile Asiens mit einem High-Speed-Webzugang versorgen soll.

Der 325 Mio. Euro teure Kommunikationssatellit "Kizuna" kann Bandbreiten mit bis zu 1,2 Gigabit pro Sekunde bereitstellen, wodurch der künstliche Himmelskörper der bislang weltweit leistungsfähigste seiner Geräteklasse ist, teilte JAXA in Tokio mit. Die Lebensdauer des Satelliten ist mit fünf Jahren ausgelegt.

Für die Inanspruchnahme der Standardverbindung ist am Boden eine Sat-Antenne mit 45 Zentimeter Durchmesser nötig. Damit wird eine Downloadgeschwindigkeit von 155 Megabit pro Sekunde erreicht. Der Uplink funktioniert mit fünf Megabit pro Sekunde. Die Höchstgeschwindigkeit von 1,2 Gigabit pro Sekunde bleibt Firmenkunden vorbehalten. Diese können die hohe Bandbreite mieten, um beispielsweise Live-Fernsehberichte in hoher Auflösung an die Sendezentrale zu übermitteln. Hierfür reicht die Standardparabolantenne jedoch nicht aus, der Durchmesser der dafür nötigen Antenne liegt bei fünf Metern.

... mehr zu:
»Bandbreite »Satellit

Auf dem europäischen Markt steht mit Astra2Connect ein Satelliten-basierter Webzugang mit Rückkanal bereit. In Deutschland steht das Service seit rund einem Jahr zur Verfügung (pressetext berichtete: http://pte.at/pte.mc?pte=070316029 ). Üblicherweise wird bei Internetzugängen via Satellit ein eigener Rückkanal, etwa über die Telefonleitung, eingesetzt. Mithilfe der Rückkanaltechnik wird es ermöglicht, dass auch Gebiete versorgt werden, die terrestrisch an keine Kommunikationskanäle angeschlossen sind. Die Verbindungsgeschwindigkeit der in Europa verfügbaren Sat-Dienste sind jedoch mit dem neuen JAXA-Satelliten kaum vergleichbar. Die Standardgeschwindigkeit bei Astra2Connect liegt zwischen 256 und 1.024 Kilobit pro Sekunde.

Kizuna soll die japanischen Inseln sowie 19 weitere Regionen in Asien versorgen. Zudem dient er als Testsatellit. Über 100 Experimente sind geplant, darunter auch Tests zur Verwendung des Satelliten für die Ausstrahlung der nächsten Generation von HDTV. Der Start von Kizuna erfolgte am späten Samstagnachmittag (Ortszeit) von der Insel Tanegashima. Der von der JAXA in Kooperation mit Mitsubishi Heavy Industries entwickelte Satellit wurde in einem geostationären Orbit ausgesetzt. Er befindet sich in einer Höhe von 283 Kilometer über der Erdoberfläche http://www.jaxa.jp/projects/sat/winds/index_e.html .

Andreas List | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.jaxa.jp/projects/sat/winds/index_e.html

Weitere Berichte zu: Bandbreite Satellit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Schneller und sicherer Fliegen
21.06.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Das Start-up inveox will Krebsdiagnosen durch Automatisierung im Labor zuverlässiger machen
15.06.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics