Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flutdaten, neue Vorhersagen

16.03.2005


Wie die kürzlichen Ereignisse zeigten, können Überschwemmungen einen erheblichen Verlust von Leben und Eigentum verursachen und zu heftigen finanziellen Einbußen führen. Daher ist es entscheidend, Fluten - sowie die möglicherweise am stärksten betroffenen Überschwemmungsgebiete - genau vorhersagen zu können.

... mehr zu:
»Flut »Flutdaten »Vorhersage

Die letzte Flut in Europa (2002) wurde als die schlimmste seit Jahrhunderten bezeichnet. Neuere, durch präzisere und effektivere Mittel erlangte Informationen lassen nun jedoch darauf schließen, dass diese weit verbreiteten katastrophalen Ereignisse geringer gewesen sein dürften als früher erlebte Fluten.

Statistische Standarddaten auf der Grundlage von Wasserstandsaufzeichnungen zur Flutvorhersage sind von fragwürdigem Wert. In der Vergangenheit haben Ungenauigkeiten und typische Beschränkungen dieser statistischen Praktiken die genaue Vorhersage des Ausmaßes und der Reichweite von Flutereignissen erschwert und somit einen noch größeren Verlust von Leben und Eigentum riskiert.

SPHERE-GIS trägt zur Verbesserung dieser Umstände bei. Die Technologie soll sowohl räumliche als auch vektorielle Datenmodelle liefern und stellt darüber hinaus eingehende Daten zur Reichweite von Flüssen und zu Einzugsgebieten, Topografien, Höhenmodelle sowie politische Fakten wie beispielsweise zu kommunalen Grenzen zur Verfügung.

Das System beruht auf archivierten Daten aus amtlichen und kirchlichen (historischen) Quellen sowie auf durch geologische und geomorphologische Verfahren gewonnenen Paläoflut-Aufzeichnungen. Darüber hinaus wird es durch seine Sammelverfahren für vektorielle und räumliche Daten weiter gesteigert, die beispiellose Informationen für hydrologische und geografische Modelle liefern. Dies umfasst Informationen zu Einzugsgebieten, Subgebieten, Flüssen, Reservoiren und Messungsstationen sowie behördlichen Beschränkungen, Topografien, Bahnstrecken, Straßen, Stadtzentren und Parks.

SPHERE-GIS beinhaltet kundenspezifisch anpassbare Tools, die seine Funktionalität steigern, einige davon verfügen über die Anzeige von Kartendaten, statistische Funktionen und eine nutzerfreundliche Schnittstelle, die in Visual Basic entwickelt wurde. So kann der Nutzer Menüs und Tools zur Manipulation grafischer und alphanumerischer Informationen auswählen.

Dadurch etabliert sich das Programm als äußerst effektives Tool zur Vorhersage und Modellierung von Flutdaten, das in der Lage ist, das Risiko für Superstrukturen wie Staudämme, Kraftwerke und andere Infrastrukturen zu beurteilen. Da es auf archivierten Flutinformationen beruht, statistische Analysen ermöglicht und die geologische Topografie beurteilen kann, gilt es als vielseitiges Tool für das Flutmanagement.

Dr. Gerardo Benito | ctm
Weitere Informationen:
http://www.ccma.csic.es

Weitere Berichte zu: Flut Flutdaten Vorhersage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Bisher älteste bekannte Sauerstoffoase entdeckt
18.01.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

nachricht Wetteranomalien verstärken Meereisschwund
16.01.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten