Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GAMA entwickelt den Zugang zu Videokunst in Europa

08.01.2008
EU-Projekt wird vom Technologie-Zentrum Informatik der Universität Bremen koordiniert.

Video-Kunst sowie der Einsatz elektronischer und digitaler Medien gehören zu den wichtigsten Ausdrucksformen moderner Kunst. Die wachsende ästhetische Bedeutung des Einsatzes digitaler Medien steht dabei allerdings in einem zunehmend krassen Missverhältnis zur Zugänglichkeit, Erlebbarkeit und Erforschung von bedeutenden Werken der Medienkunst.

Ausgerechnet im Zeitalter digitaler Medien führen dessen künstlerische Ergebnisse in der öffentlichen Wahrnehmung nach wie vor eher ein Schattendasein - unzureichend dokumentiert und für ein aufgeschlossenes Publikum wie für Wissenschaftler, Künstler und kulturelle Einrichtungen schwer erreichbar.

Zu wichtigen Werken der Literatur, Musik oder der bildenden Kunst führen heute viele Wege: Museen, Bibliotheken, Archive, Galerien, Filme, CD' s und DVD's, Bücher, Bildbände, aber auch schon das Internet. Ausgehend von einer Initiative von Professor Jean-François Guiton aus dem Fachbereich Kunst und Design der Hochschule für Künste Bremen soll jetzt endlich auch Video-Kunst systematisch und wissenschaftlich abgesichert für ein breites Publikum erschlossen werden. Mit Unterstützung der Europäischen Union haben sich dafür insgesamt 19 internationale Partner, darunter drei Partner aus Bremen: das Technologie Zentrum Informatik (TZI) an der Bremer Universität, die Hochschule für Künste Bremen (HfK) und das Unternehmen (in]2:: intelligent indexing (IN2), zum Projekt "Gateway to Archives of Media Art" (GAMA) zusammengefunden. Wesentliche Ziele von GAMA sind die systematische Erfassung und Erschließung von Medienkunst in Europa, die Vernetzung der für die Video-Kunst wichtigen kulturellen Einrichtungen, Museen, Hochschulen und Universitäten und der Aufbau einer gemeinsamen Internet-gestützten benutzerfreundlichen und multilingualen Plattform zur Dokumentation und Präsentation von Video-Kunstwerken und Ergebnissen der kulturwissenschaftlichen Forschung.

... mehr zu:
»GAMA »IN2 »Medienkunst »TZI »Video-Kunst

Die Entwicklung eines solchen Gemeinschaftsportals für Medienkunst wird von der EU im eContentplus Programm mit insgesamt €1,2 Millionen gefördert. Zu den internationalen Partnern des Projektes zählen neben dem TZI, der HfK und IN2 so bedeutende Einrichtungen wie:

Akademia Górniczo-Hutnicza, Krakau
Akademie der Bildenden Künste Wien
argos - interdisciplinary centre for art and audiovisual media, Brüssel
Atos Origin s.a.e., Madrid
C3 Center for Culture & Communication, Budapest
CIANT International Centre for Art and New Technologies, Prag
Heure Exquise !, Mons-en-Baroeul
Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich
Hogeschool vorr den Kunsten Utrecht
Les INSTANTS VIDEO Numériques et poétiques, Marseille
Ludwig Boltzmann Institut Media. Kunst. Forschung, Linz
Nederlands Institut voor Mediakunst Montevideo/Time based Arts, Amsterdam
SCCA Center for Contemporary Arts - Ljubljana
Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe
Stiftelsen Filmform, Stockholm
Universitat de Barcelona - Laboratori de Mitjans Interactius, Barcelona
Die Gesamtkoordination liegt bei Professor Otthein Herzog (TZI, Universität Bremen). Das Projektbüro wird von Dr. George Ioannidis (IN2) geleitet.

Weitere Informationen bei:

Universität Bremen
Technologie-Zentrum Informatik
Prof. Dr. Otthein Herzog
E-Mail: herzog@tzi.de
und
(in]2:: intelligent indexing (IN2),
Dr. George Ioannidis
E-MAil: gi@in-two.com

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bremen.de

Weitere Berichte zu: GAMA IN2 Medienkunst TZI Video-Kunst

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Erster Modularer Supercomputer weltweit geht am Forschungszentrum Jülich in Betrieb
14.11.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Online-Computerspiele verändern das Gehirn
09.11.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte