Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktuelle Klimadaten per Mausklick analysieren und visualisieren

24.09.2008
Das Institut für Geowissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) baut ein Netz von Messstationen auf, um Klimadaten analysieren und dokumentieren zu können. Eine Testregion ist dabei das mitteldeutsche Trockengebiet, das quasi vor der Haustür der Hochschule liegt. Das Gebiet ist für die Klimaforschung in Deutschland besonders prädestiniert.

Geowissenschaftler und Informatiker der MLU haben jetzt ein Abfragesystem programmiert, das tagesaktuelle Klimadaten liefert und visualisiert.

Der Klimawandel, seine Folgen und mögliche Anpassungsstrategien sind nicht nur Themen für die geowissenschaftliche Umweltforschung, sondern werden auch in der allgemeinen Öffentlichkeit häufig thematisiert. Mitteldeutschland wird vom Wandel besonders betroffen sein, denn sein Wasserhaushalt ist angespannt und mit einer Verschärfung des Problems wird gerechnet. Auf der Suche nach Lösungsmöglichkeiten für eine nachhaltige Nutzung leistet das Institut für Geowissenschaften der MLU einen Beitrag, indem es für Forschung und Lehre ein Netz von Messstationen aufbaut. Die entsprechenden Wetterdaten fließen ein in das neue System zur automatischen Datenanalyse.

Zahlreiche Parameter wie Niederschlag, Windgeschwindigkeit und -richtung, Luftfeuchtigkeit und -temperatur sowie Bodentemperatur und Globalstrahlung liefern zunächst sechs Wetterstationen. Eine davon steht im Gesteinsgarten auf dem Campus der halleschen Geowissenschaften, eine weitere auf dem Institutsdach, die anderen befinden sich im Südwesten Sachsen-Anhalts. "Weitere Stationen werden in Kürze hinzukommen, sowohl in Sachsen-Anhalt als auch im Süden Russlands", berichtet Dr. Detlef Thürkow.

Der hallesche Geowissenschaftler und sein Kollege Sebastian Scheuer haben das Klimainformationssystem ADAK (Automatisierte Datenabfrage und Analyse von Klimamesswerten) in Kooperation mit dem Institut für Informatik der Martin-Luther-Universität programmiert. "Die Software überführt alle Messdaten in ein einheitliches Format und ermöglicht eine statistische Analyse sowie eine übersichtliche Visualisierung, zum Beispiel mit Diagrammen in Zehn-Minuten-Auflösung", erläutert Thürkow. "Somit können die Daten verstärkt in der universitären Ausbildung, aber auch in der angewandten Umweltforschung genutzt werden. Darüber hinaus wollen wir es anderen Betreibern meteorologischer Stationen ermöglichen, ihre Daten in unser System einzubringen."

Die aktuellen Tageswerte ebenso wie die Zeitreihen der gemessenen Parameter kann jeder Internetnutzer auf seinem Bildschirm visualisieren. Wollen Nutzer die Daten für wissenschaftliche oder behördliche Zwecke verwenden, können sie beim Institut für Geowissenschaften einen Zugang zum Downloadcenter beantragen.

Im Rahmen der geoökologischen Forschungen werden am Institut für Geowissenschaften vor allem Untersuchungen zum Einfluss des Klimawandels und der Landnutzung auf den landschaftlichen Wasser- und Stoffhaushalt durchgeführt. Die Forscher suchen nach Möglichkeiten der nachhaltigen Nutzung der Ressource Wasser. "Die Monitoringdaten dienen vor allem konkreten standörtlichen Untersuchungen und können dabei helfen, die großräumigen Prognosen zum Klimawandel lokal zu spezifizieren", erläutert Dr. Gerd Schmidt von der Arbeitsgruppe Geoökologie.

Neben der Einbindung des Systems in die aktuellen Forschungsarbeiten werden die mit dem System verwalteten Wetterdaten zunehmend in der Lehre eingesetzt. "Dabei legen wir entsprechend der Anforderungen der neuen Bachelor- und Master-Studiengänge unser Augenmerk verstärkt darauf, Techniken und Methoden zu vermitteln, mit denen Umweltdaten gewonnen, verarbeitet und präsentiert werden können", sagt Gerd Schmidt.

Ansprechpartner:
Dr. Detlef Thürkow
Institut für Geowissenschaften
Fachgebiet Thematische Kartographie und Geofernerkundung
Tel.: 0345 5526023
E-Mail: detlef.thuerkow@geo.uni-halle.de
Dr. Gerd Schmidt
Institut für Geowissenschaften
Arbeitsgruppe Geoökologie
Tel.: 0345 55 26063
E-Mail: gerd.schmidt@geo.uni-halle.de

Carsten Heckmann | idw
Weitere Informationen:
http://klima.geo.uni-halle.de
http://geofern.geographie.uni-halle.de

Weitere Berichte zu: Geowissenschaft Klimadaten Klimawandel Umweltforschung Wetterdaten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Der Januskopf des südasiatischen Monsuns
15.06.2018 | Max-Planck-Institut für Chemie

nachricht Was das Eis der West-Antarktis vor 10.000 Jahren gerettet hat, wird ihr heute nicht helfen
14.06.2018 | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

CD83-Protein ist essentiell für die Kontrolle von Autoimmunreaktionen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Dispensdruckkopf, Netzmodul und neuartiger Batteriespeicher

18.06.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics