Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste Studien an den Fossilien eines neu gefundenen Vormenschen finden im europäischen Synchrotron statt

12.04.2010
Prof. Lee Berger von der Witwatersrand-Universität (Südafrika) hat an einem der besterhaltenen Skelette eines Hominiden eine neue Spezies eines frühen menschlichen Vorfahren bestimmen können.

Die Hominidfossilie wurde im Gebiet der "Wiege der Menschheit" entdeckt und kann auf rund 1,9 Millionen Jahre zurückdatiert werden. Der Fund wurde am 9. April in der amerikanischen Fachzeitschrift "Science" veröffentlicht.

Der aussergewöhnlich gute Zustand der Fossilie ermutigt Wissenschaftler, ein zerstörungsfreies Werkzeug namens Röntgen-Mikrotomografie (X-ray Synchrotron Microtomography), das die Paläontologie und Paläoanthropologie im vergangenen Jahrzehnt revolutioniert hat, einzusetzen. Vorläufige, noch unveröffentlichte Ergebnisse zeigen ein Vorhandensein von etwas, bei dem es sich um fossilisierte Insekteneier handeln könnte, und geben Anzeichen von einem potenziellen Überrest des Gehirns des Hominiden.

Die Verwendung der Röntgen-Mikrotomografie zur Untersuchung von Fossilien wurde von Paul Tafforeau in der European Synchrotron Radiation Facility (ESRF) in Grenoble (Frankreich) entwickelt. Das ESRF Synchrotron-Licht ermöglicht es Forschern, das Innere eines Fossiliengesteins zu visualisieren, ohne es vorher aufbrechen zu müssen - und das manchmal sogar bis auf die Mikrometerskala genau. Dabei liegen Kontrast, Sensibilität und Auflösung weit über denen der herkömmlichen Röntgengeräte.

Prof. Lee Berger tat sich mit Paul Tafforeau zusammen und brachte die Fossilie im Februar 2010 zur ESRF, um sie einer zweiwöchigen, ausgiebigen Untersuchung zu unterziehen. Darüber hinaus wurden zusätzlich zum Schädel auch noch viele Bruchstücke des Skeletts, das fast vierzig Prozent eines gesamten Körpers ausmachte, analysiert.

Auch die Zähne der Fossilie wurden einer ausführlichen Untersuchung unterzogen. Die Analyse der internen Wachstumslinien und der Struktur verglichen mit dem Tagesstand könnten Rückschlüsse auf das Alter des Individuums zum Zeitpunkt seines Todes zulassen. Durch den Vergleich seines tatsächlichen Alters mit seinem Entwicklungszustand würden die Wissenschaftler Einblick in seine Lebensgeschichte - vor 1,9 Millionen Jahren - gewinnen.

Prof. Lee Berger trieb die Untersuchung sogar noch weiter, indem er die ESRF dazu nutzte, um mögliche Überreste der Weichteile des Körpers anzusehen, die normalerweise nicht fossilieren, wie z.B. das Hirngewebe. Dazu arbeitete er allerdings nicht die gesamte Steinmatrix aus dem Schädel heraus, wie es in der Vergangenheit zur Vorbereitung der Untersuchung bei den durchgeführten Verfahren für all die anderen hominiden Schädel der Fall war. Die Röntgenstrahlen konnten den Stein tief durchdringen, um alle fossilisierten Spuren aufzufinden und zu zeigen, was vor 1,9 Millionen Jahren vorhanden war.

Die Analyse der Daten hat gerade erst begonnen, aber die bereits verfügbare vorläufige Visualisierung des gesamten Schädels zeigt fossilisierte Insekteneier, deren Larven sich möglicherweise nach dem Tod des Hominiden von seinem Fleisch ernährt haben könnten. Die Wissenschaftler bemerkten ausserdem einen ausgeweiteten Bereich mit niedriger Dichte, der auf einen Überrest des Gehirns nach seinem bakteriellen Verfall hinweisen könnte.

Dies ist erst das zweite Mal, dass der vollständige Schädel eines Hominiden mit Hilfe der leistungsstarken Synchrotronstrahlung untersucht wurde. Diese Art der Analyse ist gegenwärtig nur in der ESRF möglich.

Die Wits Universität ist der Kurator der Fossilien, die Eigentum des südafrikanischen Volks sind.

Weitere Ressourcen sind am 12. April ab 11 Uhr verfügbar:
http://video360.world-television.com/esrf
Kontakt: Wits University: S.PATEL, +27-11-717-1019, Shirona.Patel@wits.ac.za, ESRF: M.CAPELLAS, +33-4-7688-2663, capellas@esrf.fr

Shirona Patel | presseportal
Weitere Informationen:
http://video360.world-television.com/esrf
http://www.esrf.fr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Neue Einblicke in das 2004 Sumatra-Erdbeben
14.11.2017 | Technische Universität München

nachricht Folgen des Klimawandels: Oder warum wird das Wasser unter Borkum überwacht?
14.11.2017 | Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte