Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solarparks mit höchster Wirtschaftlichkeit planen

10.01.2014
Von nun an können auch Photovoltaik-Anlagenbauer außerhalb Siemens von der Layoutplanungssoftware PVplanet profitieren.

Siemens bietet eine technische Beratung mit der Software an, um für Kunden maßgeschneiderte und wirtschaftlich optimierte Layouts von Photovoltaikanlagen zu planen.



PVplanet hat Siemens Energy zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) und mit Siemens Corporate Technology entwickelt, um eigene Photovoltaik-Anlagen effizienter zu planen.

Seit kurzem steht dieses Planungswerkzeug auch Anlagenbauern außerhalb des Unternehmens offen. Die Maßnahme lohnt sich bereits für Anlagen ab wenigen Megawatt Leistung. So konnten erst kürzlich mit Hilfe von PVplanet für einen geplanten Solarpark die Stromgestehungskosten - also Gesamtkosten pro Kilowattstunde erzeugtem Strom - um sechs Prozent reduziert werden.

Wird dieser Park in dem mit PVplanet ermittelten Layout realisiert, erreicht er gegenüber der ursprünglichen Planung zudem einen Mehrertrag von 350 Megawattstunden pro Jahr.

Das patentierte Planungswerkzeug optimiert einen Solarpark unter Einbeziehung vielfältiger Kenngrößen wie Standort, Wetterdaten, Abstand und Neigungswinkel der Solarpanele sowie Investitionskosten und erwarteter Ertrag.

Innerhalb weniger Sekunden erzeugt die Software hunderte Varianten von Anlagenlayouts. Anschließend kann der Planer die Vor- und Nachteile jeder Variante vergleichen, und die passendste Lösung auswählen. Ohne ein solches Hilfsmittel können Planer aus Zeitgründen keine oder nur wenige Layouts in diesem Detaillierungsgrad ausarbeiten und gegeneinander vergleichen.

Seit PVplanet 2012 erstmals vorgestellt wurde, wurde es um einige Optionen erweitert. Auf der Photovoltaik-Konferenz EU PVSEC in Paris 2013 präsentierten die Entwickler einen Vergleich von Block- und individueller Planung. Dabei geht es um die Frage, ob es wirtschaftlicher ist, ein Areal kostengünstig mit standardisierten Blöcken zu bebauen, oder durch eine feinkörnigere, aufwändigere Planung die Fläche bestmöglich auszunutzen.

Auch die Abhängigkeit des Ertrags von Wettereinflüssen wird berücksichtigt. Ertragswahrscheinlichkeiten sind eine wichtige Kenngröße für das Risiko des Geschäftsmodells und deshalb Teil der Entscheidungsgrundlage für Versicherungen und Investoren.

PVplanet bezieht diese Unsicherheiten in die Planung mit ein und zeigt, dass Anlagenlayouts unterschiedlich stark auf Wetterschwankungen reagieren. Planer können so zum Beispiel den Park für einen möglichst robusten Ertrag oder für hohe Ertragschancen auslegen. (IN 2014.01.2)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Care-O-bot® 4 macht sich selbstständig
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik