Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GE´s phoenix x|aminer: Neues Röntgeninspektionssystem mit hoher Vergrößerung für die Elektronikfertigung

30.06.2011
Hohe Auflösung und neue Bildbearbeitungssoftware

Der neue phoenix x|aminer von GE Inspection Technologies ist ein mikrofocus-Röntgenprüfsystem mit 5-Achs-Manipulation, das speziell für die Qualitätskontrolle bei der Herstellung von elektronischen Baugruppen entwickelt wurde. Er eignet sich insbesondere für die zuverlässige und genaue Prüfung von Lötstellen.


Kompaktsystem für Röntgenprüfung mit hoher Auflösung: GE´s phoenix x|aminer


Hoch auflösende mikrofocus-Röntgenprüfung von BGA-Lötstellen

Der phoenix x|aminer bietet 2 Megapixel Auflösung und eine hohe Vergrößerung. Seine leistungsstarke Bildbearbeitungssoftware ermöglicht intuitives Programmieren. Die Navigation auf der Leiterplatte erfolgt einfach und präzise per Computermaus oder Joystick.

Tobias Neubrand, Produktmanager für Elektronikinspektion bei GE´s phoenix|x-ray Produktlinie erklärt: „Die Zuverlässigkeit von elektronischen Baugruppen hängt stark von der Qualität der Lötverbindungen ab. Aufgrund der heutigen Fertigungstechnologie sind viele Lötstellen jedoch nicht mehr direkt sichtbar. Der x|aminer ist das neueste Modell unserer Reihe von Röntgenprüfsystemen für elektronische Baugruppen. Er sorgt für eine zuverlässige Fehlererkennung in einem System, das leicht automatisiert werden kann. Seine Durchlichtfläche erlaubt auch die Inspektion von großen bestückten Leiterplatten.“

Als wichtiges Designmerkmal verfügt das neue System über das phoenix ovhm Modul für Schrägdurchstrahlung bei höchster Vergrößerung. Dieses Modul erlaubt Schrägdurchstrahlung bei einem Projektionswinkel von bis zu 70° sowie eine totale Vergrößerung von > 23.000-fach. Dies gewährleistet Fehlerinformationen von sehr hoher Aussagekraft in der vertikalen Richtung. Außerdem ist das System dank seiner offenen 160 kV mikrofocus-Röntgenröhre äußerst wartungsarm. Da die vorjustierte Kathode problemlos vom Bediener ausgewechselt werden kann, ist die Betriebslebensdauer der Röhre nahezu unbegrenzt. Gleichzeitig durchdringen seine 20 W Röhrenleistung selbst Komponenten mit extrem hoher Strahlungsabsorption.

Der neue x|aminer ist mit der modernsten phoenix x|act-Software ausgestattet. Dank ihrer einfachen Makro-Aufzeichnung können Positions- und Bildparameter für die verschiedenen Prüfanwendungen intuitiv programmiert werden. Sämtliche Einstellungen werden einfach per Mausklick gespeichert. Automatisch erstellte Übersichtsbilder können für alle Leiterplatten desselben Typs überall im System verwendet werden, selbst wenn diese gedreht und umgedreht werden. Zusätzlich verbessert eine automatische Bildoptimierung das Live-Bild und sorgt somit für eine noch höhere Trefferquote bei der Fehlererkennung."

Über Measurement & Control Solutions
Measurement & Control Solutions bietet Präzision, Produktivität und Sicherheit für viele verschiedene Industriebereiche, wie beispielsweise die Öl- und Gasindustrie, Stromerzeugung, Luft- und Raumfahrt sowie das Transportgewerbe und das Gesundheitswesen. Der Geschäftsbereich hat über 40 Werke in 25 Ländern und ist Teil von GE Energy Services, der sauberere, intelligentere und effizientere Lösungen für seine Kunden bereitstellt. Weitere Informationen finden Sie auf: www.ge-mcs.com/phoenix
Über GE
GE (NYSE: GE) ist ein hochmodernes Infrastruktur-, Finanz- und Medienunternehmen, das sich den größten Herausforderungen der Welt stellt. Das Unternehmen, das sich ganz der Innovation in den Bereichen Energie, Gesundheit, Transport und Infrastruktur verschrieben hat, ist in über 100 Ländern tätig und beschäftigt ca. 300.000 Mitarbeiter weltweit. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.ge.com.

GE entwickelt und setzt Technologien für den Energiesektor ein, mit deren Hilfe natürliche Ressourcen effizient genutzt werden können. Mit über 90.000 Mitarbeitern weltweit und einem Jahresumsatz von 38 Milliarden USD im Jahre 2010 ist GE Energy www.ge.com/energy einer der weltweit führenden Anbieter von Technologien für den Energieerzeugungs- und Energieversorgungssektor. Die Geschäftsbereiche, aus denen sich GE Energy zusammensetzt – GE Power & Water, GE Energy Services und GE Oil & Gas – arbeiten eng zusammen, um für alle Bereiche der Energieindustrie, von der Kohle-, Öl-, Erdgas- und Kernenergie bis zu den erneuerbaren Rohstoffen wie Wasser, Wind, Biogas und Sonnenenergie sowie anderen alternativen Kraft- und Brennstoffen, integrierte Produkt- und Dienstleistungslösungen anbieten zu können.

Kontakt für Leseranfragen
GE Sensing & Inspection Technologies GmbH
phoenix|x-ray
Niels-Bohr-Str. 7
D-31515 Wunstorf
Tel.: +49 5031 172-0
phoenix-info@ge.com
www.phoenix-xray.com
Medienkontakt
Dr. Dirk Neuber | Beate Prüß
GE Sensing & Inspection Technologies GmbH
+49 5031 172-124 | -103
dirk.neuber@ge.com | beate.pruess@ge.com

Beate Prüß | phoenix|x-ray
Weitere Informationen:
http://www.phoenix-xray.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Licht ermöglicht „unmögliches“ n-Dotieren von organischen Halbleitern
23.11.2017 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

nachricht Leistungsfähigere und sicherere Batterien
23.11.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung