Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Akzent bei Qualitätssicherung von Solarstrommodulen

18.09.2008
VDE-Institut und Fraunhofer ISE weihen gemeinsames Testzentrum ein

Die Solarindustrie erlebt einen ungebrochenen Boom, vor allem Dank des deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), das immer mehr Länder innerhalb und außerhalb der EU als Marktanreizprogramm übernehmen.

Vor dem Hintergrund des explodierenden Photovoltaikmarktes setzen das VDE-Institut und das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE mit einem neuen gemeinsamen Prüflabor einen zukunftsweisenden Akzent für eine standardisierte Qualitätssicherung. Im VDE-Fraunhofer ISE-Testzentrum Photovoltaik (TZPV) werden Solarstrommodule nach den international anerkannten IEC- Normen geprüft und zertifiziert.

»Angesichts einer ständig wachsenden Vielfalt von im Markt befindlichen Produkten haben wir uns das Ziel gesetzt, für diesen Markt eine hohe Qualität und Zuverlässigkeit von PVModulen zu sichern und diese Standards weiterzuentwickeln«, so Michael Köhl, Projektleiter am Fraunhofer ISE.

Die Partner der neuen Einrichtung arbeiten gleichberechtigt und bündeln ihre Kompetenzen, um Herstellern, Installationsbetrieben und dem Handel umfangreiche Dienstleistungen anzubieten. Das Fraunhofer ISE übernimmt die relevanten Performance- Prüfungen, das VDE-Institut zeichnet für die Sicherheitsprüfung und Zertifizierung nach den gängigen Normen und Prüfungsgrundlagen verantwortlich. Es werden alle in den IEC- (International Electrotechnical Commission) bzw. europäischen Normen festgelegten Prüfungen durchgeführt, die für die Bauartzulassung von Solarmodulen mit kristallinen Siliciumzellen (IEC EN 61215), für Dünnschichtmodule (IEC EN 61646) sowie für deren Sicherheit (IEC EN 61730-1/2) vorgeschrieben sind.

Die Module werden einer umfangreichen Reihe von Prüfungen unterzogen: Leistungsmessungen vor und nach den einzelnen Prüfschritten gehören dazu ebenso wie Beständigkeitsprüfungen unter wechselnden klimatischen Bedingungen. Weiterhin wird die Langzeitstabilität im Hinblick auf UV-Strahlung und auch die Beschaffenheit von elektrischer Isolation und den Anschlüssen geprüft. Last but not least geht es um die Sicherheit, hierfür werden Kriechströme unter Benässung untersucht, mechanische Belastungstests und Bypass-Dioden-Tests ausgeführt und der Prüfling wird heftigem Hagelschlag ausgesetzt.

Wird das PV-Modul zusammen mit dem Befestigungssystem angeboten, werden dessen Aufbau, Wetter- und Korrosionsbeständigkeit, Haltbarkeit, Statik, Potentialausgleich und Blitzschutz sowie die Dokumentation der fachgerechten Installation getestet. Der dazugehörige Wechselrichter muss die relevanten sicherheitstechnischen Anforderungen sowie die elektromagnetische Verträglichkeit einschließlich Netzrückwirkung erfüllen. Darüber hinaus wird im Rahmen der Beurteilung des Gesamtsystems die Sicherheit der Steckverbinder und Kabel sowie der Anschlussdosen nach relevanten Normen überprüft. Ist das Modul schließlich auf Herz und Nieren durchgeprüft und hat bestanden, erhält es das begehrte Zertifikat.

Ein kompetentes Team von Ingenieuren und Technikern führt mit größter Sorgfalt die Prüfungen durch. Zugleich steht die Prüftechnik des TZPV für die Modulentwicklung am Fraunhofer ISE zur Verfügung. So können die Kunden auch einzelne Prüfdienstleistungen in Anspruch nehmen und auf diese Weise frühzeitig während der Produktentwicklung neue Komponenten und innovative Materialien untersuchen und qualifizieren lassen.

Die Partner:

Das Fraunhofer ISE verfügt über langjähriges Know-how im Kalibrieren von Solarmodulen, seit fünfzehn Jahren nutzen Modulhersteller weltweit die Präzisionsmessungen des ISE CalLab. Auch in der Gebrauchsdaueranalytik von PV-Modulen nehmen die Freiburger Forscher eine führende Stellung ein.

Das VDE-Institut ist eine national und international akkreditierte, unabhängige Institution, die elektrotechnische Geräte, Komponenten und Systeme auf ihre Sicherheit für den Verbraucher und die Allgemeinheit mit höchstem Qualitätsstandard prüft und zertifiziert.

Beide Partner arbeiten intensiv an der Weiterentwicklung internationaler Prüfstandards und Normen im Rahmen der International Electrotechnical Commission (Technical Committee 82, Working Group 2: Modules) und im DKE (Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE) mit. Zu weiteren Kooperationen zwischen VDE-Institut und Fraunhofer ISE zählen Arbeiten zur Entwicklung von Qualitätsstandards für PV-Wechselrichter sowie für Brennstoffzellen.

Ansprechpartner für weitere Informationen:
Projektleiter: Michael Köhl,
Fraunhofer ISE
Tel. +49 (0) 7 61/45 88-51 24
Fax +49 (0) 7 61/45 88-91 24
E-Mail: Michael.Koehl@ise.fraunhofer.de

Karin Schneider | Fraunhofer ISE
Weitere Informationen:
http://www.ise.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Neue Sensortechnik für E-Auto-Batterien
08.12.2016 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Siliziumsolarzelle des ISFH erzielt 25% Wirkungsgrad mit passivierenden POLO Kontakten
08.12.2016 | Institut für Solarenergieforschung GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie