Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alltag im Königreich Diamat – LMU-Geophysiker finden älteste äthio-sabäische Siedlung

24.05.2011
Ein Team um den LMU-Geophysiker Dr. Jörg Fassbinder und Dr. Pawel Wolf vom Deutschen Archäologischen Institut (DAI) Berlin hat im äthiopischen Hochland die vermutlich älteste äthio-sabäische Siedlung gefunden.

Der Nachweis gelang mithilfe eines tragbaren Magnetometers, mit dessen Hilfe sich minimale Schwankungen des Erdfeldes – Punkt für Punkt in engem Raster und in extremer Empfindlichkeit – aufnehmen lassen.

Als Graustufenbild visualisiert, lassen sich so, ähnlich wie bei bildgebenden Verfahren in der Medizin, verborgene Strukturen im Erdreich wie etwa Mauerzüge, Gräber, Feuerstellen und Abfallgruben exakt nachzeichnen. Eine Schwierigkeit ergab sich aus der geografischen Lage des Untersuchungsgebietes im äthiopischen Hochland: Nahe dem geomagnetischen Äquator gelegen, verlaufen die magnetischen Feldlinien parallel zur Erdoberfläche, was komplexe Anomalien erzeugt, die nur schwer bestimmbar sind. Dennoch gelang der Nachweis bei den Messungen, die Fassbinder mit seiner Mitarbeiterin Margarete Schlosser vornahm, weil sie auf einer neu entwickelten Auswertungsmethode beruhte. „Die Untersuchungen waren ein voller Erfolg“, berichtet Wolf, der Grabungsleiter vor Ort. „Schon bei ersten Testgrabungen stießen wir auf zerstörte Feldsteinmauern, Überreste von Begräbnissen, Brandschichten und Siedlungsabfälle wie Tierknochen und Keramikscheiben aus unterschiedlichen Zeitepochen.“

Dazu gehören auch Scherben, die sich anhand charakteristischer Merkmale auf das erste Jahrtausend vor der Zeitenwende datieren lassen. In dieser Zeit gehörte der Fundort wohl zum bislang kaum erforschten äthio-sabäischen Königreich Diamat, das die Kultur des nördlichen Horns von Afrika entscheidend prägte. Mehrere vor allem durch Sakralbauten geprägte Fundorte aus dieser Epoche sind bekannt und werden unter anderem von Wissenschaftlern des Deutschen Archäologischen Instituts untersucht. Die nun entdeckte Siedlung könnte Überreste einer gewöhnlichen Ortschaft liefern und damit Einsichten in das Alltagsleben der Menschen bieten, so hoffen die Archäologen. (suwe)

Ansprechpartner:
Dr. Jörg Fassbinder
Department für Geo- und Umweltwissenschaften der LMU
Tel.: 089 / 2114 – 330
E-Mail: joerg.fassbinder@blfd.bayern.de
Roland Linck
Tel: 089 / 2114-240
roland.linck@blfd.bayern.de

Luise Dirscherl | idw
Weitere Informationen:
http://www.blfd.bayern.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Von der Bottnischen See bis ins Kattegat – Der Klimageschichte der Ostsee auf der Spur
28.03.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Einfluss der Sonne auf den Klimawandel erstmals beziffert
27.03.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit